Montag, 2. August 2010

Würzig eingelegte Tomaten


Im aktuellen essen & trinken August 2010 gibt es ein Rezept für confierte Tomaten mit Hüftsteak. Das Rezept hat mich gleich angesprochen, da das Confieren dieses Mal nicht im Ofen stattfindet sondern durch Einlegen in Essig.

Den im Rezept vorgeschlagenen Pondichery-Pfeffer hatte ich nicht zuhause, also habe ich normalen, frisch gemahlten schwarzen Pfeffer genommen. Und die vorgeschlagene Rotweinessig-Wasser-Mischung habe ich durch eine "wasserlastigere" Mischung mit Balsamico ersetzt.

Die eingelegten kleinen Tomaten sind fruchtig und trotzdem sehr würzig. Eine gute Beilage zu Steaks und zu Grillfleisch. Bei uns gabs ein Entrecôte dazu.


Confierte Tomaten

Würzig eingelegte Tomaten
4 Portionen

  • 400 g kleine längliche San-Marzano-Tomaten
  • 1/2 TL frisch gemahlener, schwarzer Pfeffer
  • 2 Knoblauchzehen, geschält, in Stücke geschnitten
  • 100 g Zucker
  • 60 ml Rotweinessig (bei mir 40 ml Balsamico)
  • 100 ml Wasser (bei mir 120 ml Wasser)
  • 2 kleine Lorbeerblätter
Tomaten in kochendem Wasser 10 Sekunden blanchieren, in eiskaltem Wasser abschrecken und häuten. Zucker in einem Topf hellbraun karamellisieren lassen, mit Wasser und Essig ablöschen.
Lorbeer, Pfeffer und Knoblauch zugeben und so lange kochen, bis sich der Zucker gelöst hat. Salzen.
Beiseite stellen, etwas abkühlen lassen. Tomaten mit dem Sud übergießen und mindestens eine Nacht marinieren lassen.

Kommentare:

lamiacucina hat gesagt…

eine Marinade zum auftunken.

Hesting hat gesagt…

Wie lange durften die denn durchziehen, bevor Ihr sie genossen habt?

Suse hat gesagt…

Ich dachte, dass Confieren immer bei niedrigen Temperaturen stattfindet, gleich wenn ich wohl auch weiß, dass "confire" wörtlich auch sowas wie einlegen ist.
Lecker aussehen tun sie in jedem Fall. Das Häuten der kleinen Tomaten ist aber schon ne ganz schöne Fieselei, oder?

Anonym hat gesagt…

Ich schrecke auch gerade ein wenig vor der 'Häuterei' zurück. Aber reizen würde mich das Rezept schon sehr.
VG,
Claudi

Nathalie hat gesagt…

@lamiacucina
Auf jeden Fall!

@Hesting
16 Stunden - hat mir gereicht.

@Suse @Claudi
Das Häuten ging einfacher als bei großen. Vor dem Eintauchen minimal einschneiden und dann einfach in einem Küchenpapier in der Hand sanft "massieren". Geht ganz schnell.

Alex hat gesagt…

Witzig, habe sie auch vorgestern gemacht und gestern gegessen. War ganz begeistert und das Häuten fand ich auch nicht so schlimm. Für heute Abend gibt es noch eine Portion. Ich habe noch Rosmarin hinzugegeben.
Ciao