Dienstag, 3. August 2010

Bohnengemüse mit Pfifferlingen


So ist das, wenn man nur schnell das neue essen & trinken August 2010 am Donnerstagabend durchblättert, ein Rezept für Bohnengemüse mit Pfifferlingen und Wildschweinpflanzerl sieht, am nächsten Tag die "überflogenen" Zutaten einkauft und loskocht, ohne ganz das Rezept gelesen zu haben.
Dann ist man nämlich kopflos und zu blöd zu merken, daß es sich bei dem Bohnengemüse um gekochte Bohnen in Bechamelsauce handelt - eigentlich so gar nicht meins. Ich mag keine "Pamp"saucen über Gemüse.

Na ja, ich habs dann doch fertig gekocht, minimal abgewandelt und auch gegessen. Schmeckt, ist aber eben nicht meins.
Bei uns gabs dazu aber keine Wildschwein- sondern Lammpflanzerl aus der Keule. Dazu morgen mehr.


Bohnen Pfifferlinge

Bohnengemüse mit Pfifferlingen

4 Portionen
  • 400 g Busch-Bohnen
  • 200 g Pfifferlinge
  • Salz, Pfeffer, Muskat, Piment d'Espelette
  • 40 g Butter
  • 1 EL Mehl
  • 400 ml Milch
  • 100 ml Schlagsahne
  • 1 TL Olivenöl
Bohnen putzen in ca. 2 cm lange Stücke schneiden, kochen, abtropfen lassen. Pfifferlinge putzen.

Butter in einem breiten Topf zerlassen. Mehl mit einem Schneebesen einrühren. Unter Rühren ebenfalls die Milch aufgießen und langsam aufkochen. Sahne zugeben, würzen (das habe ich sehr kräftig getan, damit die Sauce nicht zu lahm ist). 20 Minuten schwach kochen lassen - immer wieder rühren.

Pilze in einer Pfanne in Olivenöl kurz anbraten. Bohnen in die Bechamelsauce geben. Pfifferlinge dazugeben und servieren.

Kommentare:

lamiacucina hat gesagt…

als blasse Farbunterlage lassen die Bohnen die Pfifferlinge umso schöner erscheinen.

Norma hat gesagt…

Bohnen und Pfifferlinge möchte ich nicht zusammen essen. Recht dekorativ sieht`s aber aus.

Houdini hat gesagt…

Ganz in meinem Sinne, ausser das Mehl, das liesse ich weg, aber Geschmäcker sind verschieden, und das ist gut so.

Nathalie hat gesagt…

@lamiacucina
So kann man dem Gericht was gutes abgewinnen.

@Norma
Die Kombi Bohnen-Pfifferlinge fand ich gar nicht schlecht.

@Houdini
Wo kämen wir denn sonst hin? :-) Da würds in den Blogs auch seeeehr langweilig.