Freitag, 18. Dezember 2009

Weihnachten ... Neujahr ... und ein bißchen Ruhe


Weihnachtsurlaub ... im und vom Blog.
Bis Neujahr gehe ich auf "Entzug". Eine schöpferische Pause muß zum Ende des Jahres nach den täglichen Einträgen seit dem Urlaub im April einfach mal sein.

Blumengesteck

Gekocht wird weiterhin, fotografiert natürlich auch - wir sind zuhause. Bei mir sind Jahresende und -beginn berufliche "Hochphasen", trotzdem hoffe ich, auch ein bißchen Ruhe zu haben, um ein paar Einstellungen am Blog zu ändern. Wir werden sehen.

Der Herr der Cucina und ich wünschen Euch deshalb jetzt schon wunderbare Weihnachten, einen schönen Jahresübergang und ein 2010 mit viel Glück, Gesundheit, Liebe, Erfolg, .... und vielen kulinarischen Highlights.

Bis dahin - alles Liebe!

Donnerstag, 17. Dezember 2009

Weihnachtsplanung - FERTIG!


Die Weihnachtsplanung steht, Weihnachten kann kommen.

Denn gestern abend habe ich einen Christbaum gekauft (der Herr der Cucina muß ihn nur noch abholen), alle Weihnachtskarten geschrieben und schließlich noch die Essens- und Einkaufspläne - wie jedes Jahr wieder - aufgestellt. Und wenn die stehen, bin ich entspannt, dann muß ich nur noch Listen in den jeweiligen Geschäften abgeben und irgendwann die Sachen abholen (lassen) und "abarbeiten". Bestens.

Und da Claudi gestern im Kommentar danach fragte, hier ist die Planung der Planung ...

Weihnachtsplanung wirr

... und hier ist sie fertig:

Weihnachtsplanung

(Der Großeinkauf - Mehl, Zucker, Getränke etc. - ist seit vorgestern erledigt. Das Zeug will ich weg haben, denn mit solchen Sachen kurz vor Weihnachten in Schlangen zu stehen, macht mich wahnsinnig. Und Leute, die solche Sachen am 24. nach Hause tragen, machen mich auch wahnsinnig. :-) Man kann sich seinen Streß auch selbst machen.)

Ich bin ab jetzt völlig entspannt ... wie bestimmt auch Kaltmamsell und Katha, meine Planungsschwestern im Geiste!

Vor einem Jahr in der Cucina: Entenleberpastete mit Cognac

Mittwoch, 16. Dezember 2009

Dinner for One IX - Knödel-Gröstl


Ich habe mich der Reste des Brezen-Serviettenknödels vom Wochenende "angenommen":


Ihn in Scheiben und dann in Viertel geschnitten, in etwas Butter angebraten, hauchdünn und klein geschnittenen gekochten Schinken dazugegeben, mit Pfeffer gewürzt und ein verkleppertes Ei darüber verteilt und mitgebraten. Zum Servieren noch etwas Schnittlauch darzugeben - genau richtig für ein schnelles Mittagessen an einem Home-Office-Tag.

Knoedel Pfanne Groestl fertig


Vor einem Jahr in der Cucina: Weihnachtsplanung - FERTIG!
(letztes Jahr war die Planung fertig, dieses Jahr setze ich mich heute dran)

Dienstag, 15. Dezember 2009

Brezen-Serviettenknödel


Zum Fasan wollte ich eine etwas andere Beilage machen - war aber irgendwie ideenlos. Denn der Geschmack durfte ja nicht überdecken. Also gabs zur Probe Brezen-Serviettenknödel, aber ganz locker, aus sehr kleinen Würfeln (der Herr der Cucina hat sich da ausgetobt), ohne Speck, ohne, Zwiebeln - pur, nur gut gewürzt.


Diese Serviettenknödel waren sehr, sehr gut, aber trotzdem nicht die ideale Beilage zum Fasan. Zu einem Hirschrückenfilet könnte ich sie mir in dieser Form aber ganz phantastisch vorstellen.

Brezenknödel Teller

Brezen-Serviettenknödel
4 Portionen
  • 4 Brezen vom Vortag
  • 250 ml Milch
  • 2 EL gehackte Petersilie
  • 1 Ei
  • Salz, Pfeffer, etwas Muskat und etwas Piment d'Espelette
Brezenstangen schneiden Brezen geschnitten 

Die Brezen in kleine Würfel schneiden, mit heißer Milch übergießen und 10 Minuten quellen lassen. Die Würfel mit gehackter Petersilie und verkleppertem Ei gut vermengen, würzen. Zu einem lockeren Teig verarbeiten.

