Mittwoch, 20. Oktober 2010

Tarte au roquefort et aux poires


Und noch ein herbstliches Gericht diese Woche und auch gleich mein Beitrag zum Oktober-Event "Birnen" des Gärtnerblogs:
Im aktuellen September/Oktober-Heft der französischen Kochzeitschrift "Saveur" fiel mir die Tarte ins Auge. Genau das richtige für den Herrn der Cucina, wenn ich mal wieder meiner Suppen-Leidenschaft fröne. Und außerdem kann ich es sie sowieso aus Allergie-Gründen nicht essen.

Da es kürzlich abend schnell gehen mußte, habe ich keinen Mürbeteig gemacht, sondern nur vier Lagen Strudel-/Filoteig in der Form ausgelegt.

Ich kann nur berichten: Dem Esser hats sehr gut geschmeckt.

Roquefort Birne

Tarte au roquefort et aux poires
Tarte mit Roquefort und Birnen

2 Portion als Hauptspeise - 26 cm Springform
  • 4 Blätter Filo-/Strudelteig (oder Mürbeteig)
  • 250 g Crème fraîche
  • 2 Eier
  • 150 g Roquefort
  • 2 Birnen - kräftig im Geschmack, damit sie gegen den Käse "anstinken"
  • 1 paar Walnußkerne
  • Salz, Pfeffer
Backofen auf 180°C (Ober-/unterhitze) vorheizen.

Form einfetten und mit dem Teig auslegen. Crème fraîche mit den Eiern gut verrühren,
würzen. Käse in kleine Stücke schneiden und Birnen in Spalten oder Würfel. Crème fraîche Gemisch auf den Teig geben, verstreichen. Käse darauf verteilen, genauso die Birnen.

Roquefort Birne roh

Für 30 Minuten in den Ofen schieben. Nach dem Herausnehmen mit den Walnußkernen verzieren.

Kommentare:

anie's delight hat gesagt…

Birnen und Roquefort gehen bei mir immer! Und da Roquefort aus Schafsmilch statt Kuhmilch ist, noch viel besser....

Bolli's Kitchen hat gesagt…

ich hatte die auch in saveur gesehen und nachgemacht, schmeckte sehr gut.

lamiacucina hat gesagt…

deinen Strudeltrick hatte ich beinahe vergessen, damit könnte ich auch wieder mal etwas machen, wenns draussen regnet und stürmt.

Nathalie hat gesagt…

@lamiacucina
Zur Zeit muß es abends schnell gehen, da ist das eine akzeptable Alternative zum selbstgemachten Mürbeteig.

kochschlampe.com hat gesagt…

Oh, das sieht nach einem sehr schönen Herbstessen aus.
Wenn's schnell gehen soll, nehme ich häufig einen Quark-Öl-Teig für meine Quiches.

sammelhamster hat gesagt…

da gehts mir wie Robert: den Strudelteig hatte ich schon fast wieder vergessen! aber du wirst es nicht glauben: seit gestern liegt eine Packung Filoteig im Kühlschrank, da kommt mir dein Rezept genau richtig ;-)

Sus hat gesagt…

Vielleicht sollte ich mal mein Französisch wieder aufpolieren, wenn es so schöne Rezepte zu finden gibt?
Dankeschön für's Übersetzen ...

Liebe Grüße, Sus