Freitag, 7. November 2008

Entenbrust mit Perlzwiebeln und Orangen


Gestern abend: James Bond - Ein Quantum Trost
Bin ich zu alt für den Craig und die schnellen Schnitte? (Ich bin ein Brosnan-Connery-Moore-Fan - in dieser Reihenfolge.)

Aber jetzt zum Kochen:
Beim Metzger gabs Entenbrust, beim Gemüse seit langem mal wieder französische Perlzwiebeln und in der Obstschale noch Orangen. Also wurde folgendes "zusammengewurstelt":


Entenbrust mit Perlzwiebeln und Orangen
2 Portionen

  • 2 weibliche Entenbrüste
  • 16 Perlzwiebeln
  • 2 EL Cognac
  • 1 große Orange
  • 1 EL Butter
  • Salz, Pfeffer

Pfanne erhitzen, die Entenbrüste einschneiden und ohne Fett in die heiße Pfanne auf die Fettseite legen. So lange braten, bis einiges Fett gelöst ist und sich schon eine leichte Kruste bildet.
Dann die Butter und kurz danach die Perlzwiebeln dazu geben. Salzen und pfeffern. Nur noch kurz bei großer Hitze braten, dann sofort runterdrehen die Entenbrüste ein paar Minuten auf beiden Seiten ziehen lassen, damit das Fleisch innen noch leicht rosa ist.


Orange filetieren und den dabei austretenden Saft auffangen.
Kurz vor Ende der Garzeit den Cognac, die Orangenfilets und den -saft zugeben, aufkochen und servieren.


Bei uns dazu ein Romanesco und zum Trinken ein Blauburgunder von Tiefenbrunner.

Kommentare:

lamiacucina hat gesagt…

schöne Fotos der drei Zutaten.

Bolli hat gesagt…

ich mag gerne Entenbrust, aber gerade diese ewige Fettspritzerei beim Braten nervt mich so, dass ich es nur selten mache....Oder hast Du nen Tip? Ich mache es ja schon im Topf.....

Eva hat gesagt…

auf den Tipp für Bolli bin ich auch gespannt! :-) Ein leckeres Essen hattet ihr da!

Nathalie hat gesagt…

@lamiacucina
Danke!

@bolli und @eva
Ich nehme eine Pfanne, erhitze sie, lege aber schon sehr schnell die Entenbrust auf der Fettseite hinein. Oben auf die Pfanne lege ich so ein Spritzschutzgitter. Das reicht aber nicht aus - die Spritzer sind nur nicht mehr so groß. Deshalb lege ich oben drauf noch ein Blatt von der Küchenrolle (Zewa, Bounty,). Das funktioniert bestens.

Schnuppschnuess hat gesagt…

eher zusammengeflügelt statt gewurstelt, gell? Sieht toll aus und ich muss unbedingt die gefrorenen Entenbrüste verbrauchen. Das Gericht kommt in die engere Wahl.