Brezen-Bonbon 

Den Teig in zwei Hälften teilen, auf jeweils ein Stück Frischhaltefolie (bei mir aufgeschnittener Bratschlauch) geben und gut einrollen, mit Alufolie nochmals einrollen, wie ein "Bonbon" links und rechts verschließen.

Im leicht kochenden Wasser ca. 20 Minuten ziehen lassen.

Vor einem Jahr in der Cucina: Espresso-Parfait mit Zimtchips

Montag, 14. Dezember 2009

Faisan à l'étouffée


Dieses Rezept hatte ich mal beim Fernsehsender Arte mitgeschrieben - bei der Reportage ging es um Kapaune aus der Bresse. Kapaune gibt es zwar im Moment, sind aber für uns zwei doch ein bißchen zu groß.
Beim Stadtmetzger gabs aber einen Fasan, der "irgendwie" verarbeitet werden mußte. Also habe ich einfach mal diese Variante zum Garen von Geflügel ausprobiert. Dabei wird der Bräter mit Brotteig so hermetisch verschlossen, daß der Fasan ersticken (franz.: étouffer) würde, würde er noch leben. Der Teig schließt Flüssigkeit und Aromen ein, das Geflügel bleibt saftig. Eine schöne Variante, die ich in Zukunft sicher auch mit anderem Geflügel machen werde.

(Ein bißchen hatte ich Angst um meinen Creuset-Bräter. Die Ränder habe ich sicherheitshalber eingeölt. Es war aber kein Problem, den Deckel abzunehmen. )

Fasan fertig Teller

Faisan à l'étouffée
Erstickter Fasan
2 Portionen

Brotteig:
  • 500 g Mehl
  • 1 TL Salz
  • ½ TL Trockenhefe
  • 300 ml lauwarmes Wasser
  • 1 Fasan
  • 2 mittelgroße Zwiebeln (ggf. auch noch Karotten - geht bei mir aus Allergiegründen nicht)
  • 50 g Butter
  • 500 ml Sekt ( bei mir Crémant d'Alsace) oder Weißwein
  • Salz, Pfeffer
  • 3 Zweige Thymian
Mehl und Salz in eine Schüssel sieben. Die Trockenhefe in dem Wasser auflösen, zum Mehl geben. Mehl und Wasser zu einem glatten, glänzenden Teig verkneten. Bis zur Weiterverwendung gehen lassen.

Backofen auf 200°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Fasan Weinblatt Fasan roh

Fasan außen und innen waschen, trocken tupfen. Die Zwiebeln schälen und grob hacken. Einen Bräter großzügig ausbuttern, Zwiebeln und Thymian auf den Boden geben und den Fasan darauf setzen. Mit Crémant d'Alsace aufgießen.

Fasan Topf roh Fasan Topf roh Teig Fasan Topf zu

Den Fasan würzen. Aus dem Brotteig eine lange Wurst formen, auf den Bräterrand rundrum auflegen und mit dem Deckel schließen.
In den Ofen schieben und 50 Minuten garen.

Fasan Topf Teigrand

Warnhinweis:
Beim Anheben des Deckels kommt unerwartet viel gestauer Dampf aus dem Topf. Also nicht erschrecken, und bewegt Euch zügig mit dem Deckel vom Topf weg.

Vor einem Jahr in der Cucina: Wein - Cutizzi 2007 (Feudi)

Sonntag, 13. Dezember 2009

F - La Réunion - Les Canyons de Saint-Joseph


Von Saint-Pierre im Süden Richtung Osten kommt man in die Gegend von Saint-Joseph - für uns einer der schönsten Küstenabschnitte der Insel. Nicht zu wild, aber natürlich, mit viel schwarzem Lavagestein, weißen Häusern, Palmen und blauem Meer - wunderschön.



Suedost-Kueste
Fahrt nach Saint-Joseph

Manapany les Bains

Östlich von Saint-Joseph liegt das Cap Méchant, eine von Fischern und früher von Piraten gefürchteten Landzunge. Man läuft durch einen kleinen Wald von Vacoabäumen mit ihren Stelzwurzeln und über einen Stachelrasen zu den Lavaklippen. Ein toller Blick aufs Meer.

