Freitag, 10. Juli 2009

Pancakes


Vor unserem USA-Urlaub im April habe ich mir ein bißchen Sorgen um das Frühstück auf der Reise gemacht. Wenn ich früh aufstehe, geht bei mir nur Toast oder helles Brot mit Butter und Honig und Kaffee oder Tee. Die Vorstellung, daß ich mir Würstchen, Kartoffeln, Omeletts o.ä. morgens um 6.30 Uhr zu Gemüte führen müßte, war erschreckend.
Vor Ort stellt sich sehr schnell heraus, daß auf nette Nachfrage immer Toast, Butter und Honig zu bekommen waren (auch wenn der Toast meist schon mit Butter bestrichen war - mit einer Menge, die mir normalerweise für 10 Scheiben gereicht hätte). Der Herr der Cucina nahm den Mittelweg zwischen Toast und Würstchen und aß Crèpes, French Toast oder Pancakes, oft mit viel Sirup, Marmelade, Honig, Sahne ...

Pancakes wollte ich aber zuhause ausprobieren als kleine Süßspeise am Abend. Der Herr der Cucina war nicht so begeistert, sie waren ihm dann doch in den USA auf die Dauer zu pappig gewesen.
Aber als dann die Pancakes (nochmals nach einem Rezept der Pioneer Woman Ree) auf den Tisch kamen, konnte ich gar nicht so schnell schauen, wie sie auch schon wieder weg waren. Gar nicht pappig, sondern luftig und mit etwas Marmelade, Puderzucker oder Honig nicht zu süß - auch kalt, wenn etwas übrig bleibt, sehr fein.



Pancakes klein copyr


Pancakes
2 Portionen - kleine Süßspeise

  • 200 g gesiebtes Mehl (405er)
  • 2 g Salz
  • 6 g Backpulver
  • 1 TL Zucker
  • 200 g Milch
  • 1 großes Ei
  • 1 Tütchen Vanillezucker
  • 2 TL Butter
  • Fett/Butter zum Ausbacken
Gesiebtes Mehl mit Salz, Backpulver, Zucker und Vanillezucker in einer Schüssel mischen. In einer zweiten Schüssel Milch und Ei miteinander verrühren. Butter schmelzen. Flüssigkeit zu der Mehlmischung geben und vorsichtig verrühren, nicht mixen. Zum Schluß die Butter dazugeben.

In einer Pfanne Butter bei mittlerer Hitze schmelzen. Mit einem Löffel je nach gewünschter Größe der Pancakes Teig in die Pfanne geben. Wenige Minuten auf beiden Seiten braten, im Backofen warm stellen, bis alle gebacken sind.

Dazu Sirup, Marmelade, Puderzucker, Honig, Sahne ....

Kommentare:

Eva hat gesagt…

Immer gerne gegessen bei uns und schon viel zu lange nicht mehr gemacht - da muss sich ändern, wenn ich deine leckeren Pancakes sehe!

lamiacucina hat gesagt…

ich werde bei crespelle bleiben.

Bolli's Kitchen hat gesagt…

I love it, gibt's bei uns nur in den Ferien......

Barbara hat gesagt…

Ich liebe diese pancakes auch!

Schönes Rezept, das klingt mir amerikanischer als das von Jamie Oliver, das ich mal gebloggt hatte (lecker war das aber auch).

Bulgariana hat gesagt…

Ich bin vor ein paar Tagen (durch dein Blog) zu Pioneer Woman gekommen und das erste was ich ausprobiert habe waren die Pancakes - die Übernachtungsfreundin und meine Tochter wollten gar nicht mehr aufhören zu essen.

Schnick Schnack Schnuck hat gesagt…

Ich liebe Pancakes zum Frühstück - gerne auch mit allem drum und dran - aber definitiv erst zu späterer Uhrzeit und nur wenn gesichert ist, dass ich die Folgestunden abgefüllt auf dem Sofa verbringen kann.

Nathalie hat gesagt…

@Eva
Bei uns war es das erste Mal.

@lamiacucina
Müßte ich wählen: Ich auch.

@Bolli
Ißt das auch Dein Franzose?

@Barbara
Richtig amerikanisch mit viel Backpulver.

@Bulgariana
Dann sind wir ja bei den gleichen Sachen hängen geblieben.

@SchnickSchnackSchnuck
Graue, verregnete Tage mit einem Buch auf dem Sofa unter einer Decke und davor Pancakes - genau wie in diesem Sommer.

katha hat gesagt…

wir essen alle paar wochen mal pancakes, mein rezept ist mit buttermilch. und bei uns gibt's fast immer gebratenen speck, frische früchte und ahornsirup dazu. herrlich. (aber wenn wir's in den usa nicht in dieser kombination kennen und lieben gelernt hätten, wäre ich nie drauf gekommen, dass das gut schmecken könnte...)

lavaterra hat gesagt…

Lecker und mit Ahornsirup unvergleichlich gut.