Montag, 13. Oktober 2008

Räucherfisch-Quiche mit Tomaten

"Warum gibts das denn bei uns nicht öfters?" (O-Ton Herr der Cucina)

Kann es ein größeres Kompliment geben? ;-)) Dann wird es die folgende Räucherfisch-Quiche wohl wirklich öfters geben. Aber alles der Reihe nach.

Am Beginn stand das Kochtopf-Blog-Event mit dem Thema "Quiche, Tarte & co.". Ich mache nur selten Quiche oder Tarte, aber trotzdem fand sich in der dicken "Das muß ich mal kochen"-Mappe ein passendes Rezept, eine "Quiche von geräucherten Forellen" von Vincent Klink.

Zutaten ein bißchen geändert und dem Guß ein paar Kalorien entzogen ... und fertig war meine Räucherfisch-Quiche, die dem Herrn der Cucina sooo gut schmeckte. (Im übrigen auch noch kalt am Abend - also auch für ein Buffet geeignet.)


Räucherfisch-Quiche mit Tomaten
26 cm Tarte-Form

Mürbeteig:
  • 200 g Mehl
  • 1 Ei
  • 100 g Butter
  • 2 EL kaltes Wasser
  • 1 Prise Salz
  • etwas Fett für die Form
  • 500 g Hülsenfrüchte zum Blindbacken
Füllung:
  • 300 g geräucherte Forellenfilet ohne Haut
  • 200 g geräuchertes Lachsfilet ohne Haut
  • 4 Tomaten
  • 1 Bund Schnittlauch
  • 300 g Crème fraîche
  • 2 Eier
  • Salz, Pfeffer

Aus Mehl, Ei, kleingeschnittener kalter Butter, Wasser und Salz eine Teigkugel kneten. Den Teig in Klarsichtfolie einwickeln und mindestens eine halbe Stunde im Kühlschrank kühl stellen.


(Räucherforellen versuche ich immer frisch am Ammersee mitzunehmen, wenn ich dort beruflich zu tun habe - aber wenn das mal nicht klappt: die Qualität der vakuumierten Königsseer Forellen ist ausgezeichnet.)

Die Räucherfische enthäuten und entgräten und in kleine Stücke schneiden und mit dem Stabmixer noch etwas zerkleinern. Die Tomaten häuten, entkernen und würfeln. Den Schnittlauch in feine Röllchen schneiden.

Den Ofen auf 200 Grad (Umluft: 180 Grad/Gasherd: Stufe 3) vorheizen.

Crème fraîche und Eier gut verquirlen, das Fisch"mus" zugeben und sehr gut miteinander vermischen. Schnittlauch und Tomatenstreifen danach ebenfalls vorsichtig unterheben. Pfeffern und minimal salzen.

Eine Tarte-Form einfetten. Den Teig sehr dünn ausrollen, die Springform auslegen und einen ca. 2 cm hohen Runde stehen lassen. Teigränder säubern.
Damit der Teig beim Backen seine Form behält, wird er kurz blindgebacken. D.h. auf den Teig eine Lage Backpapier legen und die getrockneten Hülsenfrüchte daraufgeben. Dann 10 Minuten im vorgeheizten Backofen backen.
Danach die Form aus dem Backofen nehmen, Backpapier mit den Hülsenfrüchten entfernen.

vorher/nachher

Die Fisch-Füllung auf den Teig geben und im Ofen etwa 30 bis 40 Minuten backen, bis die Quiche goldbraun ist.

Bei uns dazu ein grüner Salat und ein kräftiger Weißwein, der Boschendal Sauvignon Blanc.

Kommentare:

lamiacucina hat gesagt…

ist ja fast eine Terrinenfüllung, das muss gut sein. Ja wenn man öfters doch immer wieder die gleichen Gerichte kochen könnte :-)

Eva hat gesagt…

Tolle Idee-mit Fisch hab ich das noch nie gemacht- jetzt wird es aber Zeit dafür; danke fürs Rezept!

katha hat gesagt…

schon wieder perfektes timing: von meiner räucherlachs-verkostung sind ungefähr 250 gramm übrig und eine räucherforelle wartet auch noch im kühlschrank. klink mag ich sowieso, mürbteig ist mein liebling, also: danke!

Nathalie hat gesagt…

@lamiacucina
Ja, immer der Stress für den Blog etwas neues zu fabrizieren ;-)

@eva
Wie immer - gerne!
Aber es war auch meine erste Fisch-Quiche.

@katha
Erst der "Willi", jetzt der Fisch - wirklich: Was für ein Timing!
(Ich gehe übrigens morgen toll frühstücken!)

lavaterra hat gesagt…

Die Variante mit Räucherfisch gefällt mir sehr und deshalb kommt das Rezept gleich mal weit oben auf die Nachkochliste.

sammelhamster hat gesagt…

Räucherfisch hatte ich noch nicht in der Quiche, das muss nachgeholt werden!

Nathalie hat gesagt…

@lavaterra
@sammelhamster
Schön, daß Euch die Idee gefällt.
Ich verspreche nicht zu viel, die Quiche schmeckt wirklich gut und ist mal etwas anderes!

Barbara hat gesagt…

Mit Fisch hatte ich auch noch keine Quiche - schöne Idee! Klingt auch wirklich sehr gut. :-)

"dem Guß ein paar Kalorien entzogen" ;-)

rike hat gesagt…

Räucherfisch-Quiche hatte ich auch schon mal, aber Dein Rezept klingt besser! Danke für die Teilnahme am Event, Kommentar ist gesetzt.

Dolce hat gesagt…

Bisher hatte ich nur mal eine Lachs-Quiche gemacht, aber die Forellen-Variante klingt sehr lecker...ich bin am Ammersee aufgewachsen :-)

Nathalie hat gesagt…

@barbara
Sonst wird der Bauch zu dick! ;-)
Und so ist es auch gehaltvoll und g'schmackig genug.

@rike
Danke fürs Reinstellen, leider bin ich im Spam gelandet.

@dolce
Die Forellen machen es etwas feiner.
Bin dreimal die Woche bei einem Kunden am Ammersee. Superschön!