Cap Mechant Palmen
Vacoabäume auf Stachelrasen

Cap Mechant
Cap Méchant mit Angler

Cap Mechant 2

Ebenfalls im Osten von Saint-Joseph liegen zwei Canyons, gebildet von den Flüssen Rivière de Remparts und Rivière de Langevin.

Vallet de Langevin - Ananas Vallet de Langevin - Banane

Entlang des Rivière de Langevin sind wir ein Stück ins Landesinnere gefahren, durch kleine Litschi-, Ananas- und Bananenfelder ging es immer aufwärts. Zum Schluß sind noch ein paar, sehr enge Serpentinen zu meistern und dann standen wir vor den Wasserfällen "Cascade de la Grande Ravine". Dunkel, kühl, fast schon ein kleines bißchen "verzaubert".

Cascade de Grand Galet

Vor einem Jahr in der Cucina: Hefezopf mit Mohnfüllung

Samstag, 12. Dezember 2009

F - La Réunion - L'observatoire des tortues marines


An der Straße von Saint Leu nach Saint Paul liegt die frühere Schildkrötenfarm und jetzige Aufzuchtstation "Kelonia" für die vom Aussterben bedrohten "Chelonia mydas", eine Meeresschildkröte, die bis zu 1,4 m lang werden kann.

Schildkroete nah

In kleinen Becken werden verletzte Tiere einzeln wieder aufgepeppelt, in den großen Becken kann man einige Schildkröten unter Wasser und oberhalb des Wasserspiegels beobachten.

Albino Schildkroete
Albino-Schildkröte

Die folgende Schildkröte wollte dahin, wo die andere war: erst zweimal ein Biss in den Panzer, dann in die weicheren Teile ... au!

Beissende Schildkroete 1 Beissende Schildkroete 2 Beissende Schildkroete 3

Und noch ein paar Eindrücke:

Anlage Wasserschildkroete St Leu Gefleckte Schildkroete

Kélonia, l’Observatoire des tortues marines
46 rue du Général de Gaulle

97436 Saint-Leu
Ile de La Réunion

Telefon 00262 - 262 - 34 81 10
Telefax 00262 - 262 - 34 76 87

Geöffnet täglich von 9 bis 18 Uhr, Eintritt 7 Euro.

Bougainvilla

Vor einem Jahr in der Cucina: Profit-Center

Freitag, 11. Dezember 2009

Erbsensuppe mit Wienerle


Eigentlich wollte ich gestern abend richtig kochen und davor einkaufen, aber kam dann auf die sinnige Idee, eine Brandwunde (zur Info ;-) die seitlichen Schienen im Herd werden heiß, wenn im Herd 180°C herrschen), die ich an einem Handrücken hatte und nicht so richtig heilen wollte, noch schnell vom Chirurgen anschauen zu lassen. Nach einer kleinen Standpauke (in Bayern sagt man auch einfach Anschiß dazu), warum ich denn so lange warten würde, warum kein richtiger, steriler Verband drauf sei und warum ich die Hand nicht ruhig halten würde, verließ ich die Praxis mit einem riesigen Verband (für eine 2 cm Wunde), jeder Menge Anweisungen und zwei weiteren Terminen. :-(

Also gings direkt nach Hause zur Gefriertruhe. Glücklicherweise habe ich sehr kleine Hände, mir sind selbst die kleinen Einweghandschuhe zu groß, da paßt sogar ein Verband drunter, und aus selbst gepulten und gefrorenen Erbsen, ein paar Grenaille, Zwiebeln und frisch-geräucherten Wienerle (Wiener, Frankfurter, Saitenwürste) gabs eine schnelle Suppe, dazu noch ein Stück eingefrorene Focaccia. Unter den gegebenen Umständen, bestens.

Und jetzt tippe ich mit 5 Fingern - damit die Hand mal fünf Minuten Ruhe hat.

