Mittwoch, 6. Januar 2010

Warum ...


... kaufen Leute Tomaten, Erdbeeren, Äpfel, die nicht nach Tomaten, Erdbeeren, Äpfel schmecken? Und warum kaufen sie dafür Briefmarken, die jetzt nach Erdbeeren und Äpfel schmecken?

Warum kaufen sie lieblos zusammengebundene Rosen in Zellophan, die nicht riechen, und kaufen jetzt Briefmarken, die nach Rosen riechen?

Rosen

Und warum müssen Autowaschstraßen neuerdings ihrem Auto-Shampoo "Grünen-Apfel-Duft" beifügen, so daß ich (als hochgradiger Apfel-Allergiker) in einer Autowaschstraße eine kleine Panikattacke bekam, als durch die Lüftungsschlitze meines Autos der Duft ins Innere drang?

Und warum muß die Abdruckmasse beim Zahnarzt nach Heidelbeeren oder Vanille oder gar Bubblegum schmecken? Und die Polierpaste nach grünem Apfel?

Muß alles künstlich stinken und schmecken?

Vor einem Jahr in der Cucina: Jakobsmuscheln mit Orangen-Vanille-Sauce

Kommentare:

lamiacucina hat gesagt…

Diese Frage stellt man sich hierorts auch:
muess denn goppferdeggel
alles nach Zitrone schmegge !

Ebenso schlimm ist bei Körperpflegeprodukten: Seife Hautcreme und Rasierwasser, und schon stinkt man man wie ein Pudel aus dem Frisörsalon.

Bolli's Kitchen hat gesagt…

ist mir hier noch nicht so aufgefallen......vielleicht eine dt. Angelegenheit?

nasebaer hat gesagt…

Frag die Hersteller und sie werden Dir sagen "Der Kunde wünscht das so".
Offensichtlich sind wir, die Anti-Überaromatisierten, nicht als Zielgruppe gedacht.

Blumenmond hat gesagt…

Wie wahr, wie wahr! Und ich reagiere zwar nicht panisch aber äußerst emotional empfindlich auf all die künstlichen Sachen, meine Allergie reicht nur bei Kontakten aus. Sehr schön beschrieben.

Freundin des guten Geschmacks hat gesagt…

Liebe Genussmenschen, ihr sprecht mir aus der Seele!

ingrid hat gesagt…

Wie recht du doch hast! Und ergänzen ließe sich noch: warum muss alles quietschbunt gefärbt werden?
Ich mag ja Duftseifen oder Parfüms sehr, aber das möchte ich dann auch selbst entscheiden. Aber Duft auf Briefmarken - das ist schon fehlgesteuerte Phantasie. Stattdessen gibt es selbst beim Gärtner keine duftenden Freesien mehr... und das wünsch ich mir so lange schon mal wieder...
Herzliche Grüße und einen guten
Ephiphaniastag
Ingrid

Peter hat gesagt…

Wir sind ganz einfach sehr verwöhnt. Viele erwarten ihre Tomaten, Erdbeeren und Äpfel zu JEDER Jahreszeit. Gut, dann wird das Zeug eben aus allen Gewächshäusern der Welt in der geschmacklosen Variante hergekarrt, und zwar Tonnen davon. Wer aber schon mal eine Tomate vom Strauch gepflügt hat, wird den Unterschied merken. Nur wir Konsumenten können durch unser Kaufverhalten darüber entscheiden.

Anonym hat gesagt…

Herrlich die Kommentare von lamiacucina auf schwyzerdütsch.Wir fühlen uns fast wie zuhause.
Ma+Pa der Cucina

Christina hat gesagt…

Meine Zustimmung auf ganzer Linie! In dieselbe Kategorie der Grässlichkeiten fallen Duftbäumchen für´s Auto, "Febreze"-Raumduft & Co.

Claus hat gesagt…

Recht haste...
Komisch, meine Kids finden´s gut, obwohl ich ständig über die Düftchen meckere, oder vielleicht gerade deshalb...

kaltmamsell hat gesagt…

Der Kunde will das vielleicht wirklich so (und wir sind die Ausnahmen). Anders kann ich mir den Erfolg des Duftterroristen Lush nicht erklären.

