Mittwoch, 28. April 2010

Ich will den Ball!


Liebe Eline,

Ich WILL Respekt“ erinnert mich an trotzige Szenen auf dem Spielplatz "Ich will den Ball", nur mit dem Unterschied, den Ball kann man sich holen, der Respekt wird einem ausschließlich entgegengebracht.

Respekt haben alle Blogger und Hobbyköche verdient, die zum Kochen und zum Nachdenken anregen, auch die, die Deinem "Perfektionismus" nicht genügen.

Ich plädiere hier nicht für Friede, Freude, Eierkuchen – nein, ich mag Kritik und kritisiere selbst in anderen Blogs. Konstruktive Kritik finde ich gut, hilfreich und entwickelt weiter.

Mir geht es darum, jeden im Rahmen seiner Möglichkeiten und seines Geschmacks kochen und sich weiterentwickeln zu lassen. Kochanfänger und Bloganfänger sollen nicht abgeschreckt werden.

Ich freue mich über jeden Kochanfänger, der mir schreibt, mit mir telefoniert und Rat möchte oder auch nur mittteilt, daß er ein Rezept gut nachkochen konnte. Das passiert dann auch sicher nicht bei der Kaninchenpastete, sondern vielleicht bei einem einfachen Nudelgericht.
Das ist dann tatsächlich kein Perfektionismus, sondern Freude am Kochen, am Selbst-Zubereiten, am Gelingen. Und ein Anfang!

Und ich stehe zu dem Satz, den Du nicht mehr hören kannst – einfache Gericht sind manchmal besser als die aufwendigen.
Auch ich liebe Sterneküche und kann sie mir glücklicherweise auch leisten, aber oft habe ich in kleinen „Cucina casalinga“ Küchen im Piemont besser gegessen als in manchem Sterne-Restaurant.

Respekt muß für alle Rezept- und Inspirationsquellen vorhanden sein, auf die wir Blogger zurückgreifen. Leider nahmen diese Verweise im Laufe des letzten Jahres immer mehr ab.
Wenn ich mir bei Ducasse die Idee des mit Sardellen gespickten Lamms entnehme, gehört es sich für mich, zu schreiben, daß ich diese Idee von ihm habe. Aber es hat nichts mit mangelndem Respekt zu tun, wenn ich sein Gericht nicht 1:1 nachkoche.

Es sei Dir unbenommen, nur eine kleine Anzahl von Blogs zu lesen und gut zu finden – Respekt haben alle verdient, die selbst am Herd stehen.
Nachdem Du annimmst, daß Respekt einforderbar ist, würde ich mich über weitere Beiträge wie z.B. "Ich will Ehrfurcht" nicht wundern.

Ein Gruß von Blog zu Blog
Nathalie

... die sich jetzt wieder in die Blogpause zurückzieht.

Kommentare:

Bolli's Kitchen hat gesagt…

Da schweigt jetzt die ganze "Bloggerszene", hatte ich nicht anders erwartet, diese Friede Freude Eierkuchen Gehabe und nur nette Kommentare, da fällt mir gerade ein, war es nicht das, was diese Bloggerin gestern bei der Kaltmamsell bemäkelte, nun bin ich gespannt, wie damit umgegangen wird....
Ich habe den genannten Post gelesen und muss sagen, dass ich echt lachen musste...Selten sowas lächerliches gelesen.....
Ich will Respekt....So bekommt sie ihn sicherlich nicht....Oder von den ewigen Ja Sagern.

daniela@lart-devivre hat gesagt…

Mir gefällt besonders, was du fett markiert hast. Als Blog- oder Kochanfänger ist man zu Beginn wirklich oft etwas verschreckt von der eingeschweißten Bloggerszene und der Art, wie man Anfängern begegnet. Das finde ich extrem schade, denn jeder hat einmal klein angefangen und ich vermisse hinter all der Professionalität vieler Blogger die einfache Freude am Kochen und Essen.

nata hat gesagt…

Danke, liebe Nathalie, Du hast vollkommen recht! Das musste gesagt werden und ich finde es gut, dass Du diesen Beitrag geschieben hast.

Ähnlich wie Bolli hatte ich mich auch schon gewundert, woher die ganzen Claqueure für diese verbitterte Abrechnung kamen.

Das Schöne am Bloggen ist doch, dass jeder die absolute Freiheit genießt.

Wenn ich mich Regeln und Hackordnungen unterwerfen will, dann kann ich auch im Kochforum diskutieren.

Leben und leben lassen ist doch das ganze Geheimnis, oder?

