Freitag, 21. Mai 2010

Kalbsbrät-Pflanzerl


Warum koche ich eigentlich etwas, was ich ziemlich sicher nicht mag?
Ich mag nämlich nichts, was vor allem oder ausschließlich nach Kalbsbrät schmeckt, wie z.B. Brätstrudel oder Brätknödel - ich, die ich eigentlich alle Suppeneinlagen esse.

Ist das Brät nicht Hauptbestandteil, wie z.B. bei Pasteten oder in den Blätterteigtaschen, dann mag ich es gern, aber eben nicht ... s.o. Und da blättere ich mal wieder durch die Internetseiten von Annemarie Wildeisen, finde die Kartoffel-Wurst-Hacksteaks toll und koche sie mit selbstgewürztem Kalbsbrät nach.

Die Pflanzerl sind fluffig, weich, würzig zu Salat, auch kalt und vor allem sehr gut, ja, genau ... wenn man Kalbsbrät mag.


Kalbsbraet-Pflanzerl


Kalbsbrät-Pflanzerl
4 Portionen
  • 300 g gekochte und ausgekühlte Kartoffeln
  • 2 Schalotten
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 TL Butter
  • 1 Zweig Majoran
  • 2 Zweige Thymian
  • 400 g Bratwurstbrät oder Kalbsbrät
  • 1 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer, Muskat
Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken. in einer kleinen Pfanne in der warmen Butter glasig dünsten. Abkühlen lassen.

Majoran- und Thymianblättchen von den Zweigen zupfen und fein hacken. Die Kartoffen schälen und an der Röstireibe reiben. Das Wurstbrät aus den Häuten zu den Kartoffeln drücken. Die Zwiebel-Knoblauch-Mischung sowie die Kräuter beifügen und alles gut mischen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Aus der Masse mit angefeuchteten Händen 12 Pflanzerl formen.

In einer Bratpfanne das Öl erhitzen. Die Pflanzerl darin insgesamt ca. 10 Minuten bei mittlerer Hitze braten.

Kommentare:

lamiacucina hat gesagt…

da gehts mir wie Dir, wenn das Brätige, wie zB. in Fleischkäse, zu stark dominiert, mag ich es nicht. Gemischt mit Hackfleisch dagegen schon.

Bolli's Kitchen hat gesagt…

ist ja nicht ganz logisch....

Ich esse aber gerne die Frikadellen, die für Dich sind!!!!!!!!

Freundin des guten Geschmacks hat gesagt…

Kalbsbrät gibt es bei uns garnicht, ich weiß also nicht wie es schmecken könnte.

Sivie hat gesagt…

Klingt gut! Das geht doch bestimmt auch mit anderem feinen Wurstbrät.

Frau M. hat gesagt…

Schmeckt sehr lecker - ein toller Weg um übriggebliebene, gekochte Kartoffeln vom Vortag zu verarbeiten :)