Dienstag, 9. November 2010

Leichte Hühnercrème


Ich mag solche Crostini-Aufstriche wie die Lachs-Tomaten- und Forellen-Gurken-Crème. Ganz besonders eignen sie sich für Skatabende, wie letzten Samstag, wenn die ersten Runden vor der Hauptspeise statt finden und der erste Hunger gestillt werden soll.
Jeder kann zugreifen und die kleinen Brote mit den verschiedenen Aufstrichen gut nebenher essen.

Die Hühnercrème aus dem italienischen Blog Rossa di sera habe ich schon länger auf der Nachkochliste. Sie schmeckt wirklich wunderbar, leicht, würzig, paßt zu Bier und Wein.
Empfehlung!


Huehnercreme

Leichte Hühnercrème

  • 1 gekochte Hühnerbrust (die Kochflüssigkeit aufbewahren oder separate Hühnerbrühe)
  • 2 EL gehackte Petersilie
  • Blätter von 4 Zweigen Thymian
  • 1 Tl Kapern
  • 2 Sardellen-Filets
  • 1 TL Weißwein-Essig
  • Salz, Pfeffer
Hühnerbrust, Kräuter, Sardellen und Kapern im Cutter mixen, nach und nach Kochflüssigkeit/Hühnerbrühe zugeben, bis die gewünschte Konsistenz der Crème erreicht ist.
Mit Salz, Pfeffer und etwas Weißweinessig abschmecken.
Ca. 1 Stunden ziehen lassen.

Kommentare:

My Kitchen in the Rockies hat gesagt…

Ich habe ein sehr aehnliches Rezept, das immer alle als Appetizer moegen. Eine meiner deutschen Freundinnen wollte es auch nachkochen und hat anstatt Huhn, "chicken of the sea" gekauft. Das war unheimlich witzig, da "chicken of the sea" Thunfisch ist und nicht Huehnchen. Wir haben so gelacht. Dein Rezept hat mich daran erinnert.

lamiacucina hat gesagt…

der Gedanke an eine Thoncreme ist nicht mal so abwegig. 2 Elf. Mayo hinzu und schon sind wir nahe bei vitello tonnato.

Bolli's Kitchen hat gesagt…

gefällt mir sehr gut, schon alleine deswegen, weil dieses Gericht ohne Mayo oder Crème auskommt!

sammelhamster hat gesagt…

Gute Idee!
Ist vorgemerkt für die nächste Party :-D

zorra hat gesagt…

Klingt lecker und wie Bolli schreibt ist die Creme auch noch hüftfreundlich!

Julia hat gesagt…

Hmmm... Lecker. Fein ist auch die Variante mit Räucherforelle, Quark, Zitronensaft, etwas Cayennepfeffer usw. Das ist richtig herzhaft und immer wieder der Renner vor Weinproben.

daniela hat gesagt…

Mir gefällts weil es eigentlich recht unaufwändig ist. Wird es beim nächsten Weinabend bestimmt geben.

Eva hat gesagt…

Schöne Idee für einen Snack - danke fürs Rezept!

Foodfreak hat gesagt…

In der Variante mit Thunfisch kenne ich das; mit Huhn gefällt mir auch sehr gut, danke die Idee nehm ich auch mal mit :-)

Anonym hat gesagt…

Das gefällt mir auch sehr gut und wird gleich am Samstag in ein Menü eingebaut.
VG,
Claudi

anie's delight hat gesagt…

Nach so einem Rezept habe ich schon lange gesucht. Für mich als Allergiker haben sonst diese Arten von Creme, Pasteten etc. immer zu viel belastende Stoffe.

Shermin hat gesagt…

Die Creme sieht wirklich absolut köstlich aus - aber ich habe mich eben tabei ertappt, wie ich gedanklich Hüftgold in Form von Ziegenfrischkäse oder sowas hinzufügen will. ;-)

Karin hat gesagt…

schöne Idee ! bei meinem großen Vorrat an gefrorener Hühnerbrust kommt mir das sehr gelegen, Rezept ist gespeichert.
Ich find es auch Klasse, daß es ohne Sahne oder Mayonaise die Hüften " schont " !

Petra aka Cascabel hat gesagt…

Du hast Recht, solche Rezepte kann man immer brauchen. Danke!

Sylvia hat gesagt…

Eine wirklich tolle Idee! Dankeschön für die Anregung... :-)

Anonym hat gesagt…

Tja also...die Creme kam nicht so gut an. Ich hatte beste Zutaten, dann wird wohl die Köchin schuld sein. ;-) Vielleicht war ich zu vorsichtig beim würzen. Ich habe letztendlich noch etwas Mayonaise zugefügt. Aber sie bekommt noch eine Chance.
VG,
Claudi

Nathalie hat gesagt…

@Claudi
Ohh, das tut mir leid. Also kräftig würzen muß man schon, sonst schmeckt sie fad - aber an der Kächin hats bestimmt nicht gelegen.