Mittwoch, 17. März 2010

Perlhuhnbrust mit Zwiebeln und Taggiasca-Oliven


Wir sind ja große Perlhuhn-Freunde - aber wer keine gute Perlhuhn-Bezugsquelle hat, kann die Rezepte auch mit Fasan oder Huhn nachkochen.

Perlhuhn ist genau das richtige für Freitagabend, es soll die kulinarische Einleitung fürs Wochenende sein, nicht zu lange zum Kochen brauchen, sich trotzdem ein bißchen vom normalen Koch-Trott der Woche abheben und einfach gut schmecken.

Eine einfache Variante habe ich kürzlich ausprobiert, die die oben genannten Kriterien voll erfüllt:

Perlhuhn Oliven

Perlhuhnbrust mit Zwiebeln und Taggiasca-Oliven
2 Portionen
  • 2 Perlhuhnbrüste
  • 2 rote Zwiebeln
  • 1 EL Mehl
  • Salz, Pfeffer, Piment D'Espelette
  • 2 EL Taggiasca-Oliven
  • 0,1 l Weißwein
  • 0,1 l Brühe/Fond
  • 2 EL Olivenöl
Perlhuhnbrüste in große Stücke schneiden und in etwas Mehl wenden. Olivenöl in der Pfanne erhitzen, die Fleischstücke daran kurz anbraten, die in Spalten geschnittenen Zwiebeln hinzugeben. Mitbraten.
Mit Wein und Brühe abschmecken, Oliven dazugeben, abschmecken. Bei niedriger Hitze ca. 15 Minuten ziehen lassen.

Kommentare:

lamiacucina hat gesagt…

der Freitagabend ist bei Berufstätigen der schönste Tag der Woche, da darf man sich mit etwas Gutem belohnen.

Bolli's Kitchen hat gesagt…

Muss ich auch mal wieder machen! Komischerweise dann aber lieber in der Woche.

Suse hat gesagt…

Bei uns hat der Freitag denselben kulinarischen Stellenwert wie bei dir.
Die Perlhuhnbrust trifft den NAgel auf den Kopf... ;o)

Toni hat gesagt…

Wunderbare Beschreibung, wie ein Freitagsessen auszusehen hat. Ist bei mir ganz genauso :)