Dienstag, 3. Februar 2009

Im Ofen gegarte Kalbshaxe


Eine Kalbshaxe für zwei?
1,8 kg brachte sie auf die Waage. Aber das gute an solchen Braten ist ja, daß man sie am nächsten Tag toll aufwärmen kann. Und in kleine Portionen eingefroren ist es ein Mittagessen für mich, wenn ich zwischendurch von zuhause aus arbeite.

Die Zubereitung ist einfach: Anbraten, ablöschen, in den Ofen schieben und warten (bei mir knapp 2 Stunden), bis die Temperatur im Inneren 75 Grad beträgt - fertig!



Kalbshaxe
6 Personen

  • 1 frische Kalbshaxe (unsere hatte 1,8 kg)
  • Zwiebeln, Knoblauchzehen (oder das klassische Röstgemüse: Karotten, Sellerie, Lauch)
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 EL Butter
  • 250 ml Weißwein
  • ca. 250 ml Wasser
  • Salz, Pfeffer
  • 4 Zweige glatte Petersilie


Backofen auf 180 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen.
In einem Bräter Olivenöl und Butter erhitzen. Das geputzte Gemüse bzw. Zwiebeln und Knoblauch anbraten.
Dann die Haxe zugeben und rundrum anbraten. Salzen, pfeffern, Petersilienzweige zugeben. Mit Wasser und Weißwein ablöschen.



In den Ofen schieben und garen. Am besten ein Bratthermometer verwenden. Alle halbe Stunde mit der Flüssigkeit im Topf übergießen.

Bei einer Innentemperatur von 75 Grad aus dem Ofen nehmen. Die Haxe warm stellen. Die Flüssigkeit durch ein Sieb gießen. Entweder so servieren oder nochmals weiterverarbeiten, z.B. binden, reduzieren.

Bei uns dazu selbstgemachte Spätzle und grüne Bohnen.

Kommentare:

lamiacucina hat gesagt…

mein liebstes Stück Kalbfleisch. Und wenn wir nur Scheiben einkaufen, lassen wir sie doppelt so dick sägen. Auf die gute Idee, den Bratthermometer einzustecken, bin ich noch gar nicht gekommen.

Eva hat gesagt…

Noch nie zubereitet - hier auch schwer zu bekommen - klingt aber sehr gut und durch die Möglichkeit - dadurch gleich was für mehrere Tage zu haben - sehr praktisch!

Bolli's Kitchen hat gesagt…

mag ich auch sehr gerne und gibt's hier auch oft.
Ich bereite die so wie Du zu, nur finde ich nie mein Bratenthermometer, aber Jean-Noël macht immer den Fingerdrucktest...

Anikó hat gesagt…

Irgendwie hab ich mich an so große Fleischstücke noch nicht rangewagt. Vielleicht sollte ich es mal, wenn die Eltern nächste Woche mich hier besuchen :) Mal sehen, wo man hier sowas kaufen kann.

Nathalie hat gesagt…

@lamiacucina
Ich mag es auch sehr gern, es ist einfach nicht trocken. Und ich brauche keine akkuraten Scheiben.

@Eva
Ach, Du armes Nordlicht! ;-)

@Bolli
Der Fingerdrucktest geht natürlich auch!

@Anikó
Trau Dich ruhig - mit Thermometer wirklich kein Problem.

kitchen roach/galley roach hat gesagt…

Das sind so gut aus. Leider bekomme ich kaum Kalbsfleisch hier und vorallem keine Kalbshaxe.

mipi hat gesagt…

Schönes, einfaches (im Sinne von einfacher Zubereitung) Essen. Gefällt mir.