Mittwoch, 27. Mai 2009

Mairübchen-Mousseline zum Kalbskotelett


Eigentlich hatte ich ja nicht vorgehabt, am Gärtnerblog-Event im Mai teilzunehmen. Mairübchen sind hier schlecht zu bekommen und eine Idee, geschweige denn ein Rezept hatte ich auch nicht parat. Aber dann lief ich letztes Wochenende doch an einem Bund Mairübchen vorbei. Also habe ich in alten Heften geblättert und mich plötzlich an eine Rosenkohl-Mousseline erinnert. Klassischer Weise wird eine Mousseline mit Eigelb und Sahne gemacht. Ich habe mich für die "leichte" Variante entschieden und sie mit den Mairübchen zubereitet.

Und so gab es ein Kalbskotelett, ganz natur gebraten, auf einer Mairübchen-Mousseline, dazu etwas gedünstete Zucchini und Reis.

Die Mairübchen schmeckten ähnlich wie Kohlrabi - nur ohne den typischen Kohlgeschmack. Das hat uns gut gefallen und in Form einer leichten Mousseline war es mal etwas anderes.


Mairuebchen klein copyr


Mairübchen-Mousseline 2 Portionen
  • 3 Mairübchen
  • 300 ml Milch (man kann auch Teile oder alles durch Sahne ersetzen)
  • 20 g Butter
  • Salz, Pfeffer, Piment d'Espelette
Die Mairübchen schälen und in kleine Würfel schneiden. Butter in einem Topf aufschäumen, Mairübchen dazugeben, kurz anbraten und mit Milch aufgießen. Auf kleiner Hitze die Würfel weichkochen, mit dem Stabmixer sehr fein pürieren und mit den Gewürzen kräftig abschmecken. Kurz vor dem Servieren nochmals gut aufmixen.

Kommentare:

lamiacucina hat gesagt…

hübsche Idee, mousselines sind hier ganz in Vergessenheit geraten.

Eva hat gesagt…

Tolle Verwendung der Mairübchen und schön leicht!

Bolli's Kitchen hat gesagt…

Mairübchen gibt's hier in Hülle und Fülle....wenn's nur daran läge.

Nathalie hat gesagt…

@lamiacucina
... wie Deine Chartreuse.

@Eva
Dankeschön.

@Bolli
Ja, ich weiß ... mir gings genauseo bei der Rezeptsuche.

Ursula hat gesagt…

Genauso hatte ich mir das Mairübchen-rezept auch vorgestellt. Dann sind die Rübchen aber in meinem Kühlschrank in Vergessenheit geraten und mussten letztendlich weggeworfen werden! Schade!

Barbara hat gesagt…

Ich finde auch, dass das Wort Mousseline allein schon so was hat, hm, so was schönes altmodisches, leckeres - passt perfekt zum Kotelett, denke ich. Dein Rezept merke ich mir.

Vielen Dank für Deine Teilnahme am Mairüben-Event!

Der Roundup ist online, die Abstimmung findest Du hier.

Barbara hat gesagt…

Herzlichen Glückwunsch! :-)