Dienstag, 14. Juli 2009

Olivenöl - Frantoio Rondelli, Rocchetta Nervina


Meine Eltern sind früher sehr regelmäßig - um die Wintersaison zu verkürzen - im Februar nach San Remo in den Urlaub gefahren. Aus gesundheitlichen Gründen ist dies nicht mehr immer möglich, aber dieses Jahr haben sie es mal wieder geschafft.

Und sie haben unser Lieblings-Olivenöl mitgebracht.


Rocchetta Nervina 1 klein copyr Rocchetta Nervina 2 klein copyr

Aus Rocchetta Nervina, am Ende des Nervia-Tals in Westligurien gelegen, kommt es. Rocchetta Nervina ist ca. 20 km vom Meer gelegen. Die Häuser liegen dicht an dicht, über- und nebeneinander. Mittendrin liegt die Pfarrkirche Santo Stefano aus dem 15. Jahrhundert, im 18. Jahrhundert saniert.

Frantoio von aussen klein copyr
Frantoio innen klein copyr

Und am Ortseingang findet man in einem der typischen, unschönen Häuser, mit Garagen im Erdgeschoß, die Frantoio Rondelli. Auch wir zwei haben einmal dort vorbeigeschaut und sind zweimal am Haus vorbeigefahren, so unscheinbar ist es. Man muß klingen und dann schlurft Mama oder Papa aus der Wohnung oben in die Garage und füllt das flüssige Gold ab.


Flasche Olivenoel klein copyr


Wir lieben es. Rund, harmonisch, leicht trüb, immer frisch aus dem großen Tank abgefüllt.

Flasche Oel klein copyr

Kommentare:

lamiacucina hat gesagt…

Wie es Garagenweine gibt, scheint es auch Garagenolivenöle zu geben :-)

Eva hat gesagt…

So eine Quelle ist Gold wert!

Bolli's Kitchen hat gesagt…

für mich eh die besten Olivenöle ( wenn man's fein mag) aus Ligurien und vom Gardasee.....

kaltmamsell hat gesagt…

Olivenöl mit persönlichem Bezug schmeckt immer am besten. Meines kommt vom Bauernhof der Familie meiner Freundin Isabel aus Urracal (allein der Ortsname!) in Südspanien. Im Fünf-Liter-Kanister aus Plastik.