Donnerstag, 2. April 2009

Blog-freie Zeit


Kein verspäteter Aprilscherz - sondern bitterer Ernst! :-)

In der Cucina wird im April weniger oder gar nicht gekocht und deshalb auch so gut wie nicht gebloggt und kommentiert. Es steht ein berufliches Projekt vor dem Abschluß, ein neues läuft an und irgendwo dazwischen ist somit auch noch die ideale Zeit, um einen kleinen Urlaub zu machen.

Sollte es während des Kurzurlaubs etwas erwähnenswertes - und das hoffe ich, denn selbst gekocht wird nicht - zu den Themen "Auswärts essen", "Auswärts schlafen" oder einfach "Was ganz was anders" geben, werde ich es bloggen - aber mit ein paar Tagen Versatz, wahrscheinlich wieder von daheim aus.
(Ich versuche ja immer noch, relativ anonym für das große weite Internet zu sein, ein Grund mehr, nicht die genauen Daten des Kurzurlaubs zu posten. Ich hoffe, Ihr habt dafür Verständnis.)

Der Herr der Cucina und ich wünschen Euch eine tolle Zeit und jetzt schon ....

Mittwoch, 1. April 2009

Torta al martini e confettura

Wieder einmal backe ich etwas aus dem italienischen Blog Dolci e non solo von Francesca nach. Als sie diesen Martini-Marmeladen-Kuchen letzte Woche einstellte, war für mich - als bekennender Martini-Fan - klar, der wird nachgebacken!

Schwuppdiwupp ist er gemacht, ein klassischer Rührkuchen, aber durch Kaffee und Martini ist er nicht süß, sondern hat eine leicht herbe Note. Die Marmeladen"flecken", die man am Ende oben auf den Teig gibt, gehen während des Backens unter. Ich selbst habe Kirschmarmelade genommen, könnte mir aber auch Preiselbeeren gut vorstellen.

Torta al martini e confettura
Springform 26 cm Durchmesser

  • 3 Eier
  • 200 g Zucker
  • 125 ml Sonnenblumenöl
  • 125 ml weißer Martini
  • 500 g Mehl (Type 405)
  • 150 ml Milchkaffee (bei mir ein Espresso mit Milch aufgefüllt)
  • 1 Tütchen Backpulver
  • etwas Marmelade


Backofen auf 175 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Eier mit Zucker verrühren, nach und nach alle weiteren Zutaten zugeben. Den zähflüssigen Rührteig in die Springform füllen. Mit einem Teelöffel kleine Mulden formen und etwas Marmelade hineingeben.

Auf unterer Schiene ca. 35 Minuten backen. Nach dem Abkühlen mit Puderzucker bestreuen.