Freitag, 12. November 2010

Entenbrust-Geschnetzeltes mit Orangen und roten Zwiebeln


Manchmal muß es ganz, ganz schnell gehen, weil wir abends noch etwas kulturelles oder berufliches vor haben, aber Hunger auf "was Richtiges" haben wir trotzdem.

Entenbrust im Kühlschrank, Orangen für einen Saft und Zwiebeln sind immer im Haus, also einfach alles mischen. Und es schmeckte sehr fein, obwohl der Herr der Cucina im ersten Moment etwas skeptisch war, danach aber meinte: "Bekommst Du das so auch ein zweites Mal hin?" Ja, gehts noch?

Ente-Orange-Zwiebel

Entenbrust-Geschnetzeltes mit Orangen und roten Zwiebeln
2 Portionen
  • 2 kleine Entenbrüste
  • Filets von 2 Orangen
  • 1 große rote Zwiebel
  • 0,05 l Cognac
  • 0,1 l Sahne
  • Salz, Pfeffer, Piment d'Espelette
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 TL Butter
Die Fettschicht und Haut von der Entenbrust entfernen und das Fleisch in ca. 1 cm breite Streifen schneiden. Zwiebeln in Spalten oder halbe Ringe schneiden. Orangen filetieren.

Butter und Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, Zwiebeln zugeben, kurz anbraten, danach die geschnetzelten Entenstücke zugeben, rundrum gut anbraten. Mit Cognac ablöschen, Orangenfilets zugeben, kräftig würzen und mit etwas Sahne aufgießen, kurz reduzieren.

Insgesamt schnell braten, damit die Entenstücke innen auch rosa bleiben.

Kommentare:

Uschi M. hat gesagt…

Ich finde die Frage des Herrn der Cucina durchaus berechtigt, denn mir zumindest geht es oft so, dass ich etwas improvisiere und danach vollkommen vergesse, was ich "damals" so Leckeres gezaubert hatte. Natürlich hilft es, sich Notizen zu machen. Aber das tust ja in deinem Blog ohnehin.
Allerdings weiß ich nicht, an welcher Stelle die filetierten Orangen dazu kommen. Oder habt ihr die einfach so als Beilage dazu gegessen? Hihi...

Nathalie hat gesagt…

@Uschi
Ich weiß gar nicht, was Du hast. Steht doch drin ... seit 1 Minute. Hihi.
VIELEN DANK!

Eva hat gesagt…

Sieht super lecker aus....vielleicht sollte ich mich doch mal mit Ente anfreunden? ;-)

Perol y Mortero hat gesagt…

Deliciosa esta receta. El sabor suave del pato combina perfectamente con los sabores de la naranja y la cebolla.

Tu blog es perfecto, me ha gustado mucho, con unas recetas escelentes.

Saludos