Samstag, 4. September 2010

D - Heidelberg - Hotel Goldener Hecht


Ende Juli diesen Jahres waren wir beim Formel 1 Rennen in Hockenheim. Und gut ein dreiviertel Jahr zuvor stellte sich die Frage - wo übernachten?


In unmittelbarer Nähe der Rennstrecke war nichts zu bekommen bzw. war preislich völlig daneben. Auch in den Städten Speyer und Heidelberg hatten die größen Hotels "Eventraten", d.h. Preis/Leistung war nicht nach unserem Geschmack. Also habe ich mich auf die Suche nach kleineren Häusern oder Pensionen gemacht, denn viel würden wir uns ja an diesem Wochenende nicht darin aufhalten. Fündig geworden bin ich in Heidelberg, sehr touristisch gelegen an der Alten Brücke mit Blick auf den Neckar: Das Hotel Goldener Hecht

Hecht Fassade

Ein kleiner Eingang im Eck, über steile Treppen geht es in den ersten Stock zur Rezeption, und dann weiter bis unters Dach im dritten Stock verteilen sich 13 individuelle Zimmer. Alles ist renoviert, ordentlich, sauber, aber auch ein bißchen schräg und krumm in diesem Haus.

Hecht MarkTwain

Wir hatten das Mark Twain Zimmer im dritten Stock mit Blick auf Neckar und Steingasse. Das Badezimmer mit Dusche ist klein, aber ausreichend.

Heidelberg Hecht alte bruecke

Das im Preis inbegriffene WLAN reicht leider nicht bis in den dritten Stock, aber zwei, drei Treppenstufen abwärts konnte ich mich mit einem Paßwort einloggen, das wohl - bestehend aus gefühlten 21 Zahlen und Zeichen - sogar im kalten Krieg Eindruck gemacht hätte.

Hecht Fruehstueck

Das Frühstück gibt es im 1. Stock in einem kleinen Erkerzimmer zum Hof mit vier Tischen; die Frühstückszeit wird - um Kollisionen zu vermeiden - am Vorabend abgeklärt. Auf dem Bild fehlt noch der Teller mit frischem Schinken und Käse. Man versucht aber alle Frühstückswünsche wie Müsli oder Cornflakes zu erfüllen.

Insgesamt eine nette, sehr individuelle und vorallem ideal gelegene Übernachtungsmöglichkeit in Heidelberg. Wir bezahlten pro Nacht für zwei inkl. Frühstück 110 Euro, für Heidelberg fast ein "Schnäpple".

Hotel "Goldener Hecht"
Steingasse 2
69117 Heidelberg
Telefon 06221 - 16 60 25
Telefax 06221 - 53 68 99

Alte Bruecke nachts
... und der Blick aus dem Zimmer nochmal nachts

Kommentare:

My Kitchen in the Rockies hat gesagt…

Ach wie schoen. Bilder von meiner Heimat. Die Pension sieht sehr nett aus.

Norma hat gesagt…

Schräge und krumme alte Häuser finde ich sehr interessant.

Hesting hat gesagt…

Was für ein grandioser Blick.

OSTERIA hat gesagt…

Liebe Nathalie!
Da ich in Heidelberg geboren bin, erlaube ich mir, Dich hier in Deiner Ausdrucksweise ein wenig zu korrigieren.... Heidelberg liegt im Badischen und nicht im Schwäbischen. Daher macht man hier auch keine "SchnäppLE" (tststststs!!!!:-), sondern es ist ein "SchnäppSCHE" - oder, wenn etwas richtig günstig oder gar kostenlos ist, dann ist es "fer umme"... und wenn ich gewusst hätte, dass Du in meiner Heimat bist, hätte ich auch gern einen Fremdenführer abgegeben, auch als Nicht-Bloggerin, aber als ständige Blog-Begleiterin im Hintergrund.... es gibt - solltet Ihr wieder in die Gegend kommen, noch andere Tipps zum Übernachten. Melde Dich einfach bei Interesse.
Schöne Grüße aus dem Badischen (ich wohne nun etwas südlicher, also mehr im Kraichgau nun), von Osteria Petra. (und "nix für ungut" wegen dem kleinen Sprach-Exkurs, gell ;-)!!!