Stephanie hat gesagt…

Danke Nathalie für diesen Post,
dies ist eine sehr gute Antwort.

Jeder hat ja seinen eigenen Grund einen Blog zu führen und diese Freiheit auszuleben und zu geniessen. Und auch die Blogs zu lesen, die man interessant findet oder auch die einem weiterhelfen.

Noch eine schöne Blogpause

Eline hat gesagt…

Bin durch den Backlink hier her gekommen. Nur kurz:
"Ich will Respekt" bezieht sich im Text EINDEUTIG nicht auf mich, sondern auf Lebensmitte und Kochhandwerk. Die meisten Leser haben das erkannt und auch, dass es sich ein bisschen ironisch auf das häufige Respekt-Einfordern der Gangsta-Rapper bezieht.
"Das Schöne am Bloggen ist doch, dass jeder die absolute Freiheit genießt. ", sagt Nata.
Ich auch. Nur Gehässigkeiten kämen mir im Gegensatz zu manchen nicht in den Sinn.

Steph hat gesagt…

War gestern/heute schon etwas spät als ich Deinen Artikel gelesen hatte, daher hab ich mich auf einen Kommentar bei Eline beschränkt.

Dass ich 100%ig Deiner Meinung bin, weißte ja schon, noch hinzufügen möchte ich, dass ich hoffe, alle, die sich überlegen zu bloggen, nehmen sich diese Diskussion nicht zu Herzen. Hätte ich zu Beginn ein solches Statement gelesen, ich hätte wohl kaum den Mut gehabt, weiter zu machen.

@ Eline
Mir ist Ironie durchaus nicht fremd, aber dass Du Dich mit Deinem Text auf die Rap-Szene beziehst, ist nun wirklich an mir vorbei gegangen und für mein Empfinden auch nicht deutlich geworden.

Isi hat gesagt…

Ich finde es gut Nathalie, dass du den Ball so aufgreifst und das Thema aus deiner Sicht schilderst. Ich hatte Eline anders verstanden, das mit dem "Respekt" eben auch. Ich koche ja nur selten aufwändig und denke, alles hat seine Zeit, das einfache Gericht und das aufwändige.
Aber diese einfachen Gerichte in den kleinen „Cucina casalinga“ Küchen im Piemont schmecken glaube ich deshalb so gut, da dort das Ambiente und die Stimmung so besonders ist. Das ist so wie mit dem Wein, der in Italien anders schmeckt als im deutschen Wohnzimmer.
Mit den Verweisen auf Ideen und Rezepte halte ich es so wie du.. da versuche ich recht genau zu sein.
Aber sagt mal, wenn wir alle möchten, dass wir nach unserer Facon glücklich werden, warum sind dann manche Kommentare so "geladen"?

Nathalie hat gesagt…

@Bolli
Zu "Klatschen" ist halt immer einfacher als sich konstruktiv mit einem Thema auseinander zu setzen.

@Daniela
Laß Dich nicht verschrecken, es sind nicht alle so.

@nata
Auch ich habe mich deshalb aus dem bekannten Forum zurückgezogen - ich wollte einfach und ganz egoistisch "mein Ding" machen.

@Stephanie
Das mußte einfach sein. Danke!

@Eline
Bevor ich im Urlaub so einen Post-Eintrag schreibe, lese ich den auslösenden Artikel sicher zwei-/dreimal ... und kann auch jetzt keine andere Interpretation sehen.
Und für die Gangsta-Rapper-Szene bin ich zu alt - auch wenn ich, glaube ich, jünger bin als Du.

@Steph
Das stimmt - auch ich hätte bei dieser Bissigkeit nicht den Mut gehabt zu bloggen. Als "alter Hase" erlaube ich mir jetzt aber doch diese Antwort.

@Isi
Ich vergleiche nicht die Piemonteser Hausmannskost mit dem heimischen Wohnzimmer sondern schon auch mit italienischer Sterneküche. Und da bleibe ich bei meinem Statement.

Bolli's Kitchen hat gesagt…

Die Rapper kenne ich auch nicht, die gibt's hier in Frankreich nicht......Bin ja nicht die einzige!

Und, zum Glück gibt's ja nicht nur solche Blogs wie den angesprochenen, sondern viele andere, die einem Lust und Spass aufs Bloggen verleiten!!!

