Donnerstag, 28. Oktober 2010

Meine rein subjektiven Punkte zur Weißwurst


Es geht ja so einfach, sich den Zorn und Unmut anderer Leute zuzuziehen:

Komposition
Die getwitterten Fotos

Man fotografiere an einem normalen Samstagmorgen die Weißwurst und das Weißbier, dazu Brezen und Senf in der Gaststätte der Großmarkthalle und stelle das Foto in Twitter ... schon wird man "bedroht". Man soll ja nicht solche Fotos veröffentlichen, geschweige denn davon schwärmen.
Da sind twitternde, hungrige und nicht in München lebende Food-Blogger schon militant.

Ein paar Tage später entfachte Claudine mit

Weisswurst Anfang Twitter

die Weißwurst-Diskussion erneut.
Katharina, der schon beim ersten Mal das Wasser im Mund zusammenfloß, setzte mit einem Artikel noch einen drauf, den sie mir zur kritischen Durchsicht an Herz legte.

Katha Link alacarte 

habe den Wunsch von Katharina natürlich erfüllt und folgende sechs, natürlich völlig subjektive Punkte zu diesem Artikel und zur Weißwurst geschrieben:

Weisswurst 1 Weisswurst 2 Weisswurst 3 Weisswurst 4 Weisswurst 5 Weisswurst 6

Und um auch noch ihrem letzten Wunsch genüge zu tun ...

Weisswurst Zusammenfassung Bitte Katha

... seien hier nochmal die zwei Adressen genannt, wo ich meine Weißwürste esse - gerne mit einem Tegernseer oder einem Paulaner:
Im Weißen Bräuhaus Berg am Laim (Weißwürste von Bauch) bzw. in der Großmarkthalle (Weißwürste von Wallner)

Und jetzt hab ich Appetit ... auf eine Weißwurst!

Kommentare:

katha hat gesagt…

danke sehr! so ein mitternachtsimbiss - ohne weißbier - warat grad g'recht. es ist ja schon vor 12 ;-)

kitchen roach/galley roach hat gesagt…

ich wusste doch, dass Du eine sadistische Ader hast....wie gemein, sowas auch noch zu bloggen ;)

lamiacucina hat gesagt…

"Fünf von sech Weisswürsten schmecken furchtbar": ich hab nach der ersten schon aufgehört.

Bolli's Kitchen hat gesagt…

zum Glück bin ich nicht bei Twitter.....Leute habt Ihr viel Zeit!

Testet jetzt auch mal ein anderes das, dann könnte man vergleichen....

Julia hat gesagt…

Das mit der Großmarkthallen Gaststätte und auch mit Metzger Bauch kann ich nur bestätigen - allerdings nicht nur für Weißwürste! Es verblüfft mich immer wieder, wie schwierig es ist, in München überhaupt Würste guter Qualität zu bekommen. Und manche Sorten (wie meine heiß geliebten Rindsbrühwürstchen - idealerweise von Gräf-Völsing in Frankfurt) gibt's hier gleich gar nicht. Seuftz...

Hesting hat gesagt…

Auf solche Angriffe würde ich gar nicht erst reagieren. ;)
Ich bin auch nicht bereit, mich dafür zu schämen, daß ich in meiner Münchner Zeit mir - wenn der Appetit darauf zu groß wurde - meine Weißwürste am Hauptbahnhof geholt habe (zum Sofortverzehr, soo lecker!).

Ulla hat gesagt…

Meine erste Quelle für Weißwurst ist der Metzger auf dem Freitagsmarkt in Laim!

creezy hat gesagt…

Ich hatte übrigens dieses Jahr schon drei Mal Weißwürste hier in dieser Hauptstadt. Immer bei Kaiser's (ja, das Apostroph ist bei denen so echt ;-( ) eingekauft und für den unerfahrenen Gaumen sehr lecker und essbar. Findet der Kater übrigens auch. Der ist ja sonst mehr auf Gambas aus …

Anonym hat gesagt…

Hmm...Weißwurst... viel zu lange schon keine Gute mehr gehabt...
VG,
Claudi

Eva hat gesagt…

Ich hab keine Ahnung von Weißwurst - aber dieser Blogeintrag ist Nathalie pur und daher einfach nur super gut!! :-)