Montag, 2. Februar 2009

Orangen-Quark-Tarte

Grundlage für den Wochenend-Kuchen war diese Blutorangen-Tarte. Blutorangen gabs dieses Wochenende ausnahmsweise nicht, also mußten Navel-Orangen her halten.
Das Rezept habe ich von der rechteckigen Form für meine runde 24 cm Tarte-Form umgerechnet (auf das Einbinden von LaTex- oder TeX-Formeln verzichte ich ...):
Fläche Rechteck Original-Rezept = Länge * Breite im Verhältnis zu Fläche runde Form = r zum Quadrat * Pi

Aber zurück zum Backen:
Schnell war er gemacht und auch schnell gegessen, denn er schmeckt fein - aber nicht so, wie ich es mir vorgestellt hatte. Die Konsistenz ist nicht besonders "käsekuchig" und somit ist auch der Geschmack anders als erwartet. Eher eine Mischung aus Käse- und Rührkuchen!


Orangen-Quark-Tarte
24 cm Form
  • 3 Orangen
  • 4 Eier
  • 195 g Magerquark
  • 1 Pckg. Vanillezucker
  • 65 g Zucker
  • 40 g Vanille-Puddingpulver (bei mir aus dem Bio-Laden)
  • 2 EL Zitronensaft
  • 3 Blätter Strudel-, Yufka- oder Filoteig (kann aber auch durch einen dünnen Mürbeteig ersetzt werden - oder vielleicht sogar ganz weg lassen?)
  • 30 g flüssige Butter
Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Orangen schälen und filetieren. Über einem Sieb abtropfen lassen.

Eier trennen. Eiweiß steif schlagen. Eigelb mit Quark, Vanillezucker, Zucker, Puddingpulver, Zitronensaft glatt rühren.



Die Teigblätter mit der Butter bestreichen und übereinanderlegen, in die Form legen, Ränder andrücken. Eischnee vorsichtig unter die Quarkmasse heben. In die Form füllen. Filets darauf verteilen.



Auf der untersten Schiene 25 Minuten backen.

Kommentare:

Dinkelhexe hat gesagt…

Sieht lecker aus. Demnächst müßte meine Orangen-Lieferung aus Sizilien eintreffen. Dann wird nachgebacken. Lg

lamiacucina hat gesagt…

Arithmetisch Minderbegabte wie ich essen danach gebackene Teigstangen oder Cremedesserts oder fotografieren bei nicht ausgefüllten Tartes nur die ausgefüllten Seiten :-).

Eva hat gesagt…

Fürs Arithmetische ist dann eher der Mitesser bei uns zuständig :-) - Aussehen tut deine Tarte lecker, aber wenn du was anderes erwartet hast, ist es meist ein wenig ärgerlich!

Bolli's Kitchen hat gesagt…

schaut sehr lecker aus! Und saftig!

Guy hat gesagt…

Sieht super lecker aus! Ich würde indes bereits an der Mengen-Umrechnung scheitern :(

Nathalie hat gesagt…

@Dinkelhexe
Wow, eine extra Orangen-Lieferung aus Sizilien? Vielleicht auch noch ungespritzt? Neid ..........

@lamiacucina
Chemie-Ingenieure können rechnen - im Gegensatz zu Mathematikern.
:-))

@Eva
Das war schon sehr gut, aber halt anders als erwartet. Diesmal glücklicherweise nicht ärgerlich.

@Bolli
Wars auch!

@Guy
Dann mußt Du einfach eine rechteckige Form wie im Originalrezept verwendet kaufen, oder jetzt - mit meinen Angaben - eine runde nehmen.

Petra hat gesagt…

Tolles Aussehen, gute Umrechnung und trotz Überraschung guter Geschmack, was will frau mehr? Gefällt mir sehr gut und ich liebäugle als Dessert für heute damit...

Christel hat gesagt…

Deswegen wird das bei mir nie was!
Ich rechne nicht vorher, sondern schau in welche Form der Teig nach Herstellung wohl passt ;-)

Barbara hat gesagt…

Mit dem Umrechnen habe ich auch so meine Probleme... ;-)

Sieht gut aus, auch wenn sie rührkuchiger ist als erwartet. Würde mir aber genau so wie sie ist gut schmecken.

Nathalie hat gesagt…

@Petra
Ich erwarte einen Bericht! :-)
Das kann ich mir gut als Dessert vorstellen.

@Christel
Augenmaß klappt meist genauso gut.

@Barbara
Es lohnt sich wirklich, diesen "schnellen" Kuchen zu backen.

mipi hat gesagt…

Sieht sehr vielversprechend aus, auch ohne Blutorangen. Ich persönlich finde das Aroma von normalen Orangen sowieso besser ;-)