Donnerstag, 28. Januar 2010

Flognarde


Bei
Bolli habe ich eine(n) Flognarde gesehen - in unserer Küche völlig unbekannt. Also habe ich mich an diese schnelle Süßspeise - auch genau richtig für ein kleines Abendessen - gemacht. Leider ist der Teig nicht so toll wie bei Bolli aufgegangen, aber geschmeckt hat es trotzdem sehr gut.

Flognarde

Flognarde
(2 Portionen)
  • 4 Eier
  • 100 g Zucker
  • 120 g Mehl
  • 500 ml Milch
  • 1 TL Vanillezucker
  • 1 EL Kirschwasser
  • 3 EL Erdbeermarmelade
Backofen auf 180°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Erst die Eier mit dem Zucker schaumig schlagen, dann die anderen Zutaten dazugeben, bei mir auch etwas Vanillezucker und Kirschwasser. Den Teig in eine Tarteform füllen und dann circa 45 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und mit Marmelade bestreichen.

Flognarde Marmelade

Vor einem Jahr in der Cucina: Rosen- und Blumenkohlsuppe

Kommentare:

Titania hat gesagt…

Thank you for the recipe. I will try it out.

Bolli's Kitchen hat gesagt…

vielleicht lag's an den Eiern, ich nehme grundsätzlich grosse....

Selbst hier in F. ist die flognarde gänzlich unbekannt......

Eva hat gesagt…

Oh, die ist mir bei Bolli 'durchgegangen' - schön, dass ich sie bei dir noch sehe, denn das klingt lecker!

katha hat gesagt…

klingt gut, aber was für eine konsistenz hat das ding innen? bei bolli sah's "speckig"-feinporig aus (jedenfalls nicht locker-trocken wie ein kaiserschmarrn oder so - ist ja auch zu viel milch dafür drin), war das bei eurem auch so?

Petra hat gesagt…

Ist mir bei Bolli gar nicht aufgefallen. Danke für die Erinnerung. Ist notiert.
Viele Grüße

Dinkelhexe hat gesagt…

Danke für den Tipp. Das wird heute noch gebacken.
Schöne Grüße
Renate

Nathalie hat gesagt…

@Titania
Thank you.

@Bolli
Meine waren eher klein - dann lags wahrscheinlich daran.

@Eva, @Petra
Na, man kann ja nicht alles lesen oder sich merken.

@Katha
ja, eher speckig, feinporig. Hat nichts von einem Kaiserschmarrn. Eher in die Richtung Käsekuchen.

@Dinkelhexe
Du bist aber schnell!

OSTERIA hat gesagt…

... hmhm, da die Lieblingsspeise meines Sohnemanns unumstößlich Pfannkuchen sind, könnte man das Repertoire hier ja sogar noch ergänzen... würde es die Sache nicht ein bisschen lockerer und luftiger machen, wenn man die Eier trennt und erst das Eigelb mit dem Zucker schaumig schlägt und ganz am Ende die Eiweiße zu Schnee geschlagen unterhebt? Ein Versuch wäre es doch wert.
Grüße aus dem Kraichgau von Osteria-Petra

Cherry Blossom hat gesagt…

Klingt sehr interessant - habe ich noch nie gegessen aber es erinnert mich an eine Speise - habe lediglich vergessen wo das war...