Sonntag, 28. September 2008

Gebratener Kalbstafelspitz

Am mittleren Wiesn-Samstag meidet man als Münchner die Festwiese, denn es ist dann wegen der vielen in- und ausländischen Touristen eng, sehr eng. Also wird heute zuhause gekocht.

Einen Kalbstafelspitz hatte ich Ende der Woche gekauft - für eine Fleischbrühe oder einen Braten, es wurde der Braten.

Gebratener Kalbstafelspitz mit einer Champignon-Sauce

  • 700 g Kalbstafelspitz
  • 4 Schalotten
  • 125 ml Weißwein
  • 4 EL Olivenöl
  • 1 EL Butter
  • Salz, Pfeffer
  • 200 g Champignons
  • 2 Schalotten
  • 25 g Lachsschinken
  • 2 EL Olivenöl
  • 100 ml Weißwein
  • 100 ml Sahne
  • Salz, Pfeffer
Den Tafelspitz mit den kleingeschnittenen 4 Schalotten in Olivenöl und Butter anbraten.


Salzen, pfeffern, mit Weißwein ablöschen und im Ofen bei 140 Grad etwa 40 Minuten im geschlossenen Topf garen. Anschließend 15 Minuten im ausgeschalteten Ofen ruhen lassen.

Champignons, Schalotten und Lachsschinken klein schneiden. In einer heißen Pfanne im Olivenöl alles gemeinsam glasig braten. Danach mit Weißwein ablöschen und die Sahne dazugeben, salzen, pfeffern. Die Flüssigkeit reduzieren (und ggf. mit Butter binden).

Den Tafelspitz in feine Scheiben schneiden und mit der Sauce auf einer Platte anrichten.
Bei uns dazu: Kartoffelbrei und Brokkoli.

Kommentare:

lamiacucina hat gesagt…

voller Ersatz für den vepassten Wiesn-tag

Nathalie hat gesagt…

Klar, aber heute gehts gleich - nach dem Wählen - raus auf'd Wiesn. Heute wartet ein Tisch in der Ochsenbraterei auf uns und der Ochs Nr. ??. Werde berichten.

Eva hat gesagt…

Wär'mir lieber gewesen als ein Wiesn-Besuch!