Montag, 21. September 2009

Pasta e fagioli


Drei große Taschen mit Obst und Gemüse kamen am Samstag auch mit im schon wieder mit so vielen guten Sachen beladenen Auto von Italien nach München. Und das muß natürlich auch verarbeitet werden.


Borlotti lang klein copyr

Es ging gleich mal los mit den frischen Borlotti-Bohnen - ganz klassisch zu 'Pasta e Fagioli'. Dafür gibt es sicher viele, viele Rezepte von verschiedenen italienischen Großmüttern, als auch in vielen Blogs.

Hier meine Version des italienischen Klassikers:

PastaFagioli klein copyr

Pasta e fagioli
4 Portionen als Vorspeise
  • 500 g frische Borlotti-Bohnen in der Hülse (ausgelöst sind das bei mir zwei Handvoll Kerne) - auch mit getrockneten Bohnen möglich
  • 3 Tomaten
  • Salz und Pfeffer
  • 2 Blätter Salbei
  • 1 kleiner Zweig Rosmarin
  • 2 EL Olivenöl
  • 100 g Penne piccole rigate - oder auch selbst gemachte Nudeln
Borlotti Tisch copyr klein
Die Bohnenkerne auslösen, in einen Topf mit kochendem Salzwasser geben.

Borlotti Schuessel klein copyr

Die Kerne sollten gut mit Wasser bedeckt sein. Tomaten schälen, vierteln und zusammen mit Salbei, Rosmarin und dem Olivenöl dazugeben.


Borlotti Topf klein copyr


Köcheln lassen - ca. 2 Stunden, sollten die Bohnen nicht mehr mit Wasser bedeckt sein, immer wieder etwas zugießen. Wenn die Suppe schon leicht eingedickt ist, die Nudeln zugeben.

Sobald die Nudeln gar sind, servieren!


Vor einem Jahr in der Cucina: Spaghetti alle vongole

Kommentare:

Bolli's Kitchen hat gesagt…

schöne Frimelei......aber das ERgebnis stimmt dann!

Eva hat gesagt…

Toll, diee Bohnen machen einfach auch optisch viel her!

Nathalie hat gesagt…

@Bolli
Du, das Entkernen ging super schnell - nicht so frimelig wie bei den Fave.

@Eva
Wäre schön, wenn sie gekocht auch noch so gut ausschauen würden.

Buntköchin hat gesagt…

Auf den Fotos sehen sie echt gut aus. Ich mag Bohnen nicht, aber anschauen tue ich sie gerne.