Mittwoch, 13. Januar 2010

Wein - Les Murettes 2008 (Robert Gilliard)


Robert
, mit mir einer der wenigen Kochblogger, der an den vergangenen Weinrallyes teilgenommen hat, veranstaltet heute die 29. Ausgabe dieses Blog-Events. Und so ist es für mich Ehrensache, an seinem Thema Schweizer und Veltliner Weine mitzumachen.

Murettes mit Glas

Das Thema ist extra etwas "nach Italien ausgedehnt worden", weil Schweizer Weine außerhalb der eigenen Grenzen eher selten zu finden sind. Weine aus dem Valtellina haben wir immer im Keller liegen und mögen sie sehr. Die Teilnahme war also grundsätzlich mal kein Problem, ich könnte also auf bekanntes, gutes zurückgreifen.
Aber bewußt hatten wir bis jetzt nie einen Schweizer Wein getrunken und so machte ich mich auf die Entdeckungsreise. Die ersten zwei Nachfragen bei Spezialitätengeschäften in München waren erfolglos, aber bei Feinkost Käfer wurden mir gleich - auf meine zögerliche Nachfrage - ca. 10 verschiedene Weine angeboten. Ich blieb bei meiner Wahl eher traditionell im Wallis und wählte den "Les Murettes" von Robert Gilliard.

Murettes Etikett

Um es kurz zu machen - eine sehr gute Wahl, komplex, süffig, leicht fruchtig, wenig Säure, intensiv, elegant zum Essen und einfach so, leicht hellgelb schimmernd.

Eine Neuentdeckung für uns und ein wunderbarer Einstieg in ein für uns neues Anbaugebiet!
  • Weingut: Robert Gillard
  • Wein: Les Murettes
  • Jahrgang: 2008
  • Trauben: Fendant
  • Verschluß: Korken
  • Alkohol: 11,9%
  • Land: Schweiz
  • Region: Wallis
  • Preis: ca. 13 Euro in Deutschland
Vor einem Jahr in der Cucina: Crème brûlée

Kommentare:

lamiacucina hat gesagt…

Der Fendant von Robert Gilliard war zu meiner Militärdienstzeit mein besonderer Lieblingswein. In den letzten Jahren habe ich ihn etwas aus den Augen verloren, weil ich lieber Rotweine trinke. Danke für deine Teilnahme em Rallye.

Houdini hat gesagt…

Die Weissweine aus dem Lavaux oder weiter unten im Wallis sind mir lieber. Beim Fendant denke ich wie Robert an meine Jugend und Militärzeit, lange keinen mehr getrunken. Wie bei Ostschweizern könnte auch beim Fendant in der Zwischenzeit etwas geschehen sein, wieder mal vrsuchen. Du hast somit bereits etwas für das Wallis erreicht.

Isi hat gesagt…

Die Schweiz ist auch ein Neuseinstieg für mich. Du machst mich aber neugierig.

nata hat gesagt…

Feinkost Käfer also... Ich hatte mich schon gefragt, wo das eine Prozent der Schweizer Weine im Ausland bleibt ;o) Es ist wirklich sehr schwierig, welche zu bekommen.

Bolli's Kitchen hat gesagt…

ich kenne die Schweizer Weine vom Skifahren, sind recht süffig und danach meint man, man sei Weltcupskifahrer, wenns bergab geht.....

Bolli's Kitchen hat gesagt…

PS: ich würde ja bei der Weinrallye öfter teilnehmen, aber in Paris kann man keine deutschen Weine kaufen und meistens dreht es sich ja um dt. Weine, oder halt Rotweine, die mag ich ja nun gar nicht.....