Mittwoch, 23. September 2009

Lauwarmer Mortadella-Salat


Bei Claudia hatte ich kurz vor unserem Urlaub den lauwarmen Mortadella-Salat entdeckt, den ich beim ersten Durchlesen schon sehr ungewöhnlich fand. Aber warum nicht? Also Rezept ausgedruckt und mit nach Italien genommen, wo es gute Mortadella und noch bessere grüne Bohnen gibt.
Den Basilikum habe ich durch Petersilie ersetzt - ich finde Basilikum oft zu dominierend in Gerichten und irgendwie schien er mir nicht zu passen. Und die Kartoffelwürfel habe ich kurz vorgekocht, ich mag roh gebratene Kartoffeln nicht so gern.

Der Salat hat sehr gut geschmeckt, war aber schon sehr kräftig und deftig für die Jahreszeit, schon eher ein Gericht für die ersten kühlen Herbstabende.

Salat klein copyr

Lauwarmer Mortadella-Salat
4 Personen
  • 300 g Mortadella, in Würfel von ca. 1/2 cm Kantenlänge geschnitten
  • 200 g grüne Bohnen
  • 3 Kartoffeln, gewürfelt (gleich Größe wie die Wurst)
  • 1/2 Bund Petersilie
  • Olivenöl
  • Aceto Balsamico
  • Butter
  • Salz, Pfeffer
Die Kartoffelwürfel in Salzwasser fast gar kochen, abseihen, beiseite stellen. Bohnen abspitzeln, ggf. Fäden ziehen und in Salzwasser gar kochen. Dann abschrecken, damit die Bohnen ihre Farbe nicht verlieren. Bohnen in kleine Stücke schneiden.

Mortadellascheibe klein copyr

Mortadellawürfel in etwas Butter anbraten bis sie leicht golden sind, aber noch nicht zu knusprig. Dann die Kartoffelwürfel kurz mitbraten. Mit der klein gehackten Petersilie und den Bohnen vermengen. Mit Salz und Aceto Balsamico abschmecken.
Vor einem Jahr in der Cucina: Macedonia

Kommentare:

Bolli's Kitchen hat gesagt…

ja, Du hast recht, besser wenn's kühler draussen wird, ist ja auch recht deftig und fett, oder? aber lecker........

Heidi hat gesagt…

na dann warten wir halt noch ein paar Tage damit:-)

Buntköchin hat gesagt…

Den heb ich mir auch für stürmische herbsttage auf. Dann ist der sicher richtig lecker.