Montag, 13. Juli 2009

Quiche con brie e lamponi


Ich bin ja ein bekennender Suppenkaspar. Für eine gute Nudelsuppe lasse ich fast alles stehen. Außerdem esse ich sie abends nach einem langen Arbeitstag unglaublich gern. Der Herr der Cucina teilt diese Liebe nicht uneingeschränkt mit mir. Deshalb gehen wir manchmal "getrennte Wege".
An diesen Abenden gibt es für ihn die Gerichte, die ich gerne essen würde, wegen Allergien nicht essen kann, aber dem Herrn der Cucina nicht vorenthalten möchte.

Eines davon war die Quiche per due - Brie e lamponi aus dem Blog Via delle rose von Mariluna, einer Italienerin in Paris.


Der Herr der Cucina wollte - wie im Rezept angegeben - keinen Honig darüber verteilt haben, sondern griff zur Williams-Flasche und verteilte ein wenig vom Brand auf der Quiche. Sein Résumé: Eine kräftigere Nachspeise zum Wein oder eine kleine Verpflegung an einem Spieleabend - kalt und warm sehr gut.

Quiche Teller klein copyt

Quiche con brie e lamponi
2 Portionen
  • Blätterteig
  • 100 g reifer Brie
  • 125 g Himbeeren
  • 1 Ei
  • 5 cl Sahne
  • Salz, Pfeffer
  • 1 - 2 EL Williams Birnenbrand
  • etwas Butter
Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Eine Form mit etwas Butter einfetten, den Blätterteig in die Form legen und mit einer Gabel mehrfach einstehen. Den Brie in kleine Stücke schneiden und auf dem Blätterteig verteilen. Ei mit Sahne verrühren, salzen und pfeffern. Über den Brie gießen und die Quiche mit den Himbeeren gleichmäßig belegen.

Im Ofen 25 Minuten backen.

Mit einem Eßlöffel den Williams auf der warmen Quiche verteilen.

Quiche Form Tisch klein copyr

Kommentare:

lamiacucina hat gesagt…

Passt das Duo wirklich gut zusammen oder brauchts den Schnaps zur Betäubung ?

mipi hat gesagt…

Interessante Kombination. Kann mir sehr wohl vorstellen, dass das gut zusammen passt.

Eva hat gesagt…

Für mich passt das gut zusammen! Wird hier sicher mal getestet werden.

Mariluna hat gesagt…

Grazie é un piacere vederla anche qui...sono felice che ti sia piaciuta!!!
Mariluna

Bolli's Kitchen hat gesagt…

ich habe schon einige süsse Rezepte mit Brie gelesen, aber noch nie gegessen......

Kommt sicher auch sehr auf die Qualität des Bries an, oder? Mein Mitesser verweigert aber, trotz Himbeeren....

Petra hat gesagt…

Stelle ich mir super vor! Aber da werden der Herr des Hauses und ich wohl auch getrennte Wege gehen müssen, sowas mag er nicht.
Aber ich werde es testen. Im Original kommt statt Williams etwas Honig darüber. Ebenfalls nach dem Backen?

rike hat gesagt…

Stelle ich mir spannend vor, mein Göttergatte ist ja gottseidank auch experimentierfreudig. Werde ich mir merken! Das mit dem Honig interessiert mich auch.

Nathalie hat gesagt…

@lamiacucina
Also dem Herrn hats geschmeckt.

@mipi, Eva
Ist halt mal was anderes. Und schnell gemacht.

@Mariluna
Grazie per la meravigliosa ricetta.

@Bolli
Sollte schon nicht von der schlechtesten Qualität sein, und vorallem reif.

@Petra, Rike
Ja, der Honig kommt nach dem Backen drüber. 1 Löffel eines milden Honigs.

Barbara hat gesagt…

Wow - das ist ja mal was ausgefallenes!!!

Wenn ich mir das so anschaue, ich glaube, das könnte mir schmecken. Wird gemerkt, hoffentlich nicht vergessen, sondern bald mal nachgekocht.

Schade mit den Allergien - das ist schon blöd...