Freitag, 4. Dezember 2009

Kalbsbraten - puristisch


Diesen Kalbsbraten wollte man mir abjagen! Als ich an der Fleischtheke stand und dieses schöne Stück Fleisch für mich gebunden wurde, wollte es doch tatsächlich ein anderer Kunde haben.
Nein! NEIN! Aber ich mußte gar nicht intervenieren, denn mein Metzger verteidigte es hartnäckig und machte auch gleich noch Werbung für den Blog, damit der Kunde auch sehen könnte, daß das Fleisch in guten Händen ist. Ich versprach, es auch wirklich rosa zu braten. E voilà ... hier ist es!

Ohne Sauce fotografiert, damit man es saftig und rosa schimmernd auch sehen kann. Dazu gab es nur etwas Bratensaft, Rosmarin-Kartoffeln aus Grenaille und Feldsalat.

Sehr puristisch - wir mögen das, dann kommt die ganze Qualität der Zutaten zur Geltung.

Kalbsbraten Teller 2

Kalbsbraten
2 Portionen
  • Kleines Stück Kalbsbraten z.B. aus der Nuß
  • Olivenöl
  • 1 Zweig Rosmarin
  • Salz, Pfeffer
Kalbsbraten gebunden 

Kalbsbraten ggf. binden, mit einem Zweig Rosmarin "verzieren" und in heißem Olivenöl rundherum nicht zu heftig anbraten.

Kalbsbraten roh nah

Salzen, pfeffern und in den auf 150°C (Ober-/Unterhitze) vorgeheizten Ofen schieben. Ggf. mit einem Fleisch-Thermometer arbeiten. Je nach Größe des Bratens zwischen 30 und 45 Minuten garen.

Vor einem Jahr in der Cucina: Brokkoli-Schinken-Risotto

Kommentare:

lamiacucina hat gesagt…

nicht auszudenken, was uns entgangen wäre, hätte sich der Kunde durchgesetzt und zu Hause still und heimlich seinen Braten verdrückt.

chezuli hat gesagt…

Und weider mal Beweis für die Wertigkeit eines guten Metzgers. Klasse Stück, klasse gemacht.

Bolli's Kitchen hat gesagt…

dazu braucht's auch keine Sauce!

Isi hat gesagt…

Gut, dass es verteidigt wurde. Herrlich rosa hast Du das hinbekommen.