Dienstag, 27. Januar 2009

Spiegelei mit frischem Blattspinat

Wenn ich zuhause arbeite, versuche ich, mich mittags ordentlich d.h. frisch gekocht zu ernähren. So auch diesmal: Ein feines Mittagessen für mich, schnell in der Pause gemacht. Und für die Augen ist es während eines Arbeitstages nur am Bildschirm eine wohltuende farbliche Abwechslung:


Ein Rezept ist eigentlich unnötig. Nur vielleicht kurz zum Spinat (für eine Person):
200 g Spinat putzen, von den größten "Ästen" befreien. 1 Schalotte klein schneiden. 1 Knoblauchzehe schälen.
1 EL Olivenöl in einem Topf erhitzen, Schalotten und Knoblauch kurz anschwitzen, Spinat dazugeben, nach kurzer Zeit ca. 50 ml Wasser, salzen, pfeffern, eine Prise Muskat und so lange dünsten lassen - wie es der eigene Magen und Darm braucht!

Kommentare:

Eva hat gesagt…

Wow, was für ein Foto!! - Ein immer wieder leckerer Klassiker: Spinat und Spiegelei! Kompliment, dass du auch für dich alleine kochst..in solchen Fällen tendiere ich zu Brot mit Belag :-)

lamiacucina hat gesagt…

das lässt sich so vielfältig kombinieren, mit... mit... und mit gar nichts. frei nach Erich Kästner :-)

peppinella hat gesagt…

nathalie...irgendwas ist da zwischen uns. ich poste gerade rührei mit kartoffelpurree und blattspinat....wir haben handwerker im haus. hier herrscht das chaos. als ich jetzt deinen post las, musste ich mehr als nur grinsén...das ist echte seelenverwandschaft!!!!

Nathalie hat gesagt…

@Eva
Brot und Belag setzt sich bei mir direkt auf die Hüften! Deshalb das normale Kochen.

@lamiacucina
Fein, so wie es ist.

@peppinella
Ja, nicht wahr? Manchmal liegt was in der Luft!
Und hast Du gesehen: Bei Zorra gibt es heute Spinat-Ei-Pizza.