Freitag, 9. Juli 2010

Wein und Stein ... und ein bißchen Familienwurzeln


Wein und Stein? Das aktuelle Thema der Weinrallye, die heute - veranstaltet vom Weinfreak - stattfindet, bewirkte natürlich sofort DIE Assoziation: Würzburger Stein. Das war mir aber als Thema dann doch zu einfach - und so besann ich mich auf meine Wurzeln mütterlicherseits.


Singen See
Blick vom Hohentwiel auf Singen
im Hintergrund Radolfzell und der Bodensee

Meine Mama stammt aus Singen, in der Nähe des Bodensees. Geprägt wird die Stadt durch drei industrielle Großbetriebe("die Maggi", "AluSingen" und "die Fitting") sowie dem nahen Bodensee und vorallem den unmittelbar an die Stadt angrenzenden Hohentwiel.

Der Hohentwiel - auch in der Umgangssprache "Hohntes" genannt - ist ein 686 m hoher, inaktiver Vulkan. Die wichtigsten Gesteine, die den Berg bilden, sind Phonolith und Deckentuff.


Blick Ruine Bodensee
Burgruine Hohentwiel

Seit 10. Jahrhundert existiert auf dem Hohentwiel eine Burg, die im Laufe des Mittelalters immer wieder erweitert wurde. Unter Napoleon wurde sie geschliffen, ist aber seit Jahren eine Touristenattraktion.
Meine Mutter spielte dort oben schon Räuber und Gendarm (damals waren Gewölbe und unterirdische Gänge noch offen - keiner machte sich Sorgen, daß etwas passieren könnte) oder fuhr mit dem Schlitten den langen Berg im rasanten Tempo hinab.


Am Hohentwiel liegt das - laut Wikipedia, das war mir neu- das höchste Weinbaugebiet Deutschlands, auf einer Höhe von 562 m.

Für die heutige Weinrallye habe ich mir einen Grauburgunder des Weinguts Vollmayer vom Elisabethenberg am Südwesthang des Hohentwiel ausgesucht. Der Weinbau dort ist seit dem 16. Jahrhundert nachzuvollziehen. Seit 1928 produziert die Familie Vollmayer Wein vom Elisabethenberg, der sehr von den nährstoffreichen und sich gut erwärmenden Vulkanverwitterungsböden profitiert.
Die Weine werden traditionell und ohne große Experimente ausgebaut, die mineralisch bezogene Note bleibt erhalten. So sind sie dann eher ursprünglich.

Elisabethenberg Hohentwiel

Weingut Vollmayer

Elisabethenbergstraße 1

78247 Hilzingen

Telefon 07731 - 64 147


2008er Grauburgunder trocken

ca. 7,50 Euro für 0,75 l

Kommentare:

lamiacucina hat gesagt…

Vulkangestein, wie im Kaiserstuhl. Etwas, das wir in der Schweiz nicht kennen.

Eva hat gesagt…

Zum Wein kann ich nichts sagen, aber die Gegend um Singen kenne ich gut! Hast mich damit ein wenig in die Kindheit entführt - danke!

sammelhamster hat gesagt…

Aha, der Würzburger Stein-Wein muss also auch ein Guter sein, wenn er euch Weinkennern bekannt ist ;-)

Barbara hat gesagt…

Ach, schön - solche Berichte mag ich immer.

Es ist auch schon ewig her, dass ich mal auf dem Hohentwiel war - zu Räuber&Gendarm-Zeiten war das... :-)

Anonym hat gesagt…

ja auf dem Honthes da bin ich öfters!da hat doch der scheffel seinen Roman "ekkehard" geschrieben,und hat dort auch ganz schön mit den Weibern getrieben,diese Hurrensau? Aber mich interesieren die Vulkangesteine!