Erbsensuppe

Erbsensuppe mit Wienerle
2 Portionen als Hauptspeise
4 Portionen als Vorspeise
  • 2 Schalotten
  • 500 g Kartoffeln (Grenaille)
  • 400 g Erbsen
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer, Piment d'Espelette
  • 500 ml Fleisch- oder Gemüsebrühe
  • 250 ml Sahne, Milch, Sahne zum Kochen - Mischung je nach Kalorienbedarf
  • 3 Wienerle
Schalotten klein schneiden, Kartoffeln schälen, vierteln. Olivenöl in einem Topf erhitzen, Schalotten darin anschwitzen, Kartoffeln und Erbsen dazugeben, mit Brühe (notfalls mit Wasser) angießen.
Kurz zum Kochen bringen, zurückdrehen und gar kochen. Soviel Flüssigkeit abgießen, daß nur noch ca. 50% des Gemüses unter Flüssigkeit sind. Pürieren, oder besser durch die flotte Lotte drehen, mit Sahne/Milch zur gewünschten Konsistenz aufgießen und mit Gewürzen abschmecken.

Wienerle in dünne Ringe schneiden und in die Suppe geben.

Vor einem Jahr in der Cucina: Poli - Moscato di Poli

Donnerstag, 10. Dezember 2009

Einfach nur Wachteln


Wunderbare, französische, frische Wachteln beim Stadtmetzger.

Im Ofen war die Geflügelpastete, aber Abendessen sollte auf den Tisch und viel Zeit blieb bis zur Abendveranstaltung auch nicht. Deshalb kamen die Wachteln nicht - wie normalerweise in den Ofen, sondern wurden in der Pfanne gebraten. Sehr lecker, sehr schnell - dazu ein kräftig mit Piment d'Espelette gewürztes Kartoffelgratin (immer ohne Käse, sondern leicht und fein mit Grenailles).

Wachtel Kartoffelgratin


Einfach nur Wachteln
2 Portionen
  • 2 Wachteln
  • Salz, Pfeffer
  • 2 Zweige Thymian
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 EL Butter
  • 1/4 l trockner Weißwein
Wachteln roh ganz

Wachteln würzen, jeweils einen Zweig Thymian ins Innere geben. Öl mit Butter in einer Pfanne erhitzen. Die Wachteln rundherum kurz, aber nicht zu kräftig anbraten, mit Weißwein ablöschen. Hitze reduzieren, Pfanne fast ganz schließen und die Wachteln ca. 20 Minuten garen lassen.
Fertig.

Wachtel Aufkleber

Vor einem Jahr in der Cucina: Gebackene Dampfnudeln

Mittwoch, 9. Dezember 2009

Pisa-Test für Wirte III


Und dieses Mal ein Schnappschuß von Karsten (Danke!) - fotografiert in Bad Doberan:


Lacks Pisa Wirte 2

Vor einem Jahr in der Cucina: Olivenöl - Frantoio Ferraro, Sorrent

Dienstag, 8. Dezember 2009

Wein - Moscato d'Asti 2001 (Paolo Saracco)


Die Weinrallye geht nach einer kurzen Pause weiter - das freut mich! Und die Aufgabe für die 28. Rallye ist es, einen Adventswein, einen Wein zum Christstollen, vorzustellen. Da fiel mir die Auswahl dieses Mal leicht:

Ich habe im Sommer schon - als ich über einen Brachetto 2007 vom Castello di Poggio geschrieben habe - über den Moscato d'Asti von Saracco geschwärmt. Für mich ist dieser Moscato neben dem 'Moscato d'Asti Bricco Quaglia' von La Spinetta der beste, den es gibt.
Mit knapp 5% Alkohol ist er nur halb vergoren, hat eine natürliche Restsüße und ist dadurch leichter und weniger süß als andere Dessertweine.

Saracco Flasche 2001

Normalerweise sollte man einen Moscato d'Asti eher jung trinken, der junge Saracco-Moscato ist süß, aber erfrischend, sehr fein, hat ein ausgeglichenes Säure-Süße-Spiel. Im hintersten Eckchen unseres Kellers habe ich ein Fläschen 2001er ausgegraben, eine vergessene Flasche! Also habe ich nicht den mit 2 Gläsern im Gambero Rosso ausgezeichneten 2007er Jahrgang geöffnet, sondern den 2001er. Ein Versuch.

Und ich wurde positiv überrascht. Es war zwar nur noch wenig Kohlensäure vorhanden, aber er war immer noch nicht süß, plump, pappig.
Er ähnelte eher dem Moscato d'Autunno - dem edelsten Moscato aus dem Hause Saracco. Dieser ist ein Verschnitt aus den besten Trauben verschiedener Weinberge. Auch von diesem haben wir immer ein paar Flaschen im Keller.

