Montag, 2. November 2009

Mediterraner Lammeintopf


Eines der Gerichte in unserer Cucina, das es seit Jahren immer wieder gibt mit leicht wechselnden Zutaten, ist der Lammeintopf.
Davon habe ich auch immer ein paar Portionen fertig im Gefrierschrank - genau richtig, wenn man verfroren im Winter nach Hause kommt und schnell was warmes im Magen haben möchte.

Der Lammeintopf schmeckt mit Reis, Rosmarinkartoffeln, Kartoffelbrei, Nudeln oder nur mit einer Scheibe frischem Brot oder Baguette. Frisch oder aufgewärmt - immer - bestens!
(Nur nicht besonders fotogen.)

Ein Gericht, dessen Rezept auch für Kochanfänger geeignet ist! (Ich habs nämlich auch schon als Anfängerin gekocht.)

Lammtopf klein copyr

Lammeintopf
4 Portionen
  • 700 g Lamm (gerne fettdurchzogen aus der Schulter, oder edler aus der Lammkeule)
  • 4 Schalotten oder eine große rote Zwiebel
  • 5 kleine Kartoffeln (Grenaille)
  • 1 Aubergine
  • 3 Zucchini
  • 6 Tomaten
  • 3 EL Olivenöl
  • 3 Zweige Thymian
  • 200 ml Rotwein
  • 200 ml Brühe (oder zur Not Wasser), wenn das Gemüse hoffentlich nicht zu viel Wasser verliert
  • Salz, Pfeffer, Peperoncino
Lamm, Kartoffeln, Aubergine, Zucchini und Tomaten in Würfel schneiden. Zwiebeln in Ringe schneiden.


Lamm roh klein copyr


Olivenöl in einem Topf erhitzen. Lammstücke und Zwiebeln in den Topf geben und rundrum anbraten.

Lamm im Topf klein copyr

Thymian, Kartoffeln, Zucchinis und Aubergine zugeben, umrühren und kurz anschwitzen lassen. Mit Rotwein ablöschen, Tomaten zugeben und würzen. Hitze reduzieren und mindestens 1 1/2 Stunden leise vor sich hin köcheln lassen. Gelegentlich umrühren und ggf. noch mit Brühe angießen. Vor dem Servieren, die Thymianzweige entfernen und nochmals abschmecken.

Vor einem Jahr in der Cucina: I - Bologna - 'HC3'

Kommentare:

lamiacucina hat gesagt…

was sich in einer cucina so lange bewähren darf, muss gut schmecken.

Bolli's Kitchen hat gesagt…

ja, so langsam holen wir jetzt wieder den Schmortopf heraus.....

Eva hat gesagt…

Schönes Schmorgericht - genau richtig für diese Jahreszeit!

Claus hat gesagt…

Würd ich gern mal machen, leider isst bei uns keiner Lamm - ausser mir natürlich...

Anonym hat gesagt…

Sowas ähnliches habe ich auch im Repertoire; immer wieder gut. Deine Version werde ich mal versuchen.
VG,
Claudi

Buntköchin hat gesagt…

Ein rochtig schönes Wintergericht - da wird's einem ganz warm im Magen. ;-)

lavaterra hat gesagt…

Kulinarisch gesehen kann man dem Schmuddelwetter direkt was abgewinnen. Lecker!

Arthurs Tochter hat gesagt…

Schmorgerichte und dann noch vom Lamm stehen in unserer Küche auch ganz hoch im Kurs!

Aurélie hat gesagt…

Es gibt mir wieder Lust Lamm zu braten. Dein Rezept erinnert mich ein bisschen an Couscous, vielleicht koche ich es demnächst

Chris hat gesagt…

Habs vor kurzem nachgekocht und hat mir gar nicht mal so schlecht geschmeckt, meiner Frau aber besser, als mir. Mir sagt die Kombination von zerkochten Auberginen/Zucchini mit Lammfleisch dann doch nicht so zu, wie ich es mir eigentlich gedacht habe. Dabei hab ich das Gemüse erst viel später dazugegeben, denn das 1 1/2 Stunden zu dünsten ist dann doch nicht so ganz ideal. Vitamine oder dergleichen wird man dann im Gemüse nämlich keine mehr finden. ;-)

Nathalie hat gesagt…

@Chris
Ja, die Zucchinis und Auberginen sind natürlich weich. Je besser die Qualität des Gemüses und je weniger Wasser im Gemüse, desto besser für das Schmorgericht.

Aber ein Eintopf muß für mich auch ein bißchen "pampig" sein. ;-)