Ellja hat gesagt…

Ich hätte nicht gedacht, dass Eline´s Beitrag solche Wellen schlägt, und ich hab es ja schon in ihrem Beitrag gesagt: hier wird sicher auf ganz vielen verschiedenen Ebenen diskutiert. Das mit dem herabwürdigen anderer Foodbloggs habe ich z.B. so gar nicht wahrgenommen, ich hatte mich eher auf das Thema "Gut Kochen - und was ist das?" festgefahren. Aber da hier und anderswo immer öfter der CK erwähnt wird: Ich hatte vor Jahren 2004?2005? mal den Versuch gewagt, mich dort herumzutreiben. Aber nach kürzester Zeit bekam ich (sogar von der Admin) ordentliche Rüffel, ich sollte mich erstmal "hochdienen" und da gab es dann so Menschen mit M., die dort richtig Narrenfreiheit hatten und die Anregungen oder Fragen anderer richtiggehend abgewürgt haben usw.. das war wirklich tiefstes Niveau und ich möchte daran gar nicht mehr erinnert werden. Aber nicht alle, die aus dem CK kommen sind so. Ich finde selber bloggen dagegen eh viel schöner, weil man von jedem Blogger viel mehr erfährt, sieht und liest, wie er kocht und welche Vorlieben er hat...

und für alle, die mit Frieden und Freuden nix anfangen können. Ich möchte nicht jedem nach dem Mund reden, aber provozieren, nur damit mal wieder was "los" ist, finde ich auch unsympathisch. Wir haben doch alle genug Stress und Unfrieden um uns herum, warum muss man sich dann bei der beinah schönsten Sache der Welt zerkrachen? Dafür wende ich meine Zeit hier sicher nicht auf.

Darum lieber Eierkuchen und einen ordentlichen Schnaps dazu, dann gehts schon wieder :-)

kulinaria katastrophalia hat gesagt…

Wenn sich, wie Eline hier schreibt, der Respekt auf "Lebensmittel und Kochhandwerk" bezieht, so verwundert es doch von welchem Standpunkt aus solch eine Aussage getroffen wird; sich erst mit unbelegter Tour durch die weltweiten Foodblogs brüsten, um dann geradezu provinzielle Weisheiten von sich zu geben, dass Olivenöl, Basilikum etc. pp. doch Trendprodukte seien.

Die Vorstellung, dass eben diese Produkte seit Jahrhunderten zum festen Bestandteil zahlreicher Regionen gehören, scheint so überhaupt nicht zur Kenntnis genommen zu werden (mal ganz davon abgesehen, dass dies seit Jahrzehnten auch in Nordeuropa inzwischen gängige Zutaten sind), es ist dieser Blickwinkel, der Überheblichkeit gebiert und dabei ignoriert, dass nicht nur die eigene Vorstellung wie die Foodwelt zu sein hat, ihre Berechtigung hat.

Noch gut ist in Erinnerung wie "kenntnisreich" in einem anderen Blog geschrieben wurde, dass "das Angebot in Bioläden für Veganer (.) eine einzige Ansammlung von industriell verarbeiteten Produkten" sei, das passt leider zu der Aussage, dass andere Foodblog-KöchInnen nicht kochen können so perfekt zusammen, es ist die augenscheinliche Aufnahme einer unbelegten von Kenntnis geradezu abholden Vermutung, die zur Gewissheit wird, wenn nur der Habitus stimmend ist, wie wird festgestellt, ob das, was andere präsentieren schmeckt? Durch das Ablecken des Bildschirmes wohl kaum, es ist die Nichtzurkenntnisnahme, dass der eigene Horizont nicht am Supermarkt an der Ecke aufhört (und DAS war jetzt wirklich gehässig).

linda hat gesagt…

Passend zum Thema war gestern ein kleiner Beitrag in der Stuttgarter Zeitung:

Eine neue Sat-1-Kochshow will von Sommer an in acht Folgen zur Primetime "Deutschlands Meisterkoch" ermitteln. Das teilte der Sender gestern in München mit. Ein genauer Sendetermin wurde noch nicht genannt. Gefragt sind "begeisterte Kochtalente, die es mit den hohen Anforderungen der Haute Cuisine aufnehmen können" und die beim Casting "ihren kulinarischen Einfallsreichtum abseits des heimischen Herds unter Beweis stellen" wollen.

Da soll noch einer sagen, die Medien lernen nicht dazu.

@Bolli
Ich habe mich gestern mit meinem 18jährigen Sohn, der sich bestens in der Rapper-Szene auskennt, unterhalten. Booba einer der weltbesten Rapper kommt sogar aus Frankreich.

Bolliskitchen hat gesagt…

@Linda: kann sein, da ich aber Rap nicht so gerne mag und es auch nicht die Musik meiner Altersklasse ist, und, wohl noch eher von Eline........