Für mich ist ein Moscato ein idealer Begleiter zu Nachspeisen, zu Plätzchen, Panettone, Christstollen im Winter, und natürlich einfach so auf Terrasse oder Balkon im Sommer. Bei uns gab es ihn zum Stollen-Parfait! Eine tolle Kombination.
  • Weingut: Paolo Saracco
  • Wein: Moscato d'Asti
  • Jahrgang: 2001
  • Verschluß: Korken
  • Alkohol: 5%
  • Land: Italien
  • Region: Piemont, Castiglione Tinella
  • Preis: 11,50 € in Deutschland, 9,50 € in Italien
Vor einem Jahr in der Cucina: Poulet de Bresse

Montag, 7. Dezember 2009

Geflügelpastete


Als ich kürzlich die Terrine aux herbes de Provence von Robert nachgekocht habe, bat mich Bolli, eine ihrer Pâté en croûte nachzukochen/-backen. Sie, die ja immer wunderbare Terrinen und Pasteten fabriziert, wollte wissen, ob auch bei mir die Seiten der Pastete hell bleiben würden.
Ihr Mitesser ist schon sehr "kritisch" und hätte gerne dunklere Seiten. Also war mir ihr Wunsch Befehl und ich machte mich an ihre Geflügelpastete. Der Herr der Cucina war doch eher skeptisch, ob ich es besser machen würde, und machte schon Pläne, wie er nach dem Kochen die Wände mittels Bunsenbrenner bräunen könnte, um den Mitesser von Bolli neidisch zu machen.

Aber - meine Seiten war zwar nicht superbraun, aber doch etwas brauner als bei Bolli. Ich tippe ja eher auf die Form, die aus dunklerem Blech als Bollis ist. Am Rezept habe ich nichts verändert, nur beim Teig habe ich ein Eigelb mehr benötigt, um einen geschmeidigen Teig zu bekommen.
Bolli stellt die Pastete nach der Fertigstellung und vor dem Backen noch mal für einen Tag in den Kühlschrank - das ging bei mir aus Zeitgründen nicht. Und auch aus dem Zeitmangel resultierte, daß ich das Gelee ein bißchen zu lange unbeobachtet ließ und es einen Tick zu fest zum richtigen Einfüllen war. Das Gelee war somit nicht ideal verteilt. Das Tat aber dem Geschmack keinen Abbruch - super fein!
Danke fürs Rezept, Bolli!

Fuellung 1 Fuellung 2 Fuellung 3 Pastete fertig 1

Geflügelpastete
Pastetenform
(Grundfläche 9 cm breit * 25 cm lang, Oberfläche 11 cm breit * 27 cm lang, 7,5 cm hoch)
  • 250 g Hühnerleber
  • 2 Schalotten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 5 EL Cognac/weißer Porto
  • Salz, Pfeffer, Piment d'Espelette
  • 4 Hühnerbrüste
  • 2 Schalotten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 5 EL Cognac/weißer Porto
  • Salz, Pfeffer, Piment d'Espelette
Teig:
  • 400g Mehl
  • 100g Schmalz, Gänsefett oder Butter
  • 10cl Wasser
  • Salz
  • 1 Ei
  • 1 Eigelb
  • 50 g Pancetta
  • 300 g Schweinebrät (oder rohe Bratwurst - z.B. fränkische)
  • 2 EL Crème fraîche
  • 1 Eigelb
  • 1 EL Milch
  • 250 ml Geflügelfond, Brühe
  • 50 ml weißer Porto
  • 6 Blatt Gelatine

1. Tag

250 g Geflügelleber mit kleingehackten Schalotten und Knoblauchzehen mischen, mit Cognac marinieren und mit Salz, Pfeffer und Piment würzen. Kühl stellen.
Hühnerbrüste in ca. 1,5 cm breite Streifen schneiden und ebenfalls mit den kleingehackten Schalotten und Knoblauchzehen mischen, mit Cognac marinieren und mit Salz, Pfeffer und Piment würzen. Kühl stellen.

Für den Teig alle Zutaten bis auf das Wasser in die Küchenmaschine geben und gut durchkneten, dann langsam das Wasser dazugiessen, bis ein trockener, homogener Teig entsteht. Den Teig zu einer Kugel formen, in Folie einwickeln und eine Nacht im Kühlschrank kaltstellen.

