Montag, 1. März 2010

Kartoffeltörtchen mit Kaviar in Limettensauce


Die letzten Wochen war ich in der Küche nicht besonders kreativ bzw. habe zwar gekocht, aber nicht viel neues ausprobiert, mich inspirieren lassen, oder gelesenes in eigene Taten und
mit eigenen Ideen umgesetzt.

Das ist mir selbst aufgefallen, aber auch die mündlichen Kritiker und Leser wie der Herr der Cucina oder der Stadtmetzger haben ihrer "Unzufriedenheit" Ausdruck verliehen.

Schuld war viel berufliche Arbeit.
Gekocht habe ich, aber ohne eigene Ideen oder angelesene Tips und Tricks im Kopf, die bei mir von Nöten sind, wenn ich einkaufen gehe und mir bei dem Blick auf ein Kalbskarree sofort ein Rezept von ... einfällt, das ich ja dann kochen könnte.

Langsam bleibt wieder etwas mehr Zeit zum Kochen und Rezepte lesen.
Also ... es geht aufwärts, ich hoffe, es sind wieder ein paar Kreationen, Inspirationen und Ideen für Euch dabei.

Heute gibts gleich mal ein Rezept aus einem apéro-Heft nachgekocht, aber auch ein bißchen abgewandelt. Im Original werden diese Kartoffeltörtchen mit "richtigem" Kaviar belegt. Ich liebe Kaviar, aber er ist einfach teuer. Deshalb habe ich für dieses Gericht und das Probekochen - dieser für Gäste wunderbar geeigneten Vorspeise - unter der Woche nur Forellenkaviar genommen. Es tat dem Geschmack fast keinen Abbruch.

Uns hat es ganz unverschämt gut geschmeckt!
(Und dazu ein Glas Prosecco oder Champagner - ein Traum.)

Kartoffel-Kaviar-Kuechlein

Kartoffeltörtchen mit Kaviar in Limettensauce
2 Portionen
  • 10 kleine Kartoffeln (Grenaille bei mir)
  • Meersalz
  • 3 EL weiche Butter
  • Pfeffer
  • 1 EL feine Schnittlauchröllchen
  • 8 EL saure Sahne
  • 1 Limette (Saft)
  • 1 Limette für 8 ausgelöste Filets
  • 40 g Kaviar (Forellenkaviar bei mir)
Saure Sahne mit Limettensaft vermischen und mit Meersalz abschmecken. Auf zwei Teller verteilen. (Bei mir war es etwas zu viel Sauce, ggf. einfach noch dazureichen.)
Die Kartoffeln ungeschält in mit Meersalz gewürztem Wasser kochen. Dann rasch abpellen und mit einer Gabel zerdrücken, dabei die Butter einarbeiten. Mit Meersalz und Pfeffer abschmecken und mit dem Schnittlauch vermischen. In zwei Ringe von 5 cm Durchmesser füllen.
Jedes Törtchen mit Kaviar bedecken, auf die saure Sahne setzen und den Ring abziehen. Mit Limettenfilets garnieren.

Kartoffel-Kaviar-Kuechlein oben

Kommentare:

lamiacucina hat gesagt…

sehr schön zum anschauen, aber wie isst man den untern Teil, ohne dass die Perlendecke einstürzt ?

Bolli's Kitchen hat gesagt…

ich dachte schon, bei dem Wort Caviar, es sei Deine Vorspeise bei 9,99€ Ding......

Barbara hat gesagt…

Damit sind bestimmt alle Kritiker wieder zufrieden gestellt. ;-)

Sieht zumindest super aus, die Zutaten lesen sich auch gut.

Zum Trost, mir geht's zurzeit ähnlich, dann gibt's halt ein paar Wochen lang weniger kreatives - that's life! :-)

katha hat gesagt…

"nur" forellenkaviar? wir haben hier in österreich z. b. saiblingskaviar von so toller qualität, da brauche ich keinen mehr vom stör.

Foodfreak hat gesagt…

Siehts ehr schick aus, und ich finde Forellenkaviar ganz köstlich!

Claus hat gesagt…

Sieht sehr fein aus, mach ich auch mal...

tobias kocht! hat gesagt…

Na wenn das nicht delikat aussieht...

Petra aka Cascabel hat gesagt…

Gefällt mir sehr gut, ein echter Hingucker!

creezy hat gesagt…

Das sieht aber mal sehr lecker aus! Alle Achtung!