Sonntag, 24. August 2008

Crespelle con ragù alla bolognese

Auf der Wunschliste des Herrn der Cucina steht seit längerem "Crespelle". Also habe ich mich heute an diese gefüllten Pfannkuchen gemacht - so weit ich mich erinnere, das erste Mal.

Die Crespelle hat der Herr dann selbst zubereitet. Als Franzose ist er der Meinung, daß keine andere Nationalität Crèpes oder ähnliches wirklich richtig braten kann. Da verlasse ich freiwillig die Küche und kehre zu den Saucen wieder an den Herd zurück.
Die Béchamel ist relativ flüssig und schnell gemacht. Das Ragù ist klassisch, bei mir aber allergie-bedingt ohne Karotten, Sellerie oder ähnliches. Hier kann ja jeder nach Belieben variieren.

In vielen Rezepten kommen noch Käse oder Butter obendrauf, darauf haben wir verzichtet und es auch nicht vermißt. Vom "fluffigen", luftigen und leichten Geschmack waren wir angenehm überrascht. Jederzeit wieder!!!
Auch für Gäste eignet sich das Rezept gut, denn Ragù und die Crespelle lassen sich gut vorbereiten. Nur die Béchamelsauce muß frisch gemacht werden.


Crespelle con ragù alla bolognese
Vorspeise für 4, Hauptspeise für 2 Personen

Crespelle

  • 125 ml Milch
  • 40 g Mehl
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz

Aus Milch, Mehl, Ei und Salz einen glatten Pfannkuchen-Teig ohne Klümpchen schlagen. In einer Pfanne (Durchmesser bei mir ca. 22 cm) nach und nach sehr dünne Pfannkuchen braten und auf einen Teller legen. Diese Menge ergibt 4 Stück.

Ragù alla bolognese

  • 1 EL Olivenöl
  • 10 g Butter
  • 3 Schalotten
  • 200 g gemischtes Hack
  • 200 g Tomaten, stückig, gute Qualität aus der Dose
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 1 Prise Piment d'Espelette
  • 50 ml Rotwein

Öl und Butter erhitzen. Schalotten kleinhacken, kurz glasig anbraten. Das Hack zugeben, krümelig braten. Salzen und pfeffern, Wein zugeben, kurz abwarten und dann die Tomaten zugeben. Kurz brodeln lassen und dann bei geringer Hitze schwach köcheln.
Wenn möglich, lange auf dem Herd lassen. (Wenns schnell gehen soll, tuts zur Not auch mal eine halbe Stunde.)

Béchamelsauce

  • 1/4 l Milch
  • 25 g Butter
  • 20 g Mehl
  • 1 Prise Salz

Butter in einem Topf verflüssigen, Mehl zugeben und rühren, rühren, rühren. Nicht braun werden lassen. In einem anderen Topf die Milch erhitzen. Löffelweise die Milch nun unter die Butter-Mehl-Mischung rühren. Zum Schluß salzen.

Ofen auf 230°C vorheizen. Gut die Hälfte des Ragùs mit 4 EL der Béchamelsauce vermischen. Eine passende Form mit etwas weicher Butter ausstreichen. Auf die einzelnen Crespelle jeweils einen guten Eßlöffel des Béchamel-Ragù-Gemischs geben.

Etwas verteilen und die jeweiligen Pfannkuchen locker zusammenrollen. Nebeneinander in die Form legen. Nicht zusammenpressen.


Das restliche Ragù zu der übrigen Béchamelsauce geben und über die Crespelle verteilen. 5 Minuten im Backofen auf einer der oberen Schienen backen. (Sollten die Sauce und die Crespelle, da sie vorher vorbereitet wurden, kalt gewesen sein, dann knappe 10 Minuten) Dann noch 1 - 2 Minuten unter den Grill schieben.

(Da ja ein bißchen Aufwand hinter der Zubereitung steckt, kann man sowohl vom Ragù als auch von den Pfannkuchen ein bißchen mehr machen und einfrieren.)

Kommentare:

mipi hat gesagt…

Sieht sehr lecker aus. Auf Butter on the Top kann ich auch gut verzichten. Etwas Parmesan dürfte aber sein.

lamiacucina hat gesagt…

wir frieren die sogar samt Bechamelsauce ein. Das geht prima und ist in der Mikrowelle schnell aufgetaut und danach überbacken.

Nathalie hat gesagt…

@mipi
Parmesan paßt gut, aber - wie geschrieben - wir haben ihn nicht vermisst.

@lamiacucina
Werde ich beim nächsten Mal ausprobieren, dann muß man die Béchamel nicht noch extra machen, danke! Getrennt habe ich noch die Möglichkeit die Sachen einzeln zu verarbeiten - Flädle aus den Crespelle oder Spaghetti bolognese.

zorra hat gesagt…

Mmmh, wann kann ich vorbeikommen? ;-)

Nathalie hat gesagt…

@zorra
Bei kurzfristiger Anmeldung ist alles machbar! ;-)