Donnerstag, 11. Februar 2010

Côtelette de veau à l'oignon


Im Kochbuch "Aus Frankreichs Küchen" von Marianne Kaltenbach wird dieses Gericht mit Kalbshaxen-Scheiben gemacht. Beim Stadtmetzger gabs aber ganz tolle Kalbskotelett - das paßt doch auch.

Die roten Zwiebeln in Verbindung mit dem Kalbskotelett passen wunderbar, die sämige Sauce, die im Ofen durch das Überbacken entsteht, schmeckt kräftig und sehr gut. Wie man aber den Bildern aber ansieht: kein fotogenes Gericht - was aber dem Geschmack keinen Abbruch tut.

Kotelett fertig klein

Côtelette de veau à l'oignon
Überbackene Kalbskotelett mit Zwiebelsauce

2 Portionen

  • 300 g rote Zwiebeln
  • 1/2 TL Zucker
  • 1 EL Butter
  • 200 ml Weißwein
  • 75 ml Sahne
  • Salz, Pfeffer
  • 1 kleiner Lauch
  • 2 Kalbskotelett
  • 1 TL Butter
  • 1 EL Noilly Prat
Die Zwiebeln grob schneiden und mit Zucker und 1 EL Butter in der Pfanne anschwitzen, nicht bräunen lassen. Mit 100 ml Weißwein ablöschen und bei kleiner Hitze ca. 20 Minuten schmoren lassen. Anschließend mit dem Stabmixer pürieren.

Zwiebelsauce klein copyr 

Die Sahne zugeben und bei kleiner Hitze langsam eindicken lassen. Würzen.

Kotelett roh klein copyr 

Den Lauch in feine Streifen - Juliennes - schneiden.

Kotelett Pfanne klein copyr 

Die Kalbskoteletts in 1 TL Butter beidseitig hellbraun anbraten. Die Lauchstreifen zugeben und kurz mitdünsten. Restlichen Weißwein und Noilly Prat zugießen und zugedeckt bei geringer Hitze ca. 15 - 20 Minuten schmoren lassen.

Kotelett gebraten klein 

Das Fleisch in eine feuerfeste Form legen, den Bratenfond passieren, etwas einreduzieren lassen und mit dem Zwiebelpüree mischen. Dieses dann über die Koteletts geben.

Bei Oberhitze oder unter der Grillschlange kurz im Ofen überbacken. Die Zwiebelsauce darf nur wenig anbräunen.

Vor einem Jahr in der Cucina: Kohlrabisuppe mit Champignons

Kommentare:

mipi hat gesagt…

Fotogen hin oder her. Wichtig ist, wie es schmeckt, und dem hier kann man ansehen, dass es sehr lecker ist.

lamiacucina hat gesagt…

ich hätte nichts dagegen, wenn es das heute mittag bei mir geben würde. Der Blick auf die Zutaten und das Rezept sind das Entscheidende.

Bolli's Kitchen hat gesagt…

côtelette de veau.....

Die Teile sehen super aus, Kompliment an den Metzger, und, dann an die Köchin!

Suse hat gesagt…

"Nackt" sehen die Kalbskoteletts unbeschreiblich gut aus und zugegebenermaßen verlieren sie etwas an optischen Reizen, wenn sie zubereitet sind. Dennoch würde ich die gegarte Variante zum Essen der ungegarten vorziehen.
Klingt Lecker...

Peter hat gesagt…

Nur der Geschmack zählt. Und der kann aufgrund der Zutaten nur herrlich sein.

Anonym hat gesagt…

Also ich finde die Fotos alle sehr appetitanregend!
VG,
Claudi

Anonym hat gesagt…

Au ja, die Dinger sehen gut aus...

Nathalie hat gesagt…

@mipi
Na ja, die Farbe finde ich nicht so ansprechend.

@lamiacucina
Es wird ja bei Dir auch was richtiges gegeben haben.

@Bolli
Danke! Schon geändert.
Erst der Metzger, dann ich? Na, na, na!

@Suse
Würde die gegarte Variante auch immer vorziehen! :-)

@Peter
Zur Not - die Augen zu machen.

@Claudi
Ich glaube, das schmeckt Dir sicher.

nata hat gesagt…

Tolles Fleisch! Da könnte man fast schon roh reinbeißen. Und das Rezept finde ich so richtig schön französisch. - Lecker!

feinschmeckerle hat gesagt…

... schade, schade - beim metzger war ohne vorbestellung nichts zu machen. aber wird bald nachgekocht - hört sich lecker an!

Herr Rau hat gesagt…

Sehr lecker. Aber einen Warnhinweis möchte ich ergänzen: Vorsicht, das Zwiebelmus ist schweinchenrosa. Oder war das nur bei mir so? Rote Zwiebel, Weißwein, Sahne gibt doch rosa.

Nathalie hat gesagt…

@Herr Rau
Nein, nein, war auch bei mir "schweinchenrosa".