Dienstag, 19. Mai 2009

Orangenkuchen mit Olivenöl


Bei Sigrid von Il cavoletto di bruxelles habe ich einen Orangen-Zitronenkuchen mit Olivenöl entdeckt, den ich schon länger auf meiner Nachkochliste habe. Jetzt aber war es soweit.
Folgende Änderungen habe ich vorgenommen: Im Original soll der Kuchen nach dem Zusammenrühren und vor dem Backen noch eine Stunde ruhen. Das gab für mich aber keinen Sinn - also gings direkt in den Ofen. Außerdem habe ich die abgeriebene Zitronenschale weggelassen, weil gerade keine Zitrone griffbereit war.


Der Teig ist super-flüssig, ein paar Zweifel beim Einfüllen in die Kastenform kamen mir schon. Und die im Originalrezept angegebenen 45 Minuten Backzeit reichten nicht aus. Bei mir waren es 65 Minuten.
Dann kam aber ein köstlicher, weicher, nicht trockner Kuchen aus dem Ofen, der mich vom Geschmack (nicht Konsistenz!) entfernt an die Orangenkekse von Bahlsen aus meiner Kindheit erinnerte (gibts die überhaupt noch?).

Auch als Dessert geeignet!
Orangenkuchen Teller oben

Orangenkuchen mit Olivenöl
Kastenform
  • 180 g Zucker
  • 150 g Mehl 405er
  • 3 Eier (150 g) - zimmerwarm
  • 100 g Sahne (bei mir Kochsahne, halbfett)
  • 40 g weiche Butter
  • 20 g Olivenöl
  • 2,6 g Backpulver
  • 1 unbehandelte Orange
Backofen auf 160 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen.


Zucker und Eier schaumig rühren. Sahne und danach das mit dem Backpulver gemischte Mehl zugeben und immer gut von der Küchenmaschine rühren lassen. Dann die sehr weiche Butter, das Olivenöl und einen halben Teelöffel voll abgeriebene Orangenschale zugeben.


Orangenkuchen ganz

In eine Kastenform gießen und im Ofen 65 Minuten backen.

Orangenkuchen Detail

Kommentare:

Eva hat gesagt…

Der sieht schön saftig aus und wenn er dazu noch wie Azora Kekse schmeckt, ist er genau richtig für mich! :-)

Bolli's Kitchen hat gesagt…

und jetzt ehrlich, schmeckt der Kuchen nicht allzu Olivenöl-lastig?
Sigrid's Blog ist genial, stimmt's?.........

Nathalie hat gesagt…

@Eva
Genau - Azora hießen sie.

@Bolli
Ganz ehrlich - überhaupt nicht. Ich habe zwar auch ein mildes Olivenöl vom Gardasee genommen - aber ich würde es nicht erraten, daß Olivenöl drin ist.

Ursula hat gesagt…

2,6 g Backpulver. Da ist endlich mal ein Einsatz für meine Löffelwaage!

Nathalie hat gesagt…

@Ursula
Das war auch bei mir der erste Einsatz für diese Waage!

Petra hat gesagt…

Sieht gut aus, kann ich mir auch vorstellen, dass er gut schmeckt. Und meine Erfahrung beim Backen mit Olivenöl, da merkt man normalerweise nichts davon. Im Gegensatz zum Backen mit Rapsöl, das schmeckt vor und wird deshalb jetzt immer durch Olivenöl ersetzt.
Viele Grüße

Noblese hat gesagt…

Hi there, I have been following your blog with the delicious recipes. I'll for sure try this one. By the way, what is "Mehl 405er" ?
Thanks!
p.s. I read German quite well but prefer writing in English.

Nathalie hat gesagt…

@noblesse
"405er Mehl" is approximately the same as "all purpose flour".
Much fun during the reading of my blog!

@Petra
Ja, Rapsöl habe ich aus meinem Repertoire gestrichen.

Barbara hat gesagt…

Der ist mir doch glatt entgangen!

Danke für den Tipp - hab' ich gleich abgespeichert. Ich suchte nämlich eigentlich nach einem richtigen Kuchen mit Olivenöl, habe aber auf die Schnelle (war ja nur 1 Monat Zeit ;-)) kein gutes gefunden.

:-)

Nathalie hat gesagt…

@Barbara
Gerne! Schmeckt wirklich gut!

Anonym hat gesagt…

Auch der Kuchen wurde nachgebacken...
Fantastisch....
Gaby

Nathalie hat gesagt…

@Gaby
Das freut mich. Ich hoffe, Du findest noch vieles in der Cucina zum Nachbacken.