Donnerstag, 15. Januar 2009

Crème brûlée


Seit langem wünsche ich mir schon einen Flammenwerfer für die Küche, aber den passenden habe ich nicht gefunden. Einige sind recht klapprig oder haben nicht genug Power.


Aber im November sah ich ihn - der mußte her, ein professioneller, bezahlbarer "Kulinarischer Flambierbrenner" mit Butan-Propan-Gasmischung in der Flasche. Ich bekam dann nicht nur eine sondern vier Flaschen (gut 20 cm hoch) geliefert. Was mach ich nur mit all dem Gas?

An Silvester wurde er dann passenderweise eingeweiht, meine Eltern hatten uns zu Weihnachten noch 4 flache Crème-brûlée-Förmchen geschenkt. Also los gings mit einem klassischen Dessert nach einem Rezept von Martina Meuth und Bernd Neuner-Duttenhofer:


Crème brûlée
4 Portionen
  • 250 ml süße Sahne
  • 250 ml Milch
  • 100 g Zucker
  • 1 Vanillestange
  • 4 Eigelbe
  • 1 ganzes Ei
  • Brauner Zucker fürs Karamellisieren

Sahne und Milch mit dem Zucker und der Vanillestange aufkochen – dann etwa eine halbe Stunde abkühlen und ziehen lassen. Vanillemark aus der Stange in die Milch schaben. Vanillestange wegwerfen.

Backofen auf 150 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.


Die Eigelbe mit dem ganzen Ei verquirlen, langsam die Sahnemilch dazugeben und unterrühren. Die Flüssigkeit durch ein feines Haarsieb und danach in die Förmchen gießen. Diese in die mit heißem Wasser gefüllte Fettpfanne stellen.


In den Ofen schieben und ca. 1 Stunde garen.


Die Crème langsam auskühlen lassen. Und am besten über Nacht oder für einen ganzen Tag kalt stellen. Vor dem Servieren die Oberfläche gleichmäßig hauchdünn mit Zucker bestreuen und mit dem kleinen Flammenwerfer schmelzen und bräunen.

Kommentare:

Eva hat gesagt…

Wow, der sieht aber nach einer Menge 'Wum' aus! Aber der ist ja nicht nur für deine leckere Crème brulée nützlich..ich hab' meinen öfter mal im Gebrauch. Viel Freude damit!

kulinaria katastrophalia hat gesagt…

Die kleinen Minibrenner taugen wirklich nichts; die große Variante erfreut dann doch mehr ;-)

bolliskitchen hat gesagt…

sieht gefährlich aus!

Da ich die gebrannte Zuckerschicht gar nicht mag, gibt's solche Gerätschaften auch nicht bei mir....

Nathalie hat gesagt…

@Eva
Was "fackelst" Du denn sonst noch ab?

@kulinaria katastrophalia
Ja, gell. Auf die kleinen habe ich lieber verzichtet.

@Bolli
Hat drei Sicherheiten eingebaut.

Sebastian hat gesagt…

Das Spielzeug will ich auch habe! Tipps oder Empfehlungen wo ich welchen Flammenwerfer kaufen soll?

Nathalie hat gesagt…

@Sebastian
Ich habe ihn hier gekauft:
http://www.besserkochen.de/

kaltmamsell hat gesagt…

Ich tobe mich gerade mit einer Minifunzel aus, bis ich das ideale Rezept gefunden habe (ich mag weniger den Flan-Typus, sondern eher eine cremige Creme), dann kommt ein richtiger Flammenwerfer her.

Nathalie hat gesagt…

@Kaltmamsell
Dann bitte bloggen! Auch ich bin noch nicht ganz zufrieden mit der Crème. Sie ist sicher so, wie man sie in vielen Lokalen bekommt, aber ich habe noch einen Idealtypus auf der Zunge, und den gilt es zu erreichen.

kulinaria katastrophalia hat gesagt…

Unser "Flammenwerfer" wurde schlicht und günstig im Baumarkt erworben - mit Piezo-Zündung und 360 Grad-Funktionalität. Seitdem leistet er immer wieder gute Dienste und zauberte leckerste Sachen hervor:-)

mipi hat gesagt…

Cooles Teil. Ich habe leider nur die Spielversion von TCM.

Schnuppschnuess hat gesagt…

Für zwei Portionen reicht auch so ein kleiner Brenner, aber das Riesenteil ist schon prima. Vor allem, wenn mal Besuch kommt und viele Portionen zubereitet werden müssen.