Samstag, 20. Februar 2010

I - Ravello


Am Nachmittag unseres Ausflugstages nach Amalfi sind wir noch etwas weitergefahren und haben Ravello oberhalb der Amalfitana mit dem Auto erklommen.
Das kleine Örtchen ist trotz etwas Tourismus sehr malerisch, ruhig und hat vorallem eine atemberaubende Aussicht auf das Mittelmeer.

Ravello Klassiker Ravello nicht klassisch 

Der Klassiker ist der Blick von der Terrasse der Villa Rufolo über ein kleines Kirchlein hinweg aufs Meer. Den genossen nicht nur wir, sondern auch eine Gruppe von Briten.

Rapallo Briten

Vor den Briten und uns war aber auch schon Richard Wagner da, den die Villa Rufolo, mit ihren maurischen Einflüssen, ihren Innenhöfen (berühmt der mit den Doppelbögen) und ihren tropischen Gärten, bei der Komposition seines Parsifal (Bühnenbild des 2. Aktes - Klingsors Zaubergarten) inspiriert hat.

Ravello Villa Rufolo 

Zum Schluß unserer kleinen Ortsrunde gings noch in den Duomo San Pantaleoine aus dem 11. Jahrhundert und auf den schönen Domplatz.

Ravello Duomo
Ravello Domplatz 

Dieser kleine Ausflug ein bißchen Abseits der Amalfitana ist unbedingt zu empfehlen.

Kommentare:

lamiacucina hat gesagt…

zu schön, als dass es keine Touristen hier hätte. Der Wagner war übrigens ein Richard, mit den Roberten kenn ich mich aus.

Nathalie hat gesagt…

@lamiacucina
Wie komm ich denn da drauf? Vielleicht habe ich schn zu viele Wagner Opern gesehen? :-)
Danke, geändert.

Paule hat gesagt…

Wunderschöne Fotos! Mir wird ganz warm ums Herz.
LG

hotels in venedig hat gesagt…

Ohne Zweifel hat dieser Ort eine Menge zu bieten, vor allem eine herrliche Aussicht! Ich bin froh, dass du die Chance hatte, sie zu besuchen!