Samstag, 7. März 2009

Mandarinen-Plätzle


Hüttenhilfe ruft zum Fremdkochen auf - das Thema: Mandarinen

Da gibt es gar nicht so viel in der Blogger-Welt. Jedenfalls habe ich nicht viel gefunden. Also fiel die Wahl nicht schwer und auf die Mandarinen-Kekse der Hedonistin. Heute abend haben wir ein paar Freunde zu Besuch und da passen ein paar Kekse als Abschluß des Menues zum Espresso gut ... wenn der Herr der Cucina sich bis dahin beherrschen kann und die Finger von der Keksdose läßt.

Geändert habe ich das Rezept nicht, nur den Namen - Keks ist mir doch zu norddeutsch, bei mir heißen sie jetzt Plätzle.
Die Probleme der Hedonistin hatte ich nicht: mein Teig war nicht zu weich, eine Stunde kühl stellen hat ausgereicht. Aber ich hatte die Plätzle 17 Minuten im Ofen, sonst wären sie viel zu weich gewesen, dafür sind sie aber ein bißchen gebräunt.

Ach ja - das Wichtigste: Sie schmeckt leicht säuerlich und doch süß. Ich mag diesen Kontrast, vorallem wenn sich dies in einem leicht mürben Teig abspielt. Nachbackenswert!

Mandarinen klein copyr

Mandarinen-Plätzle
ca. 20 Stück


  • 100 g Mandarinensaft, frisch gepresst
  • 85 g Butter, weich
  • 50 g Zucker, ein Teil als Vanillezucker
  • 125 g Mehl
  • 10 g Stärkemehl
  • 1 Prise Salz
Mandarinensaft aufkochen und auf ein Viertel einkochen. Abkühlen lassen.

Mandarinensauce klein copyr

Butter und Zucker cremig rühren. Den eingekochten Saft (ca 2 1/2 EL) zugeben und kräftig einrühren. Mehl mit Stärke und Salz untermengen. Den sehr weichen Teig so gut es geht zu einer Rolle formen, in Folie wickeln und gründlich durchkühlen.

Backofen auf 175 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Mandarinen geschnitten klein copyr

Gekühlten Teig in dünne Scheiben (3-5 mm) schneiden und auf einem mit Backpapier belegten Blech ca. 15 Min. backen.

Kommentare:

Eva hat gesagt…

Danke fürs Erinnern...die hatte ich mir damals auch gleich auf die lange Liste gesetzt! - Lecker sehen sie auch bei dir aus und schönes Geschirr habt ihr da :-)

Viel Spaß mit den Gästen!

Nathalie hat gesagt…

@Eva
Die Espresso-Tassen habe ich sehr gern, aber sie sind nicht für Männerhände geeignet, da die sich mit den Herz-Griffen "schwer tun". :-))

Eva hat gesagt…

@Nathalie: dann bleiben sie eben in Frauenhänden! :-) - Die sind wirklich schön und mal was anderes.

Barbara hat gesagt…

Toll, eine gute Wahl! :-)

Ich habe sie auch schon mal nachgebacken, auch golden und der Teig nicht zu weich, schmeckten klasse. Deine sehen super aus!

lamiacucina hat gesagt…

Mandarinenrezepte sind rar. Eins weniger :-)

Sebastian hat gesagt…

Die Plätzchen sehen gut aus und sind zum Espresso aus schönen Tassen bestimmt genau das Richtige. Die Tasse greife ich dann übrigens einfach mit beien Händen ;-)
Danke fürs Mitmachen!

Petra hat gesagt…

Schade, dass man das rezept jetzt nicht nochmals bringen kann. Gefallen mir nämlich gut deine Plätzchen.
Viele Grüße und ein schönes Wochenende

Denver hat gesagt…

Solche Plätzchen und dazu einen Espresso könnte ich jetzt auch vetragen.

backyana hat gesagt…

Schlicht und ergreifend- so sollen Kekse (ich bin eine Norddeutsche ;-)) sein.

Sivie hat gesagt…

Die habe ich auch schon gebacken. Waren sehr lecker und schnell weg.

Bolli's Kitchen hat gesagt…

gab's da überhaupt viele Rezepte mit Mandarinen?....

Ja, käme jetzt gut, so für Zwischendurch!