Mittwoch, 5. Mai 2010

Weiße Brownies


"Nein, nein, wir brauchen nichts Süßes!" "Nein, beim Skat reicht nach der Hauptspeise ein Bier!" "Mach Dir keine Arbeit, wir brauchen Dich ja als dritten Mann - und sonst wärst Du ja zu lange in der Küche." - Also kein Nachtisch?

Zum Skatabend bei uns gehört trotz meiner Teilnahme Essen dazu. Dieses Mal gab es ein Roastbeef nach Art von Bollis Tante Hildegard, Kartoffelsalat, Meerrettich, Bier. Das Roastbeef kann man in einer kurzen Pause in den Skatrunden schnell ins Rohr schieben und dann schmeckt es sehr fein ohne viel Unterstützung.

Und ohne Nachspeise ging es dann doch nicht. Um den Spielfluß nicht unterbrechen zu müssen, habe ich vormittags weiße Brownies nach einem Rezept aus dem französischen Blog Les gourmandises d'Isa gebacken, nach dem Abkühlen in Stücke geschnitten und einfach während dem Spielen auf den Tisch gestellt ... und schwuppdiwupp ... waren sie auch schon wieder weg.

Weisse Brownies

Weiße Brownies
Springform 20 cm Durchmesser
  • 95 g Mehl (405er)
  • 100 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 120 g Butter
  • 90 g weiße Schokolade
  • 2 Eier
  • 30 ml Zitronensaft
Glasur:
  • 50 g Puderzucker
  • 3 EL Zitronensaft
Den Backofen auf 180°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Eine Springform mit 20 cm Durchmesser einfetten.

Mehl, Zucker und Salz in einer Schüssel mischen. Weiße Schokolade und die Butter im Wasserbad schmelzen, zu den "trockenen" Zutaten geben und in der Küchenmaschine gut mischen. Danach die Eier und den Zitronensaft zugeben und wieder gut rühren lassen.

Den Teig in die Springform gießen und ca. 30 Minuten backen (mittlere Schiene).

Abkühlen lassen und aus der Springform nehmen. Puderzucker mit dem Zitronensaft mischen, bis keine Klümpchen mehr sichtbar sind und entweder als Gitter auf die Oberfläche spritzen oder alles dünn bestreichen. Wenn die Glasur fest ist, in die gewünschte Form (bei mir Rauten) schneiden.

Kommentare:

Mestolo hat gesagt…

Das sieht wieder aus wie ein Backrezept, das ich kann. War das normale weiße Schokolade?

lamiacucina hat gesagt…

zum Bier kann ich mir die nicht vorstellen, zum Kaffee schon.

Bolli's Kitchen hat gesagt…

ich mag eh nur Whities!

Nathalie hat gesagt…

@Mestolo
Ja, ganz "normale", sehr gute Schokolade.

@lamiacucina
Manche Männer essen alles. :-) Aber da waren wir schon beim Wein angekommen.

@Bolli
Na dann paßts doch.

Jutta Lorbeerkrone hat gesagt…

Das werde ich vielleicht heute schon nachbacken! Irre!

Federkissen hat gesagt…

Lecker! Das werde ich auf jeden Fall nachbacken.

Paule hat gesagt…

Die sehen perfekt aus! Ich hab' mal versucht welche zu machen, aber der Teig ist mir beim Backen geronnen :( Danach habe ich mich nicht mehr ran gewagt. Dein Rezept scheint aber gelingsicher zu sein und ich sollte es noch einmal probieren. Noch eine Frage: Kommt bei dem Rühren mit der Küchenmaschine nicht zu viel Luft in den Teig? Brownie-Teig wird ja oft mit der Hand gerührt.

Anonym hat gesagt…

Da würde ich glatt noch Skat spielen lernen.
VG,
Claudi

Nathalie hat gesagt…

@Paule
Ich bin keine "Brownie-Spezialistin" und wußte gar nichts "Luft-Thema". Ich habe auf kleinster Stufe rühren lassen und das Endergebnis war richtig schön klebrig.

Nathalie hat gesagt…

@Jutta
@Federkissen
Geht ja auch schnell und die Zutaten hat man ja meist zuhause.

@Claudi
Ihr im Norden spielt das doch eh, oder? Hier im Süden ist das doch eher selten.

Anonym hat gesagt…

Ja, mein Vater ist, seit ich denken kann, in einem Skat-Club (aber nur Herren, und so leckere Sachen gibt's da auch nicht ;-)). Ich habe mich bisher standhaft geweigert es zu lernen; reflexhafter Widerstand gegen den Herdentrieb...
VG,
Claudi

Sivie hat gesagt…

Die Stückchen sehen köstlich aus. Bei dem Blog Les gourmandises d'Isa gibt es oft "schrecklichen" Naschkram. Leider hab ich noch nichts ausprobiert. Vielen Dank für's Übersetzten-

Mirea hat gesagt…

Da ich keinen Puderzucker im Hause hatte, habe ich die Whities mit weißer Kouvertüre, vermischt mit Zitronrnsaft, überzogen. War sehr sehr lecker und kam bei den Testpersonen super an! :) Danke fürs Rezept, wird bestimmt öfter mal gemacht! :)

Unknown hat gesagt…

Hi habs probiert und noch Nüsse rein getan. Alles von Hand verrührt. Kam super. Nur der Gusse hat zu viel Saft. 1El hätte genügt. War flüssig wie Wasser. Danke fürs Rezept