Sonntag, 31. August 2008

Urlaubsausstattung

Wenn wir unseren Urlaub in einer Ferienwohnung in Italien oder Frankreich verbringen (meist haben wir nicht vorgebucht), wissen wir nicht, was uns beim Inventar erwartet.
Eine flotte Lotte, eine Bialetti, Schüsseln, Töpfe und Besteck sind vorhanden. Aber selbst in als "gut ausgestattet" titulierten Wohnungen gibt es beschichtete Pfannen, die den Ausdruck "beschichtet" nicht (mehr) verdienen. Schneidebretter, kleine Küchenmesser oder eine Schere fehlen oft. Und Weingläser: weit gefehlt.

Da wir im Urlaub zwischen Kochen und auswärts essen je nach Lust und Laune abwechseln und auch gern mal einen guten Wein abends auf der Terrasse trinken, haben wir oft Sachen nachgekauft und in den Wohnungen nach dem Urlaub zurückgelassen.
Seit ein paar Jahren haben wir ein Notfall-Pack (ohne Küchenwaage) dabei. Die Weingläser - alte, daheim ausgediente, die im Keller auf den Urlaubseinsatz warten - und die Kerzen lassen wir am Ende des Urlaubs in der Wohnung. Der Rest wird bis zum nächsten Einsatz wieder verpackt.

Und da es nächste Woche losgeht, kam alles aus dem Keller ans Tageslicht:

Kommentare:

katha hat gesagt…

gute idee - und sehr freundlich von euch, dass ihr die weingläser vor ort zurücklasst. aber wieviele ausgediente weingläser habt ihr um himmels willen? und wo geht's denn hin?

Nathalie hat gesagt…

Erstmal: Es geht nach Italien ans Meer. Genaues steht noch nicht fest, hängt vom Wetter ab.

Wir hatten 14 Weingläser verschiedener Sorten, die schon leicht blind wurden. Vor zwei Jahren wurde ausgetauscht. Nach diesem Urlaub sind noch 4 im Keller. ;-))