Freitag, 24. September 2010

Kaiserschmarrn (erneut)


Als Einstimmung auf die zahlreichen Wiesn-Besuche, die der Herr der Cucina gerne auch nachmittags mit dem Verzehr eines Kaiserschmarrns beendet, gabs den jetzt auch mal wieder zuhause.

Uns schmeckt das Rezept so gut, weil es ausgewogen ist und der Eiergeschmack nicht zu sehr hervortritt. Die Menge reicht als Hauptspeise für zwei Personen. Den Kaiserschmarrn mache ich in zwei kleineren Pfannen, dann ist er nicht so hoch und läßt sich gut wenden.

Für mich am liebsten mit Preiselbeeren, für ihn mit Apfelmus.

Kaiserschmarrn

Kaiserschmarrn
2 Personen
  • 70 g Rosinen (keine Sultaninen)
  • 4 EL Rum (am liebsten braunen Rum)
  • 3 Eier
  • 25 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 280 ml Milch
  • 100 g Mehl
  • 20 g Butter
  • Puderzucker zum Bestäuben
Rosinen in Rum ca. 15 Minuten einweichen.
Eigelb, Zucker, Salz und Vanillezucker schaumig rühren, bis die Masse hellgelb und cremig wird. Milch zugeben und dann Mehl untermischen. Eiweiß sehr steif schlagen und vorsichtig unter den Teig heben.

Butter in den zwei Pfannen erhitzen, nicht braun werden lassen. Teig in die Pfannen verteilen.
Bei mittlerer Hitze braten, bis die Unterseite gebräunt ist. Die Rosinen auf dem Teig jetzt verstreuen. Dann wenden.
Die zweite Seite auch kurz braten und dann die dicken Kuchen zerreissen und fertig braten. Mit Puderzucker bestreuen und sofort servieren.

Kommentare:

daniela hat gesagt…

Ich würd am liebsten Zwetschkenröster dazu essen. :)
Die Idee, den Kaiserschmarrn in zwei kleinen Pfannen zu machen find ich gut. Mich nervt das Wenden in großen Pfannen auch immer.

Hesting hat gesagt…

Wie gut, daß ich schon was gebackenes aus der Pfanne auf dem Frühstückstisch stehen habe. Sonst müßte ich jetzt durch die Leitung kriechen und Euch die letzten Restchen wegmopsen. ;)

Bengelchen hat gesagt…

Kaiserschmarrn. Jetzt! Sofort! *sabber*

kochend-heiss hat gesagt…

Stehe ich total drauf. Toll. Und auf der Wiesn muss ich auch noch einen essen.

Anonym hat gesagt…

Da mein Mitesser sich gestern zum Geburtstag sein Mittagessen wünschen durfte, wurde ich bei Ihnen unter "Kaiserschmarrn" fündig. Eigentlich ein ganz einfaches Rezept, aber bei Ihnen verfeinert und genau die richtige Menge für 2. Mitesser war hingerissen und ich auch, obwohl süße Mittagessen sonst nicht so meins sind. Herzlichen Dank vom Buchfink