Dienstag, 13. Juli 2010

Vitello tonnato


Wie Robert und Claudio nehme auch ich für kleine Mengen Vitello tonnato Mayonnaise aus der Tube und nicht selbst angerührte. Ich kaufe qualitativ hochwertige und ich finde, man merkt fast keinen Unterschied. Und es ist viiiiiiiel besser als jedes gekaufte und fast jedes Vitello tonnato in Restaurants.
Das Fleisch habe ich dagegen noch nie fertig gekauft. Am liebsten nehme ich ein Stück Kalbslende, daß ich nicht koche, sondern in Butter bei geringer Hitze anbrate. Ich finde, das Fleisch hat dann mehr Geschmack und ist nicht nur Beigabe zur Sauce, sondern hat ein wichtiger Bestandteil. Und deshalb schneide ich es dann auch nicht hauchdünn, sondern nur "dünn".Dieses Mal war das Fleisch so exzellent im Geschmack, daß ich es - selbst ungewürzt - fast nicht davor bewahren konnte, ohne Sauce und vor dem Anrichten gegessen zu werden.

Mit einem Stück gutem Baguette eins der besten Sommeressen!
 
Vitello nah


Vitello tonnato
2 Portionen

  • 250 g Kalbslende
  • 1 EL Butter
  • 100 g weißer Thunfisch (Schleppangel-gefangen - geringster Beifang) aus der Dose
  • 4 EL gute Mayonnaise aus der Tube
  • 2 EL Kapern
  • 2 EL Weißer Balsamico-Essig
  • 1 EL Zitronensaft
  • Salz, Pfeffer
  • Kapern zum Garnieren
  • Zitronenschnitze zum Garnieren

Kalbslende

Kalbslende in der in einer Pfanne erhitzten Butter rundrum anbraten, dann auf sehr geringe Wärme stellen und das Fleisch noch ca. 15 Minuten garen lassen. Zum Erkalten auf die Seite stellen.
 

Kalbslende geschnitten


Alle anderen Zutaten mit einem Stabmixer zu einer Creme rühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken.
 
Vitello Tisch


Das Fleisch in Scheiben schneiden, mit der Sauce, den Kapern und den Zitronenschnitzen anrichten.

Kommentare:

Barbara hat gesagt…

Bei so kleinen Mengen lohnt es sich echt nicht, Mayonnaise selbst zu rühren.

Letzte Woche hatten wir ein richtig gutes Vitello tonnato auf einem Buffet, das war echt ein Highlight - sonst hast Du recht, meist viel Schein und nichts dahinter.

Dein Rezept notiere ich mir mal, Vitello tonnato wird hier immer mal gewünscht und nie zubereitet...

My Kitchen in the Rockies hat gesagt…

Das Fleisch sieht perfekt aus.

lamiacucina hat gesagt…

das essen wir fast jede Woche einmal. Mit Kalbslende ist es teuer, aber halt am besten.

Bolli's Kitchen hat gesagt…

in F. schmeckt die fertige Mayonnaise nicht, aber eine Mayo ist so schnell gemacht!
Ich nehme immer Kalbsnuss.

Eva hat gesagt…

Nathalie - dieses Fleisch = ein Traum!

Anonym hat gesagt…

Schließe mich an: traumhaftes Fleisch. Wunderbare Sommerküche. Wieso bin ich noch nie auf die Idee gekommen, das Fleisch zu braten? Damit ist das fast schon cucina rapida.
VG,
Claudi

Claus hat gesagt…

Sehr schön. Ich mach das immer mit Kalbstafelspitz und brat´s im Ofen...

Suse hat gesagt…

Ein Klassiker mit raffinierter Abwandlung (über die Fertigmayonnaise Hülle ich mich in Schweigen :o))))

Karin hat gesagt…

ein traumhaftes Sommeressen !
Warum ist mir das nicht Gestern Abend eingefallen ?
Jeden Montag stelle ich den Speiseplan für die komplette Woche auf und Gestern ist es mir sehr schwer gefallen leichte oder sogar kalte Gerichte für diese Hitze zu finden ...
Auf die Idee das Fleisch zu braten bin ich auch leider noch nicht gekommen und frage mich jetzt *warum* ?
Für solch eine kleine Menge Mayonaise lohnt sich das Selbermachen wirklich nicht und eine sehr gute gekaufte ist unbedingt eine Alternative

Gabi hat gesagt…

Mir geht's genau wie karin - das muss auf die Liste der Sommeressen unbedingt drauf ;-) Es soll ja noch ne Weile heiss bleiben, da koche ich das sicherlich noch nach...

katha hat gesagt…

das hätte ich jetzt - nach ladenschluss - nicht lesen dürfen. zutaten für den "tonnato"-teil wären ja alle zuhause, aber das "vitello" fehlt... nächste woche wird's eh wieder heiß.
danke für dein rezept!

Nicky hat gesagt…

Gestern nachgekocht, die gebratene Lende ist ein toller Trick, wenn man von jetzt auf gleich Lust auf Vitello tonnato hat. Keine 45 Minuten hab ich gebraucht, sogar inklusive selbstgemachter Mayo.

Einzige Änderung: Weniger Essig, kann aber auch daran liegen, dass meine eigene Mayo schon gut Säure hatte.

Unbedingte Nachkochempfehlung :)