Freitag, 5. Dezember 2008

Lasagne con funghi e prosciutto

Das Rezept in französischer Sprache ist hier zu finden.

In den französischen Koch-Blogs von Gracianne, Marion et Dorian wird der 6. Dezember zum Lasagne-Tag ausgerufen. Warum also nicht auch mal an einem französischen Blog-Event teilnehmen?
Da trifft es sich doch gut, daß es kürzlich eine Schinken-Pilz-Lasagne gab, die ich sowieso noch in den Blog stellen wollte.

Mal wieder vom Buch "Die klassische italienische Küche" von Marcella Hazan inspiriert entstand diese Lasagne. Den Schinken habe ich sehr dünn schneiden lassen und ebenso habe ich es mit den Champignons getan. Heraus kam eine feine, zarte Lasagne, die ich mir gut vor einer kräftigen Fisch-Hauptspeise vorstellen kann.



Lasagne con funghi e prosciutto
2 Personen

  • 400 g feste weiße Champignons
  • 3 EL Olivenöl
  • 20 g Butter
  • 3 EL sehr fein gehackte Schalotten
  • 50 g gehackte Flaschen- oder Dosentomaten
  • 150 g gekochter Schinken (sehr gute Qualität, dünn geschnitten)
  • Pfeffer, Salz
  • Lasagne-Platten

Béchamelsauce

  • 1/3 l Milch
  • 35 g Butter
  • 30 g Mehl
  • Salz

Champignons säubern und in sehr dünne Scheiben schneiden. Öl und Butter in einer Pfanne erhitzen und die gehackten Schalotten zugeben, bei mittlerer Hitze glasig anschwitzen. Champignon-Scheiben zugeben und kurz mitbraten.
Danach die Tomatenstücke unterrühren, salzen, pfeffern und bei schwacher Hitze köcheln lassen bis die Flüssigkeit verdampft ist. Pfanne beiseite stellen.

Ofen auch 220 Grad vorheizen.

Jetzt die Béchamelsauce zubereiten. Die Milch in einem Topf erwärmen, aber nicht zum Kochen bringen. In einem zweiten Topf die Butter bei schwacher Hitze schmelzen und dann das ganze Mehl hinzufügen. Mit einem Holzlöffel unterrühren und unter ständigem Rühren etwa zwei Minuten anschwitzen. Das Mehl darf nicht braun werden. Dann Topf vom Herd ziehen.
Jetzt Milch mit einem Eßlöffel langsam zur Mehl-Butter-Mischung geben. Ständig und gleichmäßig rühren, bis alles glatt verbunden ist. Dann salzen und nochmals kurz aufkochen.

Eine Lasagne-Form mit Butter ausstreichen und etwas Béchamelsauce hineingeben. Eine Schicht Lasagne-Blätter auf den Boden legen. 2 - 3 EL Béchamelsauce auf die Seite stellen und den Rest mit der Champignonsauce verrühren.

Etwas von dieser Mischung auf die Pasta streichen, darauf eine Scheibe Schinken legen. Nun weiter Lasagneblättern, Sauce und Schinken stapeln und mit den Nudelblättern abschließen.

Die beiseite gestellte Béchamelsauce auf die oberste Schicht streichen und mit Flöckchen aus etwa 2 EL Butter belegen.


Auf der obersten Schiene im Backofen ca. 20 Minuten backen.

Kommentare:

Eva hat gesagt…

Wunderbar mit dem dünn geschnittenen Schinken!! Sehe ich es richtig, dass du keinen Käse zum Überbacken verwendest?! Das wäre ja endlich mal eine etwas leichtere Variante der Lasagne! :-)

Nathalie hat gesagt…

@Eva
Ich nehme meist keinen Käse für die Lasagne, sonst wird mir das zu mächtig. Und hier fände ich es tatsächlich nicht passend. Mir fehlt nichts. Kruste gibts trotzdem!

Eva hat gesagt…

Super - wird probiert, da mir auch zunehmend mit Käse überbackenes zu schwer wird und ich es immer schlechter vertrage :-)

lamiacucina hat gesagt…

wunderbar, ich habe eben eine mittlere Lasagneblätterproduktion hinter mir :-)

Nysa hat gesagt…

lasagne geht immer, auch diese variante ;-)

Anonym hat gesagt…

Gestern nachgekocht und anschließend sehr satt und zufrieden gewesen ;-).
LG,
Claudia

Nathalie hat gesagt…

@Claudia
Wenn man nicht den kräftigen Geschmack einer "normalen" Lasagne erwartet - dann ein super feines Gericht! Schön, daß es Dir geschmeckt hat.