Jessy hat gesagt…

Ich denke auch, dass einfach viele Leute das WIRKLICH wollen. Wenn die Nachfrage nicht da wäre, gäbe es einiges davon evtl. wirklich nicht. Bei der Abdruckpaste beim Zahnarzt kann ich es aber fast verstehen - als Kind hatte ich eine Zahnspange und ohne die "coole Kirschpampe, auf die man da beissen muss", hätte man mich wohl narkotisiert auf den Untersuchungsstuhl schnallen müssen ;-)

lG,

~Jessy

Buntköchin hat gesagt…

Bei meinem Zahnarzt schmeckt die Abdruckmasse grausam. Schon immer, kenne ich gar nicht anders. Wir sind wohl mit der Aromatisierung etwas hinterher. Das hat alles Vor- und Nachteile. Manches möchte ich gar nicht im Original riechen und schmecken.

katha hat gesagt…

wenn nur der künstliche krempel, den ich sowieso nicht kaufe, bestunken wäre. aber es ist ja schon schwierig, irgendwo einen tee ohne aromen zu trinken oder sich die hände zu waschen ohne danach stundenlang nach dem synthetischen zeug zu stinken oderoderoder - aber ich mit meiner hundsnase hab's in dieser überparfumierten welt sowieso schwer. besonders nerven mich übrigens jene zeitgenossinnen (es sind immer frauen), die sich zum mittag- oder eher noch abendessen vorher in irgendeinem "marken"parfum baden (alle sind ekelhaft, ausnahmslos alle) und dann entweder im lokal bei mir vorbeigehen oder sich im schlimmsten aller fälle an den nebentisch setzen. dann werde ich richtig wütend. aber das werde ich bei dem thema sowieso.

Thea hat gesagt…

Katha hat - wie so oft - sooo recht. Bei einer Weinprobe, verteilt auf mehrere Räume, habe ich eine gerade eingetroffene "umwerfend" parfümierte "Dame" gebeten, den Raum doch zu verlassen. Die anwesenden Männer waren zu feige. Und warum wissen auch und gerade in der gehobenen Gastronomie so viele nichts von parfüm-/duftfreier Flüssig- und anderer Seife? Manche Fahne läßt mich fast zum Tier werden. Und eine Freundin weiß, daß sie bei einer Verabredung mit mir bitteschön ihr komplettes P.-Picasso-Programm sein lassen muß...

Schnuppschnuess hat gesagt…

Mir geht das auch total gegen den Strich. Schlimm auch, wenn Hersteller meinen, sie müssen ihre Produkte noch MEHR nach dem schmecken lassen, was das Produkt verspricht. Das fällt mir in letzter Zeit immer unangenehmer auf. Dominosteine, die total übertrieben nach Dominostein schmecken, Schokolade, die man nicht essen kann, Spekulatius ungenießbar - igitt!

Ich frage mich mittlerweile, ob der Verbraucher das nicht nur will, sondern tatsächlich braucht, weil durch die Ernährungsgewohnheiten die Geschmacksnerven total ruiniert sind und die Kunden immer stärkeren Tobak benötigen, um überhaupt etwas zu schmecken.

Heute stand in der Zeitung, dass eine Dame mit einer mobilen Suppenküche deshalb so viel Erfolg habe, weil sie die potentiellen Kunden mit selbstgekochtem Milchreis ködere. Ihr Credo:"Ich verschenke Milchreis, der die Kunden an früher erinnert. Heute kann das ja niemand mehr kochen." Ja, sowas schwieriges wie Milchreis ist wirklich eine große Herausforderung. Ist es wirklich so schlimm da draußen?

Ich lese gerade Tee - ich war letzthin in einem Teeladen und wollte Tee ohne künstliche Aromen. Die Frau hat geguckt wie ein Auto und war erst nach mehrmaligem "Nein, ohne AROMA!!!" in der Lage, mir einen Tee zu verkaufen. Gibt's das?

kitchen roach/galley roach hat gesagt…

leider ja! fast alles ist parfuemiert, mich stoeren diese kuenstlichen Duefte auch sehr, es riecht nicht...es stinkt!