Donnerstag, 12. Februar 2009

Wein - Neckenmarkter Blaufränkisch 2004 (Moric)


Die heutige 20. Weinrallye unter der "Aufsicht" von Wolf und seinem Blog Hausmannskost steht unter dem Thema "Wein zum Fisch, aber nicht weiß und gleichzeitig trocken".

In der Cucina Casalinga sehen wir das auch nicht so eng, denn der Herr trinkt sowieso eher rot als weiß, so daß bei kräftigen Fischgerichten er auch eher mal zum Rotwein greift. Für uns muß der Rotwein zum Fisch mineralische Würze und Säure haben, Charakter, männlich (?) wie man so schön sagt. Aber wenig bis gar kein Holz-Einsatz.

Der Neckenmarkter Blaufränkische 2004 in einer Abfüllung für Dallmayr aus dem Burgenland erfüllt all die oben genannten Kriterien und wurde uns zu den (auch an Silvester gegessenen) Jakobsmuscheln empfohlen. Eine im ersten Moment aus unserer Sicht gewagte, aber nach der Verkostung eine ideale Wahl. Wir haben den Wein leicht gekühlt (ca. 16 Grad) getrunken. Nur der Preis stört uns etwas, für uns ist er den nicht ganz wert.

  • Weingut: Moric
  • Wein: Neckenmarkter Blaufränkisch
  • Jahrgang: 2004
  • Trauben: Blaufränkisch 100%
  • Verschluss: Naturkork
  • Alkohol: 13%
  • Land: Österreich
  • Region: Burgenland
  • Preis: 17 Euro

Kommentare:

lamiacucina hat gesagt…

von Roland Velich (Moric)gibts hier (auch in einer Spezialabfüllung) den Lutzmannsburger zu kaufen. Mit dem Prädikat "Spezialabfüllung" kann man höhere Preise erzielen.

Weinnase hat gesagt…

Ja, unsere lieben österreichischen Freunde. Was Wein angeht, tragen sie die Nase manchmal ganz schön hoch. Aber gut sind sie halt.

pivu hat gesagt…

Dabei war der 04er noch richtig günstig, ab 06 kosten die Moric-Weine weitere 50% mehr. Sind allerdings auch noch besser geworden. Bin ich froh, dass ich bei einem lokalen Weinhändler die 03er zum Kampfpreis erwerben konnte.

Ben hat gesagt…

Ein Blaufränkischer mit einer feinen Säure zu Jakobsmuscheln kann ich mir gut vorstellen.
17 EUR ist natürlich ein Wort!

Gruß Ben