Mittwoch, 10. November 2010

Sherrycrème mit Portwein-Birnen


Für den Skatabend am Samstag mußte natürlich auch ein Dessert her, nicht zu süß für die anwesenden zwei Herren. Da eignen sich alkoholische Crèmes immer ganz besonders, da sie sich auch noch gut vorbereiten lassen.

Grundlage war ein Rezept von Johann Lafer, das ich leicht abgewandelt habe (Zimt weg, Feigen durch Birnen ersetzt). Das Dessert fand großen Anklang, ich würde nur beim nächsten Mal den Sud für die Birnen nicht mit Stärke binden - aber das ist wahrscheinlich Geschmacksache.

Aber da ich kein großer Sherry-Fan bin, würde ich persönlich die Crème Cappuccino oder die Espresso-Crème vorziehen.


Sherrycreme

Sherrycreme mit Portwein-Birnen

6 Portionen
  • 4 Blatt weiße Gelatine
  • 3 Eier
  • 1 Vanilleschote
  • 40 g Zucker
  • 100 ml trockener Sherry
  • 40 g Zucker
  • 150 g Sahne
  • 60 g Zucker
  • 200 ml roter Portwein
  • Saft von 2 Orangen
  • Saft von 2 Zitronen
  • 1 EL (bis 1 1/2 EL) Speisestärke, in etwas kaltem Wasser angerührt
  • 2 feste Birnen
Die Gelatine ca. 10 Minuten in kaltem Wasser einweichen.

Die Eier trennen. Die Vanilleschote längs aufschneiden und das Mark mit einem spitzen Messer herauskratzen. Die Eigelbe und das Vanillemark mit Zucker und Sherry über einem heißen Wasserbad schaumig aufschlagen. Die Gelatine gut ausdrücken und in dem warmen Eigelbschaum auflösen. Die Schüssel vom Wasserbad nehmen, in eine Schüssel mit Eiswasser stellen und die Creme weiterrühren, bis sie leicht bindet.

Eiweiß steif schlagen, dabei nach und nach den Zucker einrieseln lassen.

Die Sahne ebenfalls steif schlagen. Wenn die Eigelbcreme zu stocken beginnt, erst den Eischnee und dann die Sahne unterheben. Die Sherrycreme in 6 Förmchen geben oder in eine flache Schüssel füllen, aus der man später Nocken stechen kann. Danach zugedeckt min. 3 Stunden kühl stellen, bis sie fest ist.

Den Zucker in einem Topf bei mittlerer Hitze hellbraun karamellisieren lassen und unter Rühren mit dem Portwein ablöschen. Orangen- und Zitronensaft zugeben. Den Sud auf die Hälfte einkochen lassen und mit der angerührten Speisestärke den Portweinsud binden.

Die Birnen waschen, trockentupfen, in nicht zu dünne Spalten schneiden und in den Sud geben. Vom Herd nehmen und ca. 30 Minuten durchziehen lassen.

Mit einem Messer die gekühlte Creme am Rand der Förmchen lösen, auf Teller stürzen und mit den Birnen anrichten.

Kommentare:

lamiacucina hat gesagt…

Alle Süssweine Iberiens in einem Dessert. Schweres Geschütz für Mänerrunden.

Bolli's Kitchen hat gesagt…

recht hochprozentisch!

Sivie hat gesagt…

Sieht gut aus, obwohl das für uns wegen der Kinder nicht in Frage kommt. Aber pochierte Birnen könnte ich auch mal wieder machen. Danke für die Anregung.

Eva hat gesagt…

Aussehen tut es köstlich! Aber ich würde wohl auch die Espresso-Crème vorziehen...

das.Sternenkind hat gesagt…

sieht lecker aus :)

Barbara hat gesagt…

Sieht super aus - und schön zu sehen, dass Deine Desserts auch wunderbar gelingen. Die Sherry-Creme würde mir glaube ich schon schmecken - mehr als Espresso-Creme o.ä.