Dienstag, 8. Dezember 2009

Wein - Moscato d'Asti 2001 (Paolo Saracco)


Die Weinrallye geht nach einer kurzen Pause weiter - das freut mich! Und die Aufgabe für die 28. Rallye ist es, einen Adventswein, einen Wein zum Christstollen, vorzustellen. Da fiel mir die Auswahl dieses Mal leicht:

Ich habe im Sommer schon - als ich über einen Brachetto 2007 vom Castello di Poggio geschrieben habe - über den Moscato d'Asti von Saracco geschwärmt. Für mich ist dieser Moscato neben dem 'Moscato d'Asti Bricco Quaglia' von La Spinetta der beste, den es gibt.
Mit knapp 5% Alkohol ist er nur halb vergoren, hat eine natürliche Restsüße und ist dadurch leichter und weniger süß als andere Dessertweine.

Saracco Flasche 2001

Normalerweise sollte man einen Moscato d'Asti eher jung trinken, der junge Saracco-Moscato ist süß, aber erfrischend, sehr fein, hat ein ausgeglichenes Säure-Süße-Spiel. Im hintersten Eckchen unseres Kellers habe ich ein Fläschen 2001er ausgegraben, eine vergessene Flasche! Also habe ich nicht den mit 2 Gläsern im Gambero Rosso ausgezeichneten 2007er Jahrgang geöffnet, sondern den 2001er. Ein Versuch.

Und ich wurde positiv überrascht. Es war zwar nur noch wenig Kohlensäure vorhanden, aber er war immer noch nicht süß, plump, pappig.
Er ähnelte eher dem Moscato d'Autunno - dem edelsten Moscato aus dem Hause Saracco. Dieser ist ein Verschnitt aus den besten Trauben verschiedener Weinberge. Auch von diesem haben wir immer ein paar Flaschen im Keller.

Für mich ist ein Moscato ein idealer Begleiter zu Nachspeisen, zu Plätzchen, Panettone, Christstollen im Winter, und natürlich einfach so auf Terrasse oder Balkon im Sommer. Bei uns gab es ihn zum Stollen-Parfait! Eine tolle Kombination.
  • Weingut: Paolo Saracco
  • Wein: Moscato d'Asti
  • Jahrgang: 2001
  • Verschluß: Korken
  • Alkohol: 5%
  • Land: Italien
  • Region: Piemont, Castiglione Tinella
  • Preis: 11,50 € in Deutschland, 9,50 € in Italien
Vor einem Jahr in der Cucina: Poulet de Bresse

Kommentare:

lamiacucina hat gesagt…

da wir denselben Geschmack haben, werden wir bald unsere Blogs zu einem zusammenlegen können :-)

sammelhamster hat gesagt…

Dann muss es der richtige Wein zu Plätzchen sein, wenn ich dem Moscato hier schon wieder begegne :-)))

Bolli's Kitchen hat gesagt…

ich nehme nur den Moscato!

Isi hat gesagt…

Guter Tipp. Mit Moscato muss ich mich auch noch vor Weihnachten eindecken.

Houdini hat gesagt…

Robert und Du machen es mir einfach, gleicher Kommentar:
An den Asti Spumante aus der Teenagerzeit erinnere ich mich und an das Kopfweh auch. Einmal, vor Ort im Piemont, verköstigte ich einen Moscato d’Asti und der war köstlich, nicht gerade meine Vorliebe, aber süffig.

Susa hat gesagt…

Gerade von Robert hier herüber gerutscht, denn ich mag Dessertweine. Ich bestelle einfach beide Empfehlungen und teste!

Bibione Wohnungen hat gesagt…

Ich denke, der Preis ist mehr als nur angemessen für solch einen guten Wein.