Samstag, 28. März 2009

Blog-Technisches II - Feed-Reader


Es werden immer mehr Blogs mit RSS-Feeds - oder findet man immer mehr? - die man verfolgt. Wie will man da den Überblick behalten? Was ist wichtig? Was interessiert, muß aber nicht täglich gelesen werden? Welcher Blog eignet sich zum Lesen bei einer guten Tasse Tee am Sonntagmorgen? Welches Tool legt den Rechner nicht völlig lahm?

Ich arbeite unter MS Vista an einem performanten Notebook, aber die Organisation und Aktualisierung von Blogs über das RSS-Feed-Tool legte mir regelmäßig den Rechner lahm. Ein bekannter Bug, der aber dazu führte, daß Prozessor und Arbeitsspeicher an den Rand ihrer Möglichkeiten kamen, der Internet Explorer immer mal wieder zusammenbrach und - wenn ich parallel auch noch geschäftlich über einen Remote-Zugriff beim Kunden arbeitete - der ganze Rechner erst mal neu gestartet werden mußte, inkl. der etwas aufwendigen Anmeldung über Internet am Kunden-Rechner.

Frust !!!!
Aber wenn Frau verkrampft (obwohl sie Informatik auch mal als Nebenfach studiert hat), weiß Mann schon die richtige Lösung, denn knatschige Frauen will man ja nicht unbedingt um sich haben :-))

RSS Bandit Uebersicht

Die Lösung:
RSS Bandit verwaltet die Flut der Nachrichtenfeeds übersichtlich, schnell und ohne Macken. Auch besonders viele Feeds lassen sich gut mit der kostenlosen Software in den Griff bekommen. Es gibt unterschiedliche Ansichten, die Oberfläche erinnert an verschiedene Mail-Programme wie Outlook oder Lotus Notes.

Links ist die Baumstruktur dargestellt. Hier lassen sich die einzelnen Blogs unter verschiedene Bereiche einordnen - bei mir z.B. Blog/Kochen dt., Blog/Kochen engl., Blog/Kochen ital., Blog/München, Blog/Stricken, ...
Rechts sieht man die Titel der einzelnen Einträge, sowie nach dem Anklicken unterhalb den Eintrag selbst. Mit Doppelklick auf den Einzeleintrag wird dieser im festgelegten Standard-Browser (z.B. Internet Explorer oder Firefox der Blog) geöffnet.

RSS Bandit neuer Feed

Auch das Einbinden eines neuen Blogs geht ganz einfach:
Links oben auf Neu (Neuen Newsfeed abonnieren) klicken. Es öffnet sich ein Assistent, der nach der Internet-Adresse der Seite fragt, von der ein RSS-Feed abgerufen werden soll.
RSS Bandit sucht daraufhin den Feeds der angebenen Web-Seite. Jetzt den Feed anklicken, ggf. Benutzername und Passwort angeben (falls der Blog nur einem erlauchten Kreis zugänglich ist), einer der Kategorien zuordnen und festlegen, wie häufig der RSS-Reader nach neuen Nachrichten suchen soll ggf. die Alarmfunktion anschalten.

RSS speichern

FERTIG!
Feines Tool! Feine Sache! Danke, lieber Mann!
(Und wie macht Ihr das?)

Kommentare:

Eva hat gesagt…

Toll, wenn man einen Mann hat, der sich damit auskennt!

RSS-Bandit ist wunderbar; nebenher benutze ich noch Bloglines und Genussblog.net.

Schön, dass du diese Problematik aufgreifst und uns an deinen Erfahrungen teilhaben lässt!

lamiacucina hat gesagt…

ich arbeite bis jetzt auch mit dem im IE integrierten feed-reader. Bis jetzt hats funktioniert, aber die IE-Abstürze beginnen sich zu häufen. Ich hab den Banditen eben mal runtergeladen, meine feeds importiert und werde ihn ausprobieren. Danke an den Mann.

katha hat gesagt…

danke, auch für teil 1. die bookmarks sind mein ein und alles und mein sargnagel auch. bis jetzt habe ich nichts gefunden, was es mir erlaubt, meine vielen tausenden davon so zu ordnen, dass ich alles wiederfinde...
was die feeds betrifft: ich verwende seit mehreren jahren den feedreader http://www.feedreader.com/ und bin im prinzip sehr zufrieden damit (abstürzen ist überhaupt kein thema). nur eines kann er nicht: mir die möglichkeit geben, einzelne beiträge thematisch (mit tags oder wie auch immer) zu archivieren. das wäre mir aber extrem wichtig. kann das der bandit?

Nathalie hat gesagt…

@Eva
Schön, daß Du davon profitieren konntest.

@lamiacucina
Na, dann hoffe ich, daß es Dir auch wie mir hilft.

@katha
Ich lese die Blogs bzw. die einzelnen Feeds in RSS-Bandit, bzw. klicke doppelt drauf -> öffnet sich in IE oder Firefox. Dann in Delicious (entweder Link kopieren oder den herunterladbaren "Delicious-Knopf" drücken) ablegen und Tags zuordnen. Das ist für mich ein funktionierender Weg.

katha hat gesagt…

danke. ich habe befürchtet, dass es keinen direkteren weg gibt als den umweg über einen weiteren dienst. es wäre doch toll, wenn ein feedreader (welcher auch immer) auch das noch anbieten würde...

Barbara hat gesagt…

Danke für die Info.

Ich arbeite mit dem Google Reader und dem Zugriff darauf von mehreren Rechnern, was mir wichtig ist.

Petra aka Cascabel hat gesagt…

Schön, dass du dich wieder mit Blog-Technischem beschäftigst :-)

Ich benutze Bloglines zum Verwalten meiner RSS-Feeds. Das online-Tool finde ich praktisch, da ich so immer auf dem aktuellen Stand bin, auch wenn ich mit wechselnden Rechnern arbeite.

Evi hat gesagt…

Ich benutze auch den Feedreader von google (http://reader.google.com/). Mit einem zusätzlichen Plugin (Better GReader) kann man die Seiten auch direkt im Reader laden, falls über den Reader sonst nur eine Vorschau möglich wäre.

Ich finde den google reader sehr komfortabel, ist ohne extra Installation eines Programms von überall aus abrufbar, hat per Plugin diverse Personalisierungsmöglichkeiten und ist im Beitragsmanagement auch ziemlich brauchbar. :)

peppinella hat gesagt…

DANKE! ein ausweg aus dem chaos. tolles tool. dank an herrn cucina...in gewisser weise bloggt er ja tatsächlich!

gooogix hat gesagt…

Gibt’s hier keine MACianer?

Empfehlenswert ist:
http://www.newsgator.com/Individuals/NetNewsWire/

Synct mit Google Reader, somit kann man an mehreren Rechnern "lesen" und zu Hause die zus. Funktionen nutzen.