2. Tag

Huehnerleber Pfanne


Pancetta kleinschneiden und in einer Pfanne anschwitzen, marinierte Geflügelleber dazugeben und rundrum anbraten, ggf. noch etwas abschmecken. Abkühlen lassen.

Huehnerleber Brät Huehnerleber KitchenAid

Für die Farce die ausgekühlte Leber mit dem Brät, der Crème fraîche und 3 - 4 Hühnerbrust-Streifen cuttern, abschmecken! (Mein Neu-Erwerb kam zum Einsatz - endlich mal in einem Aufwasch die Farce machen, nicht in drei Portionen.)

Backofen auf 180°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

2/3 des Teiges ausrollen, die Pastetenform mit dem Teig auskleiden. Dann eine Schicht Farce, eine Schicht Huhn, eine Schicht Farce, ... . Mit einer Schicht Farce abschließen. Gut festdrücken.
Den Rest des Teiges ausrollen, daraus einen Deckel auf das Fleisch legen, an den Rändern festdrücken, zwei Löcher in den Deckel einschneiden, Alufolien-Kamine basteln und einstecken. Ggf. die Pastete mit den Resten verzieren. (Endlich kam mein italienisches "Radl" zum Einsatz.) Das Eigelb mit Milch mischen und die Pastete damit bestreichen.

Radl Pastete 

Für 2 Stunden in den Ofen schieben. Abkühlen lassen.

3. Tag
Gelatine-Blätter in kaltem Wasser einweichen. Während der Einweichzeit von 5 Minuten, Brühe und Porto erhitzen (nicht kochen), vom Herd ziehen und ausgedrückte Gelatine-Blätter unterrühren. Abkühlen lassen bis das Gelee anfängt einzudecken (und nicht nebenher arbeiten, telefonieren, ...!) und dann über die Kamine einfüllen.

Nochmals stehen lassen und am besten am ...


Pastete fertig 2


4. Tag
... ESSEN !!!

Gefluegelpastete Anschnitt

Vor einem Jahr in der Cucina: Moro-Orangen

Sonntag, 6. Dezember 2009

F - La Réunion - Hotel Bellepierre


Die Nordküste von La Réunion haben wir von Saint Denis aus entdeckt. Saint Denis ist die Hauptstadt und mit ca. 140.000 Einwohnern die größte französische Stadt in Übersee.

StDenis Gedenksaeule Erster WK StDenis Straße mit Haeusern StDenis Lampen 

An den Rändern ist die Stadt durch Autobahnen, Schnellstraßen und den Flughafen geprägt, dagegen gibt es im Inneren einen kleinen historischen Stadtkern, in dem zu den Geschäftszeiten Hektik herrscht. Zweistöckige Kolonialhäuser, Holzbauten mit schmiedeeisernen Galerien und Betonklötze wechseln sich aber ab.
Am Meer gibt es eine kleine Küstenpromenade (Barachois), an der man abends flaniert, Boule spielt und auch an verschiedensten Ständen essen kann.

In der Nähe kann man im "Le Roland Garros" (2 place du 20 Décembre 1848), einer typischen, französischen Brasserie, ausgezeichnet essen - was wir getan, aber in der Prä-Blog-Ära nicht fotografiert haben.

StDenis Hotel Bellespierre Aussicht klein copyr StDenis Hotel Bellespierre Pool klein copyr StDenis Hotel Bellespierre Blick 

Übernachtet haben wir mit wunderbarem Blick auf den indischen Ozean und oberhalb der Stadt im Hotel Bellepierre. Im Swimmingpool und auf der Terrasse kann man es aushalten. Und auch das Frühstück auf selbiger ist phantastisch. Uneingeschränkt empfehlenswert.

Für ein Doppelzimmer mit Blick über die Stadt, Bad, WC, schönes Frühstücksbuffet und Garage haben wir 140 Euro für zwei Personen pro Nacht im April 2008 bezahlt.

Hotel Bellepierre
91 bis, allée des Topazes
F - 97400 Saint-Denis de la Réunion

Telefon 00262 - 262 - 51 51 51
Telefax 00262 - 262 - 51 26 02

Vor einem Jahr in der Cucina: I - Murano - "Trattoria Ai Vetrai"