Norbert B. hat gesagt…

Zu kritisieren ist wohl am meisten die Art und Weise wie Eline über andere blogs und Stilrichtungen herzieht. Kein Spitzenkoch würde seine Kollegen derart verunglimpfen. Selbstverliebtheit ist immer eine schlechte Zutat in einer Suppe. Einen richtig fahlen Geschmack verursacht es allerdings,wie kritikunfähig sie auf eine finde ich angebrachte Replik reagiert, indem sie die Diskussion für beendet erklärt und Kommentare als böswillig bezeichnet und löscht, die ihr lediglich den Spiegel vorhalten. Auch so ein Verhalten hat in der "heilen Bloggeerwelt" keinen Platz. Wenn man sich zu weit aus dem Fenster lehnt muß man auch mit den Konsequenzen, hier Antworten von zurecht betroffenen Kollegen leben können und sich nicht mit ständigem....ach das hab ich doch ganz anders gemeint, ach das hat ja nur ein Rapper gesagt, ach, eigentlich hab ich das gar nicht selbst zu verantworten.......aus der Affäre ziehen.

Norbert B. hat gesagt…

@ eline:Ach und Eline, ich vergaß ganz zu fragen, ist über andere Kollegen herziehen etwa nicht gehässig? Natürlich kommt dir das in den Sinn.

quatschmitsosse hat gesagt…

Mein Gott - es ist ja, als wenn wer mit der Schrotflinte in den Hühnerstall geschossen hätte so ein Gegacker herrscht hier!
Getroffene Hunde bellen!
Bloggerwelt, Bloggerszene, Bloggerkollegen - hä???
Gut zu wissen - ich dachte bis gestern, dass man einen Blog hat, um schalten und walten zu können, wie es der eigenen Meinung entspricht - wem ist man etwas schuldig?
Wer das für sich selbst beansprucht, muss das auch von anderen dulden!
Was für ein gequirtler Shit... immer noch der beste Weg, zu beweisen, dass auch die "Guten" längst nicht so gut sind, wie sie es gern möchten.
Ich nenne das Stutenbissigkeit und bin froh keinen Blog zu haben, nur um NICHT dazu zu gehören!!!!

Schnick Schnack Schnuck hat gesagt…

Nach dem Essen Szeneputzen nicht vergessen. ;-)

kulinaria katastrophalia hat gesagt…

@quatschmitsosse
Du hast bei der Aufzählung von Hund, Huhn und Stute das Schaf vergessen, das sich, getrennt von seiner Herde, verirrt hat; da der betreffend Blog ja das Thema bei sich und hier diskutiert und sogar auf diese Diskussion hier hinweist, gibt es eigentlich gar keinen Grund zur Beschwerde (nur wegen Schuldigkeit und so mal angemerkt).

@Schnick Schnack Schnuck
Das passt auch überall ;D

quatschmitsosse hat gesagt…

@kulinaria - schon mal Danke, dass ich nicht gleich in der Luft zerrissen wurde!
Aber scheinbar hat doch keiner wirklich gelesen!!!
Zitat:
"in Lima im Trendrestaurant ein Teller genau so aussieht und schmeckt wie in Stockholm"
Hallo??? Genau das ist doch wohl Sinn und Zweck von Trendrestaurants - oder??? Darüber habe ich schon mal grinsen müssen - das war's dann aber auch. Allerhöchstens leite ich ab, dass McDoof ein Trendrestaurant sein muss - das wusste ich auch nicht... Hmm und DAS meide ich nun wieder - in Lima (war ich noch nicht), wie in Stockholm oder vor der Haustür ;-) Lustig-oder?
Wenn es denn ein Zeichen ist: nein - ich brauche auch nicht zwingend immer Rezepte, um was wirklich schönes basteln zu können. Nicht immer - aber immer öfter ;-) und das soll in erster Linie MEINEN Ansprüchen genügen. Basta!
Wenn ich deshalb nicht kochen kann - sei's drum!
Ist doch legitim, die persönliche Messlatte nicht auf "Hochsprung" zu legen - dann verliert man unter Umständen das Gleichgewicht. Das sollte doch aber für einen selbst nicht gerade das Problem sein! Und ist noch lange kein Grund überhaupt irgendein Aufhebens drum zu machen! Mein Gott - statt mit zurückmeckern (so ne -nun auch noch Ziege) schon mal mit Satire probiert??? Lachen ist immer noch die schönste Art, seinem Kontrahenten die Zähne zu zeigen!
Worüber also noch aufregen?
Das ganze macht doch erst Sinn, wenn man darauf einsteigt - und wenn es denn bei Euch sowas, wie einen "Ehrenkodex" gibt - dann kann man ganz anders "abstrafen" - man kehrt den Rücken.
So einfach kann das sein.
Nee - ehrlich, dann seid ihr auch nicht besser, als das allseits gescholtene Forum (das ich im Übrigen auch völlig links liegen lasse)...
Schon mal auf dem Blog den Kommentar von Robert zur Kenntnis genommen - er hat's erfasst, was sie eigentlich mit dem Eintrag sagen wollte - den Rest habt ist da glatt von aussen da 'rein interpretiert und kommt im Text so gar nicht vor! (Steph hat ja plötzlich auch ein "Verhältnis" mit Tim Mälzer, von dem sie nichts wusste - das kommt dann dabei heraus, wenn man nicht zwischen den Zeilen lesen kann!!!)
Ganz eindeutig im Text auch und nicht nachträglich zur Entschuldigung - Zitat:
"Ich behaupte: im Gegenteil, die Kochhype hat zu Respektlosigkeit gegenüber Lebensmitteln.... geführt. " Ist doch klaro - auch ohne Rapper!!! ;-) Ja, wer lesen kann, ist klar im Vorteil ;-)
Und dann könnt ihr den Ball (den Du mit Sicherheit auch nicht willst) getrost ebenfalls flach halten: Ihr seid in besagtem Blog doch gar nicht beschimpft worden, lediglich, dass eine Trendwelle, wenn sie denn erst mal losgetreten - auch nach und nach durch die Blogs geht!
Was ist daran falsch - es stimmt doch!
Menschenskinder und wenn es fest steht, dass man selbst etwas kann und das gar nicht will, was andere möchten - warum in den engen Schuh auch noch einsteigen???
Nur damit man ebenfalls was zu meckern hat???
Das ist dann echt Jacke, wie Hose!
Mein Gott - der Bauernhof wird immer größer...
Gerade in letzter Zeit wurde ich gedrängt, doch nun endlich auch meinen Blog zu eröffnen.
Ich werde mich sowas von SCHWER HÜTEN - ich hätte nämlich auch keine Lust, mich nach anderer Leute Regeln zu bewegen - ich bin ein sturer Ochse (noch ein Vieh) und lasse mich durch keinerlei Regeln, die nicht meine sind, verbiegen:

My Home is My Castle!
und:
Humor ist, wenn man trotzdem lacht!

Aber es soll ja auch Leute geben, die dafür in den Keller gehen. ;-)
Wirklich: einfach mal die satirische Seite probieren und ich meine nicht: im Gegenzug lästern!
So - Tschööööö zusammen!

Nathalie hat gesagt…

@alle
Indifferente Rundumschläge, Intoleranz und Anmaßung polarisieren in einem Blogbeitrag wie im richtigen Leben sehr stark und wie im richtigen Leben kann man dazu diskutieren und seine Meinung adäquat äußern.

Laßt doch Blog- und Kochanfänger, Alltags- und Familienköche, Gourmet- und Hobbyköche einfach kochen, würdigt sie nicht herab, unterstützt. Und wenn sich einer überschätzt, in welcher Kategorie auch immer, laßt ihn doch, zeigt Größe – Ihr müßt es ja weder lesen, kommentieren, noch essen.

Angenehme Diskussion weiterhin – bitte wenn möglich nicht anonym und unter Wahrung der Etikette wie auch im richtigen Leben.

quatschmitsosse hat gesagt…

@Nathalie - wenn das ein Schlusswort war, dann ein sehr, sehr Schönes. Ganz genau das wollte ich damit zum Ausdruck bringen. :-D

"Die ganze G'schicht',
die lohnt sich nicht..."
(Lied von Otto Reutter um 1926)

So - ab jetzt mache ich wieder den heimlichen "Topfgucker" - es gibt so viel interessanteres Im Leben - gerade jenseits des Bloggens!!!

Macht's gut und Besser ;-)

Schwester C. hat gesagt…

@ quatschmitsosse - Dafür, dass sich die Geschichte hochphilosophisch nicht lohnt, kommentierst du aber ziemlich häufig. Wohl doch schon mittendrin im Huhnerhof und noch gar nicht bemerkt....

Norma hat gesagt…

Ein Rezept 1:1 nachkochen? Gute Güte ... Ich sehe Rezepte als Inspirationsquelle, nicht als Korsett.