Montag, 3. November 2008

Crème mit weißem Portwein


20 Jahre Studienbeginn
Genau gestern vor 20 Jahren gings los, mein Mathe-Studium an der TU in München. Und über dieses Studium haben wir gleich am Anfang unsere besten Freunde kennengelernt. Was will man mehr? (Außer vielleicht noch am Ende das Diplom? ... Das haben wir trotz allem auch noch hinbekommen.)

Also war gestern abend ein Essen angesagt. Aber die Lokale, in denen wir früher waren, gibts nicht mehr. Die Mensa hatte auch nicht geöffnet. So wurde bei uns gemeinsam gekocht, gegessen und getrunken.

Als Vorspeise gab es fünf verschieden "Brotaufstriche" oder Crostinis - basiernd auf Oliven, Zucchini, Auberginen, Forellenfilets und Avocados. (Alle Rezepte kommen noch an einem der nächsten Tage.) Dazu ein weißer Saumur La Cabriole aus dem Loire-Tal.

Zur Hauptspeise gab es ein Kalbsragout mit Papardelle. Und als Nachspeise kam mir Ende letzter Woche das Rezept Sherrycreme Casa Moro gerade recht. Da tönte ich noch im Kommentar, daß alle Zutaten vorrätig wären, aber der Sherry war aus.


Also wurde der Sherry kurzerhand durch einen weißen Portwein von Niepoort ersetzt. Auf der Flasche steht zwar "dry" drauf, aber das ist er sicher nicht (verglichen mit anderen weißen Ports stimmt das "dry"). Der Brandy stammt bei uns aus Italien von Poli. Sonst haben wir uns genau ans Rezept gehalten.

Ein paar Zitate zur Crème:

"Bow ... die dröhnt." (Freundin)
"Ich finds net schlimm." (Herr der Cucina. Zur Erklärung: Diese Aussage ist ein Kompliment)
"Ich merk gar nix." (Freund, der die Crème nach dem Genuß eines 12jährigen Linkwood - Speyside Whisky kostete ...)

Man sieht schon ... über Geschmack läßt sich mal wieder streiten. Ist der Alkohol zu dominant oder nicht? Die Herren fanden es genau richtig, meiner Freundin wars zuviel (sie würde beim nächsten Mal den Alkohol erhitzen), ich würde den Alkohol wirklich nur ein wenig reduzieren. Die Crème wird also auf jeden Fall wieder in der Cucina Casalinga gemacht!

Kommentare:

lamiacucina hat gesagt…

gehöre auch zu jenen, die nie was merken :-) Eine feierliche Verköstigung, da freuen wir uns schon auf 20 Jahre Diplom.

Eva hat gesagt…

Gibt's was Schöneres, als übers Essen ins Gespräch,zum Diskutieren zu kommen?! Ich finde, dieses Dessert klingt sehr lecker!

Nathalie hat gesagt…

@lamiacucina
Das dachte ich mir schon, daß Du das nicht gemerkt hast!;-)
Und das mit der 20 Jahre Diplom-Feier dauert noch ein bißchen, denn wir waren nicht die schnellsten beim Studieren ... "kochen, essen, trinken, feiern" verzögerte das Studium. Wir waren und sind keine typischen Mathematiker. :-)

@eva
Es war auch wirklich lecker. Und das beste ... es sind noch zwei Portionen für heute abend im Kühlschrank!

bolliskitchen hat gesagt…

was lese ich da? Mathestudium.....oufff, da war ich immer eine Null und heilfroh, als ich vor 20 Jahren endlich Mathe abwählen konnte....

Ich mag den starken Alkoholgeschmack auch nicht so sehr...

Nysa hat gesagt…

alles banausen ;-) ich, als portugiesin, hätte sofort nach dem rezept gefragt und den rest mit dem finger vom teller gegessen! weißer port ist mir eh lieber... rezept gespeichert!!!! lg

rosa hat gesagt…

Ach was - ich auch Mathe, allerdings die _andere_ Münchner Uni, und mein Studienanfang liegt ein paar Jahre weniger zurück :)