Freitag, 6. März 2009

Fleisch-Gemüse-Nudelsuppe


Wie schon öfters geschrieben - ich mag Suppen unheimlich gern. Ich könnte mich nur davon ernähren. Und am liebsten sind mir eine klare Fleisch-, die klassische Hühnerbrühe oder Gemüsesuppen, der Herr der Cucina steht eher am Cremesuppen. Mittags koche ich mir oft, wenn ich von zuhause aus arbeite, einen Topf Fleischbrühe mit Nudeln.
Aus Italien nehme ich immer verschiedene kleine Suppennudeln mit ... Filini, Trecchine, Ricciutelli, Lancette, Farfalline, Sorprese, Carallini, Ditalini rigati und Ditaloni rigati, Anellini, Stelline, Tempestine, Quadretti ... und je nach Lust und Laune greife ich in den Vorratsschrank.

Hier also die Suppe der Woche mit den Gemüseresten der Woche, Kombination frei wählbar, bei mir allergiebedingt ohne die Klassiker Karotte und Sellerie, hier vermisse ich sie aber nicht!
Man kann natürlich nach und nach das Gemüse je nach Garzeit dazugeben, aber wenns mal wenig Aufwand sein darf: Einfach alles gemeinsam rein, schmeckt bestens, und aufgewärmt noch besser.

Gemuesesuppe klein copyr

Fleisch-Gemüse-Nudelsuppe
4 Personen


  • 1 großer Topf Wasser
  • 300 g flache Rinderschulter
  • 2 Markknochen
  • 2 Kohlrabi
  • 500 g Grenaille (kleine, festkochende Kartoffeln)
  • 1/2 Romanesco
  • 2 Tomaten
  • 2 kleine Zucchini
  • Salz, Pfeffer, Muskat
  • Suppennudeln - bei mir dieses Mal Trecchine
Wasser mit Fleisch und Knochen zum Kochen bringen, Gemüse kleinschneiden, ins kochende Wasser geben. Würzen, auf kleine Hitze drehen, Deckel drauf, min. 1,5 Stunden köcheln lassen.

Suppennudeln abkochen, Fleisch kurz vor dem Servieren aus dem Topf nehmen und klein schneiden. Alles gemeinsam servieren.

Kommentare:

Eva hat gesagt…

Lecker und dabei auch noch gesund: was will man mehr?! - Ich bewundere dich, dass du auch für dich alleine mittags kochst!

Barbara hat gesagt…

Das ist so eine richtig leckere Suppe, wie sie mir auch schmecken würde.

Ich koche auch oft für mich alleine, wenn ich von Zuhause aus arbeite, das ist eine kurze Entspannung zwischendurch. :-)

lavaterra hat gesagt…

Für solche feinen Suppen gehe ich auch meilenweit und besonders im Winter sind sie unverzichtbar.

sammelhamster hat gesagt…

Suppe gibt's bei uns auch mindestens einmal die Woche, allerdings nur im Winter...
Vielleicht gibt es bei dir auch leckere Sommersuppen, dann habe ich was zum Nachkochen ;-)

Anikó hat gesagt…

Hmm, von Suppen könnt ich mich auch ernähren. Freu mich schon auf meinen Ungarn-Urlaub, dann gibts auch wieder jeden Tag Suppe :-) Die sieht lecker aus und erinnert mich daran, dass ich endlich mal richtige Brühe kochen muss :)

Bolli's Kitchen hat gesagt…

Suppen, ob cremig oder nciht, werden bei uns nicht so gerne gegessen, aber zu Hause, bei meinen Eltern gibt's die oft, klar, mit Reis, Nudeln etc. und dann esse ich sie auch!
@Eva: ich koche fast jeden Mittag für mich alleine, finde ich nicht schlimm und ist Entspannung!

Nathalie hat gesagt…

@Eva, Barbara, Bolli
Wenn ich selbst mittags koche, ist das tatsächlich Entspannung und Abwechselung vom Telefonieren und "In-das-Notebook"-Starren.
Und vorallem halte ich damit das Gewicht besser.

@lavaterra
Nach einem langen Spaziergang im Winter ... unverzichtbar.

@Sammelhamster
Sommersuppen kommen auch ... im Sommer :-)), wobei das schon eine Frühjahrssuppe ist.

@Anikó
Vielleicht hast Du ja ein paar neue Anregungen für uns nach Deinem Ungarn-Urlaub?

lamiacucina hat gesagt…

mit Deiner Auswahl an Suppennudeln ist gut Suppe essen :-)

Anikó hat gesagt…

@ Nathalie: Ich werde mein Besten tun und den Tanten, Cousinen und anderen weiblichen Wesen in den Kochtopf gucken und mitschreiben :) Werde berichten :)

mariaundteam hat gesagt…

Trends kommen und gehen.
Suppen bleiben!