Montag, 22. März 2010

Lammbraten - mit Sardellen gespickt


Wir haben ein neues Küchen-Spielzeug ... und das beste daran: Es nimmt nicht viel Platz weg.
Es ist eine Spicknadel. Gabs bis jetzt nicht bei uns.

Gespickte Rinderbraten kenne ich eigentlich auch nur aus meine Kindheit. Aber jetzt las ich im Alain Ducasse von einem mit Sardellen gespickten Lammbraten. Also her mit der Spicknadel und rein mit den Sardellen in das Lamm.
Im Original ist es ein Keule, auf Anraten meines Stadtmetzgers ein Stück aus der Oberschale.

Wie auch der Edekaner bei seiner Kombi von Fleisch mit Fisch schrieb, das ist sicher kein Gericht für jeden Gast, denn die Mischung ist speziell. Aber wenn man weiß, bei wem man mit Lamm UND Sardellen punkten kann (wie beim Herrn der Cucina), werden alle Esser begeistert sein.

Leider habe ich aber beim Foto "gemurkst". Ich habe gerade eine Scheibe "schnell, schnell" - wir wollen ja noch warm essen - fotografiert, die nicht mit Sardellen gespickt ist.


Lammbraten aufgeschnitten

Lammbraten - mit Sardellen gespickt

2 Portionen
  • 400 g Lamm aus der Oberschale
  • 8 Sardellen
  • Pfeffer, Piment d'Espelette
  • 6 Schalotten
  • 1/4 l Weißwein
  • 1/4 l Brühe
  • Olivenöl
  • etwas Butter
Spicknadel Lammbraten spicken

Lamm mit Sardellen spicken.

Olivenöl und Butter in einem Bräter erhitzen. Lamm rundherum nicht zu scharf anbraten, Schalotten dazugeben, mitbraten. Mit Weißwein und Brühe ablöschen. Würzen. Bei moderater Hitze garen, bei mir dauerte das ca. 45 Minuten.

Unser Fleisch war so toll, daß ich die Sauce nicht mehr verfeinerte, sondern die reduzierte Bratenflüssigkeit hernahm. Das war sehr gut - zu einem leichten Kartoffelgratin (ohne Käse).

Kommentare:

lamiacucina hat gesagt…

kann ich mir gut vorstellen. Bei der niedrigen Hitze im Fleischkern werden die Sardellen wohl ganz bleiben (nicht zerlaufen). Eine Spicknadel muss her.

Bolli's Kitchen hat gesagt…

Lamm und anchois sind eine alte Sache in der provenzalischen Küche, passt auch gut zu Rindfleisch.

Nathalie hat gesagt…

@lamiacucina
Ja, die Sardellen werden zwar etwas weicher, zerlaufen aber nicht.

@Bolli
Wirklich? Mir ist das in der Provence nie begegnet - jedenfalls habe ich es mir scheinbar nicht gemerkt.

Tom hat gesagt…

Scheint ja nicht so populär zu sein einen Braten mit Sardellen zu spicken. Habe noch kaum was dazu gefunden. In welchem Kochbuch kommt das denn vor? Habe nämlich am Wochenende etwas ähnliches vor. Habe noch unglaublich gute und große Sardellen aus Frankreich da, die will ich in Rind spicken und Niedertemperaturgaren...

Gruß Tom

Maria P. hat gesagt…

Danke für dieses schöne Kochrezept für den Lammbraten. Ich bin ein totaler Lamm Fan und immer auf der Suche nach neuen Rezepten. Das hier hat mir aufgrund der tollen Beschreibung und den Bildern ganz besonders gefallen.