Donnerstag, 21. August 2008

Himbeergelee

Irgendwie ist mein Blog zur Zeit sehr "marmeladen-/einmach-"lastig. Liegt aber auch einfach an der Jahreszeit, alles ist im Moment reif und muß verarbeitet werden. Mit der Zeit wird der Blog aber sicher mehr "klassisch-koch"-lastig. Zur Zubereitung von Marmeladen und Gelees habe ich mich ja schon bei den Preiselbeeren und Mirabellen ausgelassen. Viel gibt es da nicht hinzuzufügen. Auf besonderen Wunsch gibts aber zum folgenden Himbeergelee eine "Fotoreportage".

So schauts aus, wenn's fertig ist:

Und so kommts dazu:

Himbeergelee
8 Gläschen à 230 g

  • 1 kg Himbeersaft (bei mir ergaben 2,3 kg Himbeeren ca. 1,6 kg Saft)
  • 1 kg Gelierzucker
  • 6 cl Grappa di Moscato (mild - bei uns von Marolo aus dem Piemont)

Als erstes braucht man einen lieben Papa, der so tolle Himbeeren sammelt:


Die Sorte hatte aber sehr große Kerne, so daß die Entscheidung gegen Himbeermarmelade und für Gelee schnell gefallen war. Also: Kurz aufkochen ...


... und durch ein Mulltuch abtropfen lassen.



Schließlich legte auch noch der Herr der Cucina Hand ans "Herz".


Saft mit Gelierzucker aufkochen. Kurz vor Ende den Grappa zufügen, damit er nicht ganz verkocht! (Wäre schade.) Achtung beim Zugeben, es spritzt stark. Nach ein paar Minuten Gelierprobe durchführen. Dann sofort heiß in vorher sterilisierte oder mit kochendem Wasser ausgespülte Gläser geben, Deckel zuschrauben und ein paar Minuten auf den Kopf stellen.

Kommentare:

Sivie hat gesagt…

Bei uns ist die Himbeerzeit leider schon vorbei.

katha hat gesagt…

am besten mitbringen ;-) und willkommen in der blog-welt! himbeeren sind meine lieblingsfrüchte, steht auch irgendwo auf esskultur.at...

Nathalie hat gesagt…

@sivie
Sind auch von einem "Spät-Himbeer-Feld". Die normalen habe ich nicht mehr erwischt, um so beliebter sind jetzt bei uns die Späten.

@katha
Werde mich melden, wenn alles gebucht ist. ;-))
Und danke